1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Divertimentos Manu Burkart covert Luca Hännis Hit

loading...
Was passiert wenn Divertimentos Manu Burkart und Luca Hänni gemeinsame Sache machen? Es entsteht ein Metal-Cover vom ESC-Song «She Got Me».  
Aus ESC-Song wird Heavy-Metal-Hymne

Divertimentos Manu Burkart covert Luca Hännis Hit

Einer ist Teil des bekanntesten Komiker-Duos der Schweiz, der andere unser aktuell erfolgreichster Export. Jetzt machen Divertimentos Manu Burkart und Luca Hänni gemeinsame Sache und das auf einem für beide neuem Gebiet. Im Interview erklärt der Comedian, wie die aussergewöhnliche Zusammenarbeit entstand.

Manu, wie ist es zu der Zusammenarbeit mit Luca Hänni gekommen? 
Das war so eine Furzidee von mir. Ich folge auf Youtube schon lange einem Musiker namens Leo Moracchioli aus Norwegen, der «vermetalt» alles. Er nimmt zum Beispiel Lieder wie «Hello» von Adele und macht daraus einen Metal-Song. Ich fand die Idee schon immer super und während der Coronazeit habe ich immer öfter darüber nachgedacht, dass ich das auch machen möchte. Bei meinen Kindern läuft «She got me» von Luca Hänni in der Endlosschlaufe. Ich habe den Song dann mal auseinander genommen, etwas rumprobiert und schnell gemerkt, dass sich das Lied super eignet, um es in Heavy Metal umzuwandeln. Und so dachte ich mir: Das gönne ich mir jetzt! 

Was genau? 
Ich habe mir zwei Produzenten-Profis gesucht und mir eine Studioaufnahme geschenkt. Cyrill Camenzind und Massimo Buonanno, die auch alle Schweizer «Sing meinen Song»-Songs produzieren, haben ihr Studio direkt vor meiner Haustür. Cyrill hat mir eine Offerte gemacht und was soll ich sagen — die einen gönnen sich Urlaub in den Malediven, ich nehme jetzt halt einen Song auf. Meine Frau war zum Glück auch ziemlich verständnisvoll! Sie hat es mir gegönnt und auch gemerkt, dass ich dieses Projekt als Ausgleich während der Coronakrise dringlichst gebraucht habe.  

Mehr für dich
Placeholder

Erst gönnte sich Manu Burkart professionelle Studioaufnahmen und dann wollte auch noch Luca Hänni beim Videodreh dabei sein. 

René Tanner / festhalter.ch

Wie war die Erfahrung, mal mit Musik-Profis zusammenzuarbeiten? 
Das war wahnsinnig lehrreich! Ich mache ja schon seit meiner Kindheit Musik und seit ich Teenager bin Metal. Ich hatte auch schon mehrere Bands - wir haben es aber nie weit gebracht. Von daher war die Musik schon immer mein Hobby. Aber es war so was von lehrreich, mal zu sehen, wie Profis so arbeiten. Ich war insgesamt ca. drei Tage mit Cyrill und Massimo im Studio, um dem Song ein neues Gewand zu verleihen. Einige Gitarren-Tracks und etwas Hintergrundgesang konnte ich selber einspielen, den Rest besorgten die beiden Profis. Als der Song dann im Kasten war, haben sie ihn sogar noch nach Los Angeles geschickt, wo er noch den letzten Feinschliff bekam. Das Endergebnis hat mich weggeblasen.

Was hat denn deine Band zu dem Alleingang gesagt? 
Das war bis dahin tatsächlich mein Ding. Aber ich war von dem Ergebnis so begeistert, dass ich meine Jungs von BBR (Buddies, Beer & Rock ‘n’ Roll) zusammengetrommelt mit an Bord holen wollte  und wir entschlossen, die Metalversion von «She got me» in unser Repertoire aufzunehmen. Und so entstand die nächste Bier-Idee. 

Placeholder

Für Burkarts Metal-Remake nimmt Vollblut-Musiker Hänni auch mal die uncoole Blockflöte zur Hand. 

René Tanner / festhalter.ch

Luca spielt mit. 
Genau und nicht nur das, ich wollte auch ein richtige Musikvideo. Es gibt doch im Original-Song von Luca Hänni eine Art orientalische Flöte, die im ganzen Song federführend ist. Wir haben uns überlegt, wie es wäre, wenn man das auf einer bünzligen Blockflöte spielen würde. Also habe ich das geübt und tatsächlich hingekriegt. Dann meinte einer meiner Band-Buddies, dass das doch Luca im Video selber spielen könnte. Ich meine, ich kannte ihn von dem ein oder anderen Cüpli-Anlass und ich hatte ihm den Song geschickt, als er fertig war, aber dass er da ohne Zögern zusagen würde, war dann doch eine rechte Überraschung. Denn, mal ehrlich. Die Blockflöte ist wohl das «unsexieste» Instrument der Welt. 

Manu Burkart singt Luca Hännis Song

Making-of vom «She Got Me»-Cover

loading...
Was passiert wenn Divertimentos Manu Burkart und Luca Hänni gemeinsame Sache machen? Es entsteht ein Metal-Cover vom ESC-Song «She Got Me». Wie der Cover-Song enstanden ist, seht ihr im Making-of.  

Wie war dann der Dreh?
Wir hatten es super lustig. Luca hat auch noch schauspielerisches Talent. Er sollte die blöde Blockflöte möglichst cool und mit einer Menge Attitüde spielen. Und das hat er echt gut gemacht. Wir haben alle viel gelacht und das Ergebnis ist super geworden. Ich bin echt stolz.   

Wann kommt das Video denn raus?
In der ersten oder zweiten Woche im September. Wir werden es auf unserer Webseite, allen Social-Media-Kanälen und vielleicht auch Spotify zur Verfügung stellen.

Müssen sich Fans von Divertimento nun Sorgen machen, dass du eine Karriere als Musiker anstrebst? 
Nein, gar nicht. Musik ist und bleibt mein Hobby, Divertimento ist mein Beruf. Daran wird sich nichts ändern.

Von Berit-Silja Gründlers am 04.09.2020
Mehr für dich