1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Laetitia Guarino spricht über Hochzeitspläne und Liebesjubiläum

10 Jahre Liebe

Oha, Laetitia Guarino und Stefano Iodice haben grosse Pläne!

Zehn Jahre Liebe – und glücklich wie am ersten Tag! Ex-Miss-Schweiz Laetitia Guarino spricht im Interview über ihr Liebes-Geheimrezept und verrät, warum sie und Stefano dieses Jahr sicher noch nicht «Ja» sagen werden. Sie haben nämlich andere Pläne.

Laetitia Guarino und Stefano Iodice

Ex-Miss-Schweiz Laetitia Guarino und ihr Stefano sind seit zehn Jahren ein absolutes Traumpaar.

ZVG

Laetitia Guarino, 28, und Stefano Iodice, 30, sind eines der glamourösesten Traumpaare der Schweiz. Am 5. März haben die Ex-Miss-Schweiz und der Elektriker ihr zehnjähriges Liebesjubiläum gefeiert und sie wirken so glücklich wie am ersten Tag. Während bei vielen prominenten Paaren die Liebe am Erfolg zu zerbrechen scheint, wachsen Laetitia und Stefano mit jedem Jahr enger als Team zusammen.

Im exklusiven Interview verrät die Ärztin nun, wie sie ihre Beziehung durch turbulente Zeiten schippern. Und warum sie zwar ans Heiraten denken – die Pläne aber noch nicht aktuell sind.

Laetitia Guarino, wie haben Sie mit Stefano Ihr Jubiläum gefeiert?
Stefano hat mir am Tag unseres Jubiläums, vergangenen Freitag, einen Ballon ins Spital geschickt. Ich war sehr überrascht und super glücklich darüber. Das ist einer der Gründe, warum ich Stefano so liebe: Er findet immer einen Weg, mich zu überraschen. Am Wochenende haben wir uns eine Übernachtung in einem Hotel in der Schweiz gegönnt, weil wir nicht reisen können und die Restaurants zu sind.

Mehr für dich

Erinnern Sie sich noch an den ersten Eindruck, den Sie von Stefano hatten?
Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich habe seine Freundschaft auf Facebook angenommen, weil mir sein Name Stefano gefiel. Ich war erst 18 (lacht). Gekannt habe ich ihn da aber noch nicht und kurz darauf löschte ich ihn auch wieder aus meiner Freundesliste. Allerdings gingen wir danach einmal aus, um etwas zu trinken und da habe ich mich verliebt. In Neuchâtel am Bahnhof. Von diesem Moment an wichen wir einander nicht mehr von der Seite.

Laetitia und Stefano

Frisch verliebt vor zehn Jahren: Laetitia und Stefano.

ZVG

Denken Sie ans Heiraten?
Ja, eine Hochzeit ist bei uns immer wieder ein Thema. Aber diesen Sommer wird meine Schwester heiraten, es ist ihr Jahr! Wir wünschen uns auch irgendwann Kinder, jetzt ist aber noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür.

Wieso nicht?
Stefano macht eine Weiterbildung, um seinen Master zu machen. Er ist an den Wochenenden besetzt. Und ich bin gerade erst in meinem neuen Alltag als Ärztin angekommen und fokussiere erst einmal auf meine Karriere. Wir sehen uns zwar täglich, aber oft erst sehr spät am Abend. Als nächstes werden wir zusammen ein Haus kaufen. Wir schauen uns schon um.

Was für ein Haus solls denn sein?
Wir träumen von einem alten Haus, das wir gemeinsam renovieren können. Es darf auch eine Altbau-Wohnung sein.

Laetitia und Stefano

Laetitia und Stefano pflegen eine der wenigen Liebesbeziehungen, die ein Miss-Schwiez-Jahr überstande haben.

ZVG

Wie hat die Corona-Pandemie sich auf eure Beziehung ausgewirkt?
Sie hatte eigentlich keinen grossen Einfluss. Wir beide haben Jobs, in denen man nicht im Home office arbeiten kann. Also sind wir normal zur Arbeit gegangen. Ich war in der Intensiv-Station mit Covid-Patienten konfrontiert, das hat mich emotional sehr mitgenommen. Die Arbeitsbelastung war hoch. Stefano hat seine Prüfung zum Projekt-Manager vergangenen Monat bestanden, braucht aber noch ein Jahr, um seinen Master zu machen.

«Ich bin sicher, unsere Nachbarn hören manchmal, wie wir uns anschreien»

Laetitia Guarino

Wie können Sie neben all diesen Aufgaben Ihre Beziehung pflegen?
Wir haben nicht wirklich ein Rezept. Ich glaube, es funktioniert, weil wir einander immer unterstützen. Er beruhigt mich, wenn ich gestresst aus dem Spital nach Hause komme. Oder wenn ich Zweifel habe. Ich halte ihm den Rücken frei fürs Lernen, seine Prüfungen und seine Arbeit. Was uns als Paar ausmacht ist aber sicher, dass wir sehr viel zusammen lachen. Wenn etwas Gutes passiert, ist er der erste, den ich anrufe, um es ihm zu erzählen. Und anders herum genauso. Aber ganz ehrlich, wir sind ein Paar wie jedes andere und ich bin sicher, unsere Nachbarn hören manchmal, wie wir uns anschreien.

Von KMY am 08.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer