1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Martina Hingis schenkt sich zum 40. Geburtstag ein Reitgestüt

loading...
Die Schweizer Tennis-Ikone Martina Hingis feiert ihren 40. Geburtstag. Seit 2017 geniesst die fünffache Grand-Slam-Siegerin ihren Ruhestand, ihre Familie und neu ihren eigenen Reitstall. Schweizer-illustrierte.ch hat die Mutter anlässlich ihres runden Geburtstags in Bad Ragaz besucht und mit ihr übers Alter gesprochen. Sina Albisetti
Die 25-fache Grand Slam-Siegerin wird 40

Happy Birthday, Martina Hingis!

Über 200 Wochen war sie die Tennis-Weltnummer 1, jahrzehntelang hat sie die Fans weltweit begeistert. Jetzt feiert Martina Hingis einen runden Geburtstag: die 25-fache Grand Slam-Siegerin ist heute 40 Jahre alt.

Es ist bewölkt im schönen Bad Ragaz SG. Ab und zu fällt schwacher Regen. Martina Hingis aber strahlt nach dem Frühstück mit Ehemann Harry Leemann, 40, und dem 19 Monate alten Töchterchen Lia. Die ehemalige Tennis-Queen zeigt erstmals und exklusiv ihren nagelneuen Reitstall. Es ist das Geschenk, das sie sich zum runden Geburtstag selber gemacht hat. Hingis, die ihr Feriendomizil in Tampa, Florida, inzwischen verkauft hat: «Ein lang gehegter Traum geht für mich in Erfüllung, ich bin überglücklich!»

Kein Wunder: Der erfüllte Traum besteht aus einem Bijoux einer Reitanlage. Sechs grosszügige Pferdeboxen mit schönen Ausläufen ins Freie, ein riesiger Sandplatz und ein bald 50-jähriger, grüner Traktor. «Brumm, brumm», macht die süsse Lia. Sie sitzt auf den Knien von Papa Harry und steuert mit ihm den Traktor. Leemann ist in der Unfallchirurgie und in der Sportmedizin im Zuger Kantonsspital tätig.

Mehr für dich

Jetzt ebnet er den grossen Platz mit einem Spezialsand für Pferde. Denn Martina schwingt sich gerade auf den Pferdesattel. «Harry ist mein Traummann», sagt sie hoch auf ihrer Stute Perle, 8. Und schon beginnt der elegante Trab. Nach ein paar schnellen Galopprunden kommt der grosse Moment für Lia: Sie darf erstmals auf dem neuen Gestüt mit Mama mitreiten! Und gibt gleich den Takt an: «Hoppa, hoppa, Rössli, hoppa!» Papa Harry schaut vergnügt zu: «Sie machen das sehr gut, ich bin richtig stolz auf sie. Ich selber kann nicht reiten.»

Die Arbeit mit den Pferden macht Martina seit Jahrzehnten Spass. Sie hegt und pflegt, putzt, sattelt und striegelt sie. Die übrigen Stallarbeiten erledigt Fredy Rupp, 73. Er hatte auf diesem Gelände früher selber Pferde, in einem alten, grösseren Gärtnereischuppen. «Fredy ist die gute Seele hier und schaut auch zum Rechten, wenn wir nicht da sind», sagt Hingis – und klopft ihm freundschaftlich auf die Schulter.

Auf dem neuen Reithof ist Martina nur zeitweise. Ihre drei Pferde (neben Perle sind es Stute Ragana, 18, sowie Wallach Magnetic, 6, der zufälligerweise so heisst wie das Parfüm von Gabriela Sabatini) bleiben im Stall Gehrimoos in Rüschlikon ZH. «Für uns und die Pferde ist Bad Ragaz zum Ferienort geworden.» Mit edler Unterkunft im «Grand Resort» Bad Ragaz, dem GaultMillau Hotel des Jahres 2021. «In diesem Traumhotel fühlen wir uns pudelwohl!»

Martina Hingis, 2020

Wir haben Martina Hingis anlässlich ihres 40. Geburtstags in Bad Ragaz zum Gespräch getroffen. 

David Biedert

«Ich bin ruhiger, sesshafter und wohl auch weiser geworden»

Martina Hingis

Ihren runden Geburtstag feiert die Tennis-Ikone gemütlich mit Familie und Freunden im neuen Reitstall. «40 ist eine schöne Zahl, da hat man im Leben doch schon einiges erlebt und hinter sich gebracht», sagt sie mit ruhiger Stimme im Reiterstübli. Gesundheit und ein intaktes Familienleben seien ihre Wünsche. Mit noch mehr Kindern? «Nein, unsere Familienplanung ist abgeschlossen.»

Sie liebe es, Mama zu sein: «Es ist die grösste, aber auch die schönste Herausforderung meines ganzen Lebens.» Die Geburt von Lia am 26. Februar 2019 habe ihr Leben verändert: «Ich bin ruhiger, sesshafter und wohl auch weiser geworden.» Sie müsse sich nun noch besser organisieren im Alltag. Je drei halbe Tage Reiten und Tennis in der Woche. Immer mit Lia dabei und sehr oft mit Martinas Mutter Melanie Molitor, 63, die sie als Profi stets betreute. Und diese freut, dass ihre Tochter es im Tennis weiterhin wissen will. Erstmals hat Martina soeben wieder eine Interclub-Saison abgeschlossen, wurde mit dem Tennis-Club Zug NLB-Zweite. Der Griff zum Racket bereitet mir nach wie vor viel Freude und Spass. Ich trainiere auch viel und gerne.» Und der Ehrgeiz? «Der ist natürlich auch noch da.»

Wie fühlt sie sich mit 40 Jahren? «Ich war es noch nie, ich kann es nicht sagen», meint sie lachend. «Ich bin fit, munter, glücklich und dankbar.» Eine Nanny brauche sie dank der Unterstützung von Mama und Ehemann nicht. Martina: «Wegen seinem zeitraubenden Beruf muss sich Harry vor allem vor allem aufs Kochen beschränken. Seine Paradegerichte zaubert er auf dem Grill.» So auch am 40. Geburtstag der erfolgreichsten Schweizer Tennisspielerin.

Von André Häfliger am 30.09.2020
Mehr für dich