1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Summer-Feeling in der Badewanne Zuhause bei der Band Halunke

loading...
Als Künstler nennen sich Christian und Anja Häni Halunke. Privat sind sie seit 15 Jahren verheiratet. Wie das Musikerpaar es schafft, Arbeit und Ehe zu kombinieren und weshalb sie ihr neustes Album in der heimischen Badewanne aufgenommen haben, verrät das Duo im Video. Sina Albisetti
Zuhause bei der Band Halunke

Summer-Feeling in der Badewanne

Sie nennen sich Halunke, sind aber ein harmonisches Ehepaar, das seit zehn Jahren als Musik-­Duo unterwegs ist. Wobei: Christian und Anja Häni haben im vergangenen Jahr daheim ihr neues Album aufgenommen – etwa im Badezimmer.

«Ig chill uf mym Flamingo im gletscherblaue Swimmingpool», singen Anja, 43, und Christian Häni, 40, zu einem frischen Uptempo-Beat in ihrem aktuellen Lied «Flamingo». «La myni Ouge zue und du tröimsch im Ligistuel.» Doch tatsächlich befindet sich das Musik-Duo Halunke in der heimischen Badewanne im Berner Seeland. Er sitzend, sie stehend. Hier haben sie die Refrains für ihr neues Album (erscheint am 3. September.) aufgenommen. «Aber im Dunkeln, weil sonst immer der Lüfter anging. Der Klang ist super hier», sagt er.

Mehr für dich

Ein kleines Studio für gewisse Aufnahmen haben sie schon länger daheim. Aber Corona-bedingt nahmen sie gleich das ganze kommende Album in den eigenen vier Wänden auf – den Hauptgesang im gedämpften Schlafzimmer. «Wir hatten noch nie so viel Zeit für ein Album», sagen sie. «Und für einmal brauchten wir keine Entschuldigung, wenn wir deshalb nicht an einem Geburtstagsfest teilnehmen konnten.»

Duo Halunke, Anja+Christian Häni

Christian und Anja Häni von Halunke verziehen sich für die Chorgesänge ins Bad – akustisch der ideale Ort dafür.

Kurt Reichenbach

Kennengelernt haben sich der Berner und die Zugerin 2003 an einem Seenachtsfest. Damals ist er noch mit der Mundartband Scream unterwegs, die 1999 mit «Aquarium» ihren Durchbruch hatte. Anja, die in der Buchhaltung tätig ist, übernimmt fortan das Merchandising. 2006 heiraten die zwei, und Anja wechselt immer mehr in die Musikbranche, arbeitet fürs Konzertlokal Bierhübeli, für Appalooza und das Gurtenfestival. «Irgendwann fanden wir, dass wir zusammen was Neues machen müssen», sagt sie. An einem Konzert von Stiller Has inspirieren Endo Anacondas lyrische Worte das Paar: «Als wir das Bierhübeli verliessen, wussten wir: Wir sind die Halunke.»

Die ersten Jahre bleibt Anja im Hintergrund, steuert die Backing Vocals bei, erledigt Buchhaltung und Bookings, Häni schreibt, singt, produziert. Doch als 2016 ein Gig beim Gurtenfestival – Anjas früherem Arbeitgeber – ansteht, ist klar: Sie muss nun auf die Bühne! «Eigentlich sollte es eine einmalige Sache bleiben. Aber da ich auf Tour eh immer dabei bin, sagten wir uns: Komm, lass uns die Frauenquote auf der Bühne auf 50 Prozent erhöhen.»

Duo Halunke Christian und Anja Häni

Malteser-Hündin Sheila – Spitzname Bänz – hat sich mittlerweile mit dem Albumtitelgebenden Flamingo angefreundet.

Kurt Reichenbach

Dass Anja seine Liebe zur Musik nicht nur versteht, sondern mittlerweile auch teilt und lebt, «ist ein grosses Geschenk», sagt Häni. «Einen Musiker kann man nicht ändern. Wie man auch den Fisch nicht aus dem Wasser nehmen kann – und einen Berner nicht aus Bern.» Anja lacht. «Da ich weiss, dass Musik sein Leben ist, mache ich das Spiel natürlich mit.»

«Je mehr Zeit wir miteinander verbringen, desto harmonischer haben wirs»

Christian Häni

Liebespaar und Musik-Duo. «Je mehr Zeit wir miteinander verbringen, desto harmonischer haben wirs», sagt Häni. «Die grösste Herausforderung ist aber ganz klar, dass man sich nicht auf die Nerven geht», ergänzt sie. In der Beziehung gibts wie in der Band Arbeitsaufteilung. Sie fährt den Tourbus, er den Backliner mit dem Bühnenequipment. Sie ist die Fleischkocherin nach Rezept, er der vegetarische Koch à la Freestyle. In der Corona-Zeit daheim entdeckten die beiden nicht nur, «dass wir einen Steamer haben», sondern Anja für sich Netflix und er das «Züpfe-Backen». Sein neues Hobby veranlasste Musikkollege Büne Huber von Patent Ochsner dazu, hässliche Zöpfe auf Social Media zu posten und zu behaupten, die seien von Häni. «Uns verbindet seit je eine harmonische Streitbeziehung», sagt Häni lachend. Gelegentlich steht Büne bei den Halunke als Gastsänger auf der Bühne, «denn durch uns hat er seine Frau kennengelernt».

Duo Halunke Christian und Anja Häni

Musiker Häni im heimischen Studio. Das Käppi ist seit zehn Jahren sein Markenzeichen. «Aber er hat Haare darunter», sagt Anja.

Kurt Reichenbach

«Das Musikbusiness ist heute massiv anstrengender geworden. Fast alle haben noch ein zweites Standbein», sagt Häni, der seit 24 Jahren als Musiker unterwegs ist. «Das Geld liegt im Live-Markt.» Und genau dieser fiel durch die Pandemie weg. «Für uns Freischaffende war das vergangene Jahr sicher schwer», sagt Anja, die als selbstständige Musik-Managerin arbeitet. «Es ist einfach wichtig, beweglich zu bleiben», so Häni. Vermehrt realisiert der Multimedia-Content-Producer nun Marketing-Filme für Firmen. Zudem ist er weiter als Produzent und Songschreiber tätig. Trauffer kennt er schon lange, schrieb dessen «Geissepeter», für Florian Ast und Baschi hat er Songs und Alben produziert.

«Wir Künstler leben mit unserer Musik die halbe Zeit in einer Traumwelt», sagt Häni. Und genau in die- ser soll bei den Halunke das Corona-Feeling musikalisch nicht spürbar sein, sondern die Freuden des Lebens. «D Sunne schynt, mir wärde beide bruun. E Summer lang alles cool. Ig chill uf mym Flamingo.»

Von Aurelia Robles am 28.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer