1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Einbruch bei Loco Escrito kurz vor «Alles wird gut»-Spendenaktion

Während er Spendenaktion organisiert

Bei Loco Escrito wurde eingebrochen

Zerbrochene Scheiben, umgeworfene Möbel, gestohlene Wertsachen. Im Büro des Schweizer Latin-Stars Loco Escrito ist eingebrochen worden und das, während der Sänger eine der grössten Hilfsaktionen der Schweiz für Corona-Betroffene auf die Beine stellt.

Placeholder

Loco Escrito lässt sich vom Einbruch nicht aus der Ruhe bringen.

Instagram/locoescrito

Loco Escrito ist wütend: Bei dem Schweizer Latin-Star ist heute Mittwoch im Büro eingebrochen worden. «Es wurden ein paar Sachen entwendet und die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen», sagt der 30-Jährige zu schweizer-illustrierte.ch.

Er versichert seinen Fans auf Instagram aber auch: «Macht euch keine Sorgen, wir haben uns nur ganz kurz aufgeregt und jetzt machen wir wieder weiter. Scheisse muss passieren, damit man die schönen Dinge wieder zu schätzen weiss. Drum müssen wir auch Scheisse schätzen.»

Mehr für dich

24-Stunden-Konzert für Betroffene der Coronakrise

Nicolas Herzig, wie der «Punto»-Sänger mit bürgerlichem Namen heisst, ärgerte sich aber viel weniger über die gestohlenen und zerstörten Dinge: «Es passiert weitaus schlimmeres zur Zeit. Es ist traurig, dass es Leute gibt, die nichts anderes zu tun haben, als in unser Office einzubrechen.»

Loco Escrito will aber seine Energie lieber in Positives investieren: Gemeinsam mit seinem Musiker-Kollegen Seven, 41, stellt er das «Alles wird gut»-Konzert am kommenden Samstag auf die Beine und steckt mitten in den Vorbereitungen.

Schweizer Künstlerinnen und Künstler wie Marc Sway, Gotthard, Baze, Pablo Nouvelle, Heidi Happy und Claudio Zuccolini werden aus ihren Proberäumen, Wohnzimmern und Studios live ein Konzert spielen. Mit der karikativen Aktion sollen über die Glückskette Spenden für Corona-Betroffenen in der Schweiz gesammelt werden. 

Placeholder

Aktuell ist Loco Escrito bei «Sing meinen Song» auf TV24 gemeinsam mit Stefanie Heinzmann, Marc Storace, Ritschi, Steff la Cheffe, Francine Jordi und Seven zu sehen. Mit Letzterem stellt er auch die Spendenaktion «Alles wird gut» auf die Beine.

David Biedert

Die Show dauert 24 Stunden – von Samstag, 28. März ab 12.00 Uhr bis Sonntag, 29. März um 13.00 Uhr. Dank den SRF-Stationen SRF 3 und SRF zwei sowie den Privatsendern Radio24, Radio Argovia, Radio Pilatus, Radio FM1 und Radio32 und dem Fernsehsender TV24 wird die Show live im Radio und Fernsehen teilweise übertragen. Weitere Partner für die romanisch-, italienisch- und französischsprechende Schweiz sind RTR, RSI und RTS.

Das ganze Happening kann auch auf www.alleswirdgut.live verfolgt werden. Spenden werden über die Glückskette entgegengenommen.

Von Berit-Silja Gründlers am 25.03.2020
Mehr für dich