1. Home
  2. People
  3. Jackson-Clan & Co.

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Und übrigens...
Jackson-Clan & Co.
7

...geht der Jackson-Clan beim Gerichtsprozess leer aus, darf Britney Spears Video in Grossbritannien nicht gespielt werden und hat David Beckham einen Po-Double. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys uns sonst noch aufgefallen sind.

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Fünf Monate lang dauerte der Prozess. Nun geht die Familie von Michael Jackson (†50) leer aus, wie TMZ.com berichtet. Sie warf dem Konzertveranstalter «AEG» vor, die Mitschuld am Tod des King of Pop zu tragen. Diese engagierten nämlich Dr. Conrad Murray, der Jacko die tödliche Dosis Propofol verabreicht hatte. «Wir hatten mit mindestens zwei Milliarden Dollar gerechnet», so ein Familienmitglied. Doch das Gericht kam zum Schluss, dass Murray ein guter Arzt sei und daher wiesen die Geschworenen die Klage von Jacksons Mutter Katherine, 83, ab. Ausser Spesen nix gewesen, lieber Jackson-Clan! schweizer-illustrierte.ch
Britney Spears Vegas-Show: Work Bitch Cover
Kaum hat Britney Spears, 31, ihr neues Video zu «Work Bitch» raus, verschwindet es schon von der Bildfläche - zumindest tagsüber in Grossbritannien. Der Grund dafür sei das B-Wort (zu Deutsch Schlampe), das die Sängerin nicht nur ständig wiederholt, sondern auch noch in Neon-Schrift während des Clips flimmern lässt. Ausserdem waren die Briten von der sexy Britney wohl not amused und lassen die Zuschauer erst ab 22 Uhr das Video sehen, schreibt Daily Mirror.  via Facebook
Erich von Däniken: Not-OP!
Der Schweizer Bestseller-Autor Erich von Däniken, 78, hat seinen Fans am Mittwoch per Twitter eine Schreckensnachricht übermittelt. Er sei unter starken Schmerzen ins Spital eingeliefert worden. Er habe sich notfallmässig einem kleinen Eingriff unterziehen müssen. Aber er beruhigt sofort mit den Worten: «Bin rasch wieder auf den Beinen.» Wie Blick.ch schreibt, sei er bereits wieder zuhause.  Kurt Reichenbach
Kate Moss ist obdachlos! Naja, nicht ganz... Ihre Londoner Residenz wird sie trotzdem derzeit wahrscheinlich nicht betreten können. Die Wohnung des Models wurde wegen schiefgelaufener Bauarbeiten in der Nachbarschaft überflutet, berichtet The Sun. Glück im Unglück für die 39-Jährige: Anscheinend begrenzt sich der Schaden nur auf den Keller. Trotzdem muss die Britin für ihr knapp 1,5 Millionen Franken teures Anwesen jetzt mehrere Tausend Dollar blechen. Dukas
Steffen von der Beeck und Jenny Elvers
Nach ihrem Sieg bei «Promi Big Brother» zeigt sich Jenny Elvers-Elbertzhagen, 41, zum ersten Mal mit ihrem Freund Steffen von der Beeck, 43, in der Öffentlichkeit. Beim Deutschen Fersehpreis in Köln wirkte sie trotz abgemagerter Figur sehr glücklich an der Seite des Unternehmers. Nach ihren Alkoholproblemen hat die Schauspielerin jetzt offensichtlich wieder eine Glückssträhne: «Mich sprechen Leute auf der Strasse an, beglückwünschen mich. Das freut mich», sagt sie der Zeitschrift «Bunte» während Steffen von der Beeck nicht von ihrer Seite weicht. Getty Images
Haben Anna und Enrique heimlich geheiratet?
Das sieht gar nicht gut aus. Enrique Iglesias, 38, und Anna Kournikova, 32, sind eigentlich das Vorzeige-Paar schlechthin! Jetzt aber sieht es düster aus für die beiden, die immerhin schon seit zwölf Jahren zusammen sind. Weil der Schmusesänger ihr kein Heiratsantrag machen möchte, scheint die Beziehung kurz vor dem Aus zu stehen. Jetzt haben die beiden sogar ihr Haus in Miami zum Verkauf angeboten. Einem Insider der «New York Post» zufolge haben der Spanier und die Russin ihr Anwesen heimlich inseriert.
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Brad Pitt, George Clooney oder Johnny Depp - das sind Schauspieler, die nicht nur filmtechnisch was drauf haben, sondern auch noch gut aussehen. Doch zum «Sexiest Schauspieler der Welt» wurde ein anderer gewählt: Benedict Cumberbatch, 37. Der Star aus «Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt» wurde vom Filmmagazin «Empire» zum schönsten Mann im Filmbusiness gekürt. Hugh Jackman, der gerade den ZFF-«Golden Icon Award» erhalten hat, landete auf dem neunten Platz. Den Titel «Schönste Schauspielerin der Welt» schnappte sich die «Harry Potter»-Darstellerin Emma Watson, 23. Sie liess Schauspielerinnen wie Scarlett Johansson, 28, Mila Kunis, 30, oder Angelina Jolie, 38, hinter sich. schweizer-illustrierte.ch