1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. «Bauer, ledig, sucht...»: So steht es um die Liebe von Adrian und Sabrina

Das herzigste «Bauer, ledig, sucht...»- Paar

So steht es um die Liebe von Adrian und Sabrina

Vom Pechvogel zum Hans im Glück? Bauer Adrian wurde von seiner ersten Hofdame versetzt. Dann brachte Sabrina neue Freude und frischen Wind auf den Hof des Berners. Doch wie steht es nach den Dreharbeiten um die Beziehung der beiden?

Bauer ledig sucht Adrian und Sabrina

Adrian und Sabrina mit ihrem Flaschenkind. Die Hofdame zog das Lämmli auf, nachdem dessen Mutter starb.

3+

Sein Schicksal schickte so manchen «Bauer, ledig, sucht...»-Fan einmal vom tiefen Tal der Trauer in den siebten Himmel. Bauer Adrian, 35, aus dem Kanton Bern hatte noch nie eine Beziehung und erhoffte sich, in der Kuppel-Show endlich die grosse Liebe zu finden. 

Diesem Traum wurde schon am ersten Tag seiner Hofwoche ein Riegel vorgeschoben. Hofdame Corinna, für die er sich an der Stubete entschieden hatte, kam einfach nicht. Ein Trauerspiel.

Eine Hofwoche auf der Achterbahn

Doch die Show für einsame Bauern hatte noch ein Ass im Ärmel und schickte Sabrina zu Adrian. Die Luzernerin warb eigentlich um Bauer Thomas, 32, der sich aber gegen sie entschied. Doch das war ihr herzlich egal, denn ihr Herz schlug da schon für Ädu.

Kurzerhand trat die herzliche 38-Jährige also die Hofwoche in Bern an. Sieben Tage Achterbahn. Von überglücklichen harmonischen Momenten bis hin zu grosser Überforderung war alles dabei. Am Ende gingen die beiden unsicher auseinander. Wollten schauen, ob sie der Schritt zurück in den Alltag zueinander führt. Ob aus freundschaftlicher Zuneigung Liebe wird.

Adrian und Sabrina Bauer ledig sucht

Trotz viel Sympathie gingen Sabrina und Adrian nach der Hofwoche im Ungewissen auseinander.

3+

Wie steht es um die Liebe der beiden?

Haben die beiden das Glück nun, einige Wochen, nachdem die Kameras aus sind, miteinander gefunden? «Nein, mehr als Freundschaft ist da leider nicht», sagt Adrian im Interview mit SI online. «Sabrina ist eine tolle Frau und ich bin schon etwas traurig, dass es nichts geworden ist. Aber ich habe lieber eine sehr gute Freundin als gar nichts.» 

Der Alltag sei dem Fast-Paar dazwischengekommen. «Während der Hofwoche war ich hin und weg von ihr. Aber nachher haben wir beide gemerkt, dass sich zwischen uns nicht mehr entwickelt.»

Dass sie es nicht probiert hätten, könnten sie sich nicht vorwerfen, sagt Sabrina ihrerseits. «Ich war mit meinen zwei Kindern bei Adrian auf dem Hof und er war auch bei uns daheim. Aber mein Herz wollte sich einfach nicht öffnen.»

«Ich bin sehr vorsichtig»

Der Gedanke an eine Fernbeziehung habe sie gehemmt, sagt Sabrina weiter. «Ich bin sehr vorsichtig und brauche lang, um mich zu verlieben. Noch schwieriger wird es, wenn sich mein Verstand einschaltet und das war mit Ädu so. Dass ich mein ganzes Leben hätte aufgeben müssen, machte mir einfach Angst.» Darum suche sie auch noch nicht aktiv nach einer neuen Beziehung.

Adrian hingegen ist wieder offen für die Liebe: «Es sind einige Anfragen für mich beim Sender angekommen und auf Facebook habe ich auch noch über hundert Nachrichten, die ich noch anschauen muss. Mal schauen, ob da die Frau für mich dabei ist.»

Adrian und Sabrina Bauer ledig sucht

Flaschenkind Aisha geht es auch ohne Sabrina prima.

3+

Wie gehts dem «Scheidungskind»?

Im Leben des Fast-Paares gibt es aber leider auch ein «Scheidungskind»: Das kleine Zicklein Aisha, das seine Mutter verlor und von Sabrina mit der Flasche aufgezogen wurde. Was wurde aus dem armen Fellknäuel? «Aisha geht es super. Sie wächst und gedeiht», schwärmt Sabrina. «Sie bleibt natürlich bei Adrian. Er hat ordentlich zu tun mit ihr. Fünf Fläschchen verschlingt sie pro Tag schon.»

Von Berit-Silja Gründlers am 22. August 2019