1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Er schwitzt, trinkt und schmückt sich mit fremden Federn

Prinz Charles in Australien Camilla
Prinz Charles auf kurioser Australienreise
Er schwitzt, trinkt und schmückt sich mit fremden Federn
25

Federn auf dem Kopf, Didgeridoo auf dem Bauch und die handgenähten Lederschuhe im Schlick. Prinz Charles' Australienreise war alles andere als ein Pauschalurlaub. Der britische Thronfolger besuchte während sieben Tagen das Land, das Teil des Commonwealth ist. Das offizielle Highlight sollte die Eröffnung der Commonwealth Games sein. Inoffiziell gab es aber ganz andere Höhepunkte. 

Prinz Charles in Australien Camilla
Heiss war es auf der siebentägigen Reise. Prinz Charles, 69, besuchte gemeinsam mit seiner Frau Herzogin Camilla, 70, Australien. Das Land ist Teil des Commonwealth und steht damit unter der Herrschaft seiner Mutter Queen Elizabeth II., 91. Vom luftigen Sydney bis hoch in den Norden ging das Reisli. Dukas
Prinz Charles Australien Camilla
Begonnen hat alles mit einem Highlight: Charles und Camilla eröffneten die Commonwealth Games, ein Sportanlass, an dem alle Mitglieder des Staatsverbundes teilnehmen. Länder wie Neuseeland, Indien, Jamaika oder Kanada schicken alle vier Jahre ihre besten Sportler zum Austragungsort, dieses Jahr ...  Getty Images
Prinz Charles Australien Camilla
...in die australische Stadt Gold Coast. Charles war im Auftrag seiner Mutter unterwegs und hielt die Eröffnungsrede des drittgrössten Multisportanlasses nach den Olympischen Spielen und den Asian Games.  Getty Images
Prinz Charles in Australien Camilla
Auch der zweite Tag der royalen Tour stand ganz im Zeichen des Sports. Charles und Camilla schlugen sich bei einem Tischtennismatch die Bälle ... Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
... um die Ohren ... Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
... und assen gesunde exotische Früchte. Respektive, sie zeigten darauf.  Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Auch das kurzzeitig schlechte Wetter mochte die Stimmung nicht trüben. Für Regenschirme mit Aussicht war schliesslich gesorgt und weil Australien bekannt ist für sein wechselhafte Klima, ... Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
... schien schon bald wieder die Sonne. So konnten die blaublütigen Herrschaften auf Wattwanderung gehen. Und die Herzogin brach auch gerade mal mit dem Protokoll. Sie zeigte Fuss und liess sich, ganz Hippie, ... Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
... das Meer um die royalen Zehen spülen. Während ihr Gatte lieber trockenen Fusses blieb und die handgefertigten Lederschuhe dem Salzwasser aussetzte.  Dukas
Prinz Charles Australienreise Camilla
Tag drei hielt ein Gipfeltreffen der besonderen Art bereit: Der Prinz von Wales traf die Prinzessin von Australien (zweite von rechts). Bindi Irwin ist die Tochter des wohl bekanntesten Australiers Steve Irwin. Der «Crocodile Hunter» starb 2006 im Alter von 44 Jahren. Er wurde bei einem Tauchgang von einem Stachelrochen ins Herz gestochen.  Getty Images
Prinz Charles in Australien Camilla
Die 19-Jährige, hier mit ihrer Mutter Terri Irwin, 53, ist wie ihr Vater passionierte Tierschützerin. Ob die kleine Schildkröte der Untersuchung von Prinz Charles standhalten konnte, ist nicht überliefert. Reptil und Royal scheinen sich mittelmässig verstanden zu haben.  Getty Images
Prinz Charles Australienreise Camilla
Nach der Liaison mit dem kleinen Kriecher musste der Schock erst einmal runtergespült werden. Zum Glück war Prinz Charles in eine Rumbrauerei zum Degustieren der edlen Gesöffe geladen.  Getty Images
Prinz Charles Australienreise Camilla
Eine Pflichtveranstaltung, die ihm offensichtlich mehr Spass machte, als das Schildkrötenkuscheln.  Getty Images
Prinz Charles in Australien Camilla
Nach dem Gelage gings aber husch, husch weiter. Schliesslich ist Australien gross und der königliche Terminkalender dicht.  Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Und dieser sah einen Besuch auf der australischen Insel Vanuatu vor, auf der der Zyklon Pam 2015 grosse Zerstörung anrichtete. Doch bevor sich der Prinz davon überzeugen konnte, dass alles wieder hergerichtet ist, musste er erstmal engen, zwischenmenschlichen Kontakt aushalten.  Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Die Zeremonie, die die indigenen Ureinwohner zu Charles' Ehren organisiert hatten, machte dem Prinzen offensichtlich so richtig dolle Spass. Genauso, wie er wahnsinnige Freude an seiner neuen Blumenkette hatte. Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Bleibt zu hoffen, dass in der Kokosnuss wenigstens ein alkoholisches Getränk war.  Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Jep, die Kokosnuss hat ihren Sinn und Zweck erfüllt, der Prinz war wieder prächtiger Laune.  Dukas
Prinz Charles Australienreise Camilla
Seiner Hoheit stehen nicht nur Blumenkränze hervorragend, sondern auch Federkronen. Der sechste Tag seiner Reise brachte den Prinzen so weit in den australischen Norden, wie sich noch kein Royal gewagt hatte. Er traf den indigenen Stamm der Rirratjingu auf der Halbinsel Gove.   Getty Images
Prinz Charles Australienreise Camilla
Mit cooler Sonnenbrille und noch coolerem Kopf- und Brustschmuck wurde Prinz Charles mit allen Ehren des Stammes begrüsst.  Getty Images
Prinz Charles Australien Camilla
Er nahm an einer Zeremonie am heiligen Berg Nhulun teil und wurde von einem Didgeridoo-Meister bespielt. Im wahrsten Sinne des Wortes: Der Künstler blies 30 Sekunden ohne Unterbruch mit dem Instrument auf Charles Brust. Der Prinz im Anschluss trocken: «Ich fühle mich schon besser.»  Keystone
Prinz Charles in Australien Camilla
Am letzten Tag weit weg von der Heimat, gings für den Thronfolger auf einen Bootsausflug.  Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Prinz Charles machte ein Fährtli durch den Hafen von Darwin. Natürlich regelkonform mit Sicherheitsweste. Auch die coole Sonnenbrille durfte nicht fehlen.  Dukas
Prinz Charles in Australien Camilla
Tags darauf besuchte er die Norfoce, eine Infanterie der australischen Armee. Dort traf er als Bäume verkleidete Soldaten und schüttelte fleissig Äste... pardon, Hände.  Dukas
Prinz Charles Australienbesuch Camilla
Alles in Allem schien der britische Prinz ein richtiges Gaudi auf seiner Reise ins ferne Australien gehabt zu haben. Zum Abschied liess er noch verlauten: «Ich liebe Australien und seine Einwohner und ich liebe es, herzukommen.» Trotzdem musste der bald Dreifach-Opa schnell heim. Denn die Geburt seines neuen Enkelchens steht kurz bevor.  Getty Images