1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Zwischen Linda Fäh und ihrer Schwester Sina kann es schnell zickig werden

Linda und Sina erfrischend ehrlich

Bei den Fäh-Schwestern herrscht manchmal Zicken-Alarm

Was verbindet Linda Fäh und ihre Schwester Sina, was konnten sie voneinander lernen? Und wann geraten sich die beiden auch mal in die Haare? Das Duo erzählt es im Geschwister-Interview.

Linda Fäh und ihre Schwester Sina

Bei Linda (r.) und Sina Fäh herrscht meistens gute Laune. Beide Schwestern haben aber auch einen dicken Kopf.

ZVG

Sie gehen zusammen durch dick und dünn: Linda Fäh, 32, und ihre Schwester Sina, 28, haben seit ihrer Kindheit ein sehr enges Verhältnis, wie sie im Interview mit schweizer-illustrierte.ch verraten. «Sina ist meine kleine Schwester und meine beste Freundin», so die Schlagersängerin. «Unser Verhältnis wird ständig intensiver, je älter wir werden. Ich weiss, dass ich für Sina ein Vorbild bin, und das macht mich stolz.» Sina sei aber auch ein Vorbild für sie, in ihrer Art, wie sie mit Menschen umgehe, und wie sie ihre Sachen meistere. «Sie hat ein speziell grosses Herz – das sieht man nicht oft.» Die vier Jahre jüngere Sina, die als Kundenberaterin in der Migros-Klubschule arbeitet, doppelt nach. «Unser Verhältnis ist sehr innig. Linda ist die erste Ansprechperson für mich, wenn etwas ist. Ihre Meinung ist mir extrem wichtig. Sie ist sozusagen das Beste an mir. Ich bin für das, was wir als Schwestern haben, extrem dankbar.»

Was konntet ihr voneinander lernen?

Linda: Sinas Art, es allen recht machen zu wollen. Sie ist immer und ständig für jeden da, vergisst sich selbst dabei manchmal. Darin steckt aber so viel Positives und so viel Liebe – und davon kann ich mir immer wieder eine Scheibe abschneiden. Und sie ist ein Mensch, der sofort verzeihen kann – nach einem kleinen Ärger ist für sie sofort alles wieder vergessen und gut. Das kann ich noch von ihr lernen.

Mehr für dich

Sina: Definitiv nicht das singen! (lacht). Aber viele andere Dinge. Sie ist ein grosses Vorbild für mich in Sachen wie optimistisch sein, nicht gleich aufgeben, wenn etwas nicht so läuft, wie man es sich wünscht, ehrgeizig sein und seine Träume verwirklichen.

«Ich habe ihr manchmal auch Klamotten aus dem Schrank geklaut und angezogen, wenn sie weg war. Linda konnte sich dann darüber schon ziemlich ärgern.»

Sina
Linda Fäh und ihre Schwester Sina

Am liebsten unternehmen die beiden Schwestern gemeinsame Reisen.

ZVG

Was unternehmt ihr explizit als Geschwister zusammen?

Sina: Wir geniessen die Zeit zusammen sehr. Dies kann bei einem gemütlichen Abend zuhause sein, oder aber auch bei einem feinen Nachtessen auswärts. Wir gehen gerne auch mal zusammen feiern, wenn es die Zeit zulässt. Natürlich begleite ich Linda auch regelmässig zu ihren Auftritten; supporte sie dort zum Beispiel am Merchandising-Stand oder helfe ihr beim Vorbereiten – bin einfach für sie da. Oder dann feiere ich auch gerne im Publikum mit, wenn sie auf der Bühne Vollgas gibt.

Linda: Wir gehen auch gerne mal auf einen Städtetrip oder reisen für ein paar Tage irgendwohin. Dafür haben wir aber leider nicht regelmässig Zeit, geniessen es aber dann umso mehr.

Wie wart ihr als Kinder?

Sina: Linda ist und war immer eine gute grosse Schwester für mich. Als wir noch klein waren, haben sie und unser Bruder Fabio sich sehr um mich gekümmert. Linda ist vier Jahre älter als ich, was dann als Teenie aber auch nicht immer einfach war. Natürlich habe ich sie schon früher sehr bewundert und wollte alles haben, was sie auch hat. Typisch kleine Schwester halt. Dadurch habe ich ihr aber manchmal auch Klamotten aus dem Schrank geklaut und angezogen, wenn sie weg war. Linda konnte sich dann darüber schon ziemlich ärgern. Heute hingegen tauschen wir gerne mal Kleider gegenseitig aus.

Linda: Als Teenie durfte ich oft auch schon mit meinem Bruder Fabio und seinen Freunden «rumhängen», sie nahmen mich mit, wenn sie rausgingen oder etwas Lässiges planten. Das fand ich immer sehr toll von meinem Bruder, und so haben wir das später dann mit Sina auch gemacht. Als sie genug alt war, haben wir sie auch regelmässig mitgenommen und so waren wir immer nicht nur Geschwister, sondern auch Freunde.

Wann könnt ihr euch auch in die Haare geraten?

Sina: Gute Frage. So richtig streiten tun wir uns nie, zum Glück. Ich glaube, das liegt auch daran, dass wir immer ehrlich sind und uns auch direkt die Meinung sagen, wenn uns etwas stört oder nicht passt, bevor wir gross einen inneren Ärger dem anderen gegenüber aufbauen. Aber natürlich können wir beide auch mal herumzicken. Von meiner Seite aus geschieht dies meistens, wenn ich müde oder schon schlecht gelaunt bin und etwas nicht so ist, wie ich es möchte. So schnell wie ich zickig werde, kann ich mich aber auch wieder beruhigen und mich bei Linda entschuldigen.

Linda: Ich bin sicher auch manchmal nicht einfach. Wenn ich gereizt bin oder nicht so gut drauf, kann ich auch schnell mal rum meckern. Bei uns zwei kann es dann schnell zickig oder laut werden, weil wir beide einen sturen Kopf haben. Nur Sina ist immer sofort wieder bereit, zu vergessen und zu verzeihen und kann so tun, als ob nichts war. Das schätze ich mega. Ich brauche dann immer etwas mehr Zeit, bis ich wieder o. k. bin.

Linda Fäh und ihre Schwester Sina

Linda und Sina Fäh konnten viel voneinander lernen.

ZVG

Wie tickt Sina sonst noch?

Linda: Sina ist fast immer gut drauf, sie ist ein sehr ehrlicher und herzenslieber Mensch. Sie will immer das Beste für dich, arbeitet für unsere Freundschaft und sagt mir auch immer, wie gern sie mich hat. Sie kann sehr gut Gefühle zeigen, und das ist sehr schön. Sie gibt sich immer unendlich viel Mühe, einem eine Freude oder ein Geschenk zu machen. Das ist wirklich unglaublich. Man spürt bei ihr einfach sofort und immer, wie viel man ihr bedeutet. Ansonsten ist Sina ein sehr humorvoller Mensch, ich kann mich mit ihr totlachen. Und ich liebe diese Stunden, in denen wir einfach nur quatschen und lachen. Ich kann mit ihr auch die Nacht durchtanzen – sie ist spontan und zu vielem bereit. Mit ihr kann ich Pferde stehlen.

Und Linda?

Sina: Ehrgeizig und liebevoll, mit vollem Herzen dabei, egal was sie macht. Sei es beruflich oder privat. Linda ist ein sehr offener und warmherziger Mensch. Sie weiss, was sie will und was sie nicht will – und das ist gut so.

«OH NEIN! ICH WEISS, WAS JETZT KOMMT!»

Linda Fäh blickt auf zehn Jahre Karriere zurück

loading...
Als Miss Schweiz hat Linda Fäh 2009 den Sprung ins Showbiz geschafft. Seither gehört sie zu den gefragtesten Moderatorinnen des Landes und hat sich in der Schlagerwelt als Sängerin einen Namen gemacht. Jetzt blickt sie zurück auf ein FÄHnomenales Jahrzehnt.  

«Ich bin sicher auch manchmal nicht einfach. Wenn ich gereizt bin oder nicht so gut drauf, kann ich auch schnell mal rummeckern.»

Linda
Linda Fäh und ihre Schwester Sina

Sina begleitet Linda ab und an zu ihren Auftritten.

ZVG

Sina, wie ist es für dich, Linda auf der Bühne respektive generell in der Öffentlichkeit zu sehen?

Sina: Sehr schön. Ich bin extrem stolz auf Linda und geniesse es jedes Mal, wenn ich Sie auf der Bühne sehe. Es wäre komisch, wenn es plötzlich nicht mehr so ist. Natürlich war es komisch, als sie damals von heute auf morgen in der Öffentlichkeit stand. Daran musste ich mich auch erst mal gewöhnen, und es war am Anfang auch nicht ganz einfach, «meine Linda» plötzlich mit allen teilen zu müssen. Aber dadurch, dass sich Linda als Mensch nicht verändert hat und einfach so blieb, wie sie war, hat sie es mir leicht gemacht, stolz auf sie zu sein und hinter ihr zu stehen.

Hat es dich nie gereizt, auch ins Showbusiness zu gehen?

Sina: Nein. Ich begleite Linda sehr gerne an Events und Auftritte, das geniesse ich definitiv. Aber das Rampenlicht steht ihr viel besser.

Von Tom Wyss am 11.03.2020
Mehr für dich