1. Home
  2. People
  3. Publireportage
  4. Für Cuche ist der Super10Kampf eine Herzensangelegenheit

Publireportage
Schweizer Sporthilfe

Für Cuche ist der Super10Kampf eine Herzens-Angelegenheit

Didier Cuche (47) war einer der populärsten Ski-Stars der Schweiz. Der Stiftung Schweizer Sporthilfe ist er verbunden, obwohl er selbst kaum von ihr profitierte.

FOTOGRAF: ADRIAN BRETSCHER - 14.01.2012 - SWISSAWARD 2011 - HALLENSTADION ZUERICH - SCHWEIZER DES JAHRES DIDIER CUCHE

Didier Cuche war einer der populärsten Sportler der Schweiz. Und auch heute engagiert sich der Ex-Ski-Star für den Nachwuchs.

Adrian Bretscher

Der Hochnebel kommt. Es wird kühler. Die Schweiz bereitet sich auf den Winter vor. Viele Jahre lang stieg genau zu dieser Zeit der Sporthilfe Super10Kampf. Bunt, knallig, spassig. Doch wie schon 2020 fällt der Grossevent der Schweizer Sporthilfe ins Wasser. «Wir mussten im letzten Frühling entscheiden. Hätten wir am Super10Kampf festgehalten, hätten wir wegen der Corona-Situation womöglich eine Million Franken in den Sand gesetzt», sagt Sporthilfe-Geschäftsführer Steve Schennach.

Genau darum ist einer der häufigsten und populärsten Teilnehmer diesmal nicht dabei: Didier Cuche (47). Für den Ex-Ski-Star, der in Kitzbühel die historische Marke von fünf Abfahrtssiegen erreichte, ist der Sporthilfe Super10Kampf seit jeher eine Herzensangelegenheit.

Cuche: «Da mache ich gerne mit»

Was viele jedoch nicht wissen: Im Gegensatz zu Hunderten Schweizer Sportlerinnen und Sportlern profitierte der Neuenburger selbst wenig von Stiftungsgeldern. «Damals waren die Regelungen anders. Bis man nicht im Weltcup etabliert war, bekam man keine finanzielle Unterstützung», erinnert sich Cuche. Als er am 23. Januar 1998 die Sprintabfahrt auf der Streif (sie wurde in zwei Läufen ausgetragen!) gewann, wurde «Speedier» in der Schweiz zum Star. Von da an bis zu seinem Karriereende war die Sporthilfe kein Thema mehr.

Dennoch engagiert sich Cuche seit seinem Rücktritt im März 2012 für die Stiftung – beim Sporthilfe Super10Kampf, aber auch als Pate von jungen Talenten. «Da mache ich gerne mit. So kann ich helfen. Und ganz ehrlich, mir macht dies auch Spass.»

Schweizer Sporthilfe

Der Ausfall des traditionsreichen Kult-Events bedeutet für die Schweizer Sporthilfe ein grosser finanzieller Verlust, da geplante Einnahmen wegbrechen. Dabei sind die Athlet*innen gerade jetzt auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Spende jetzt einen Beitrag fürs Team Suisse, den neuen und einzigartigen Athletenförderclub, der Schweizer Athlet*innen einen zusätzlichen und wertvollen Schub für ihre Karriere gibt. Mit deiner Spende leistest du einen wichtigen Beitrag und unterstützt so talentierte Sporthoffnungen in über 70 Sportarten auf ihrem Weg an die Weltspitze.

am 22. November 2021 - 07:33 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer