1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Die besten Coiffeur Salons der Schweiz

Schnipp, schnapp, Haare ab

Die 9 liebsten Coiffeur-Salons der Redaktion

Eure Haare sind euch heilig? Geht uns gleich. Wir zeigen, in welche Hände ihr euren Schopf in puncto Schnitt, Farbe und Pflege mit ruhigem Gewissen geben könnt. Hier kommen die 9 Lieblings-Coiffeure-Salons der Redaktion.

die 10 besten coiffeurs in der schweiz

Habt ihr schon die Haare schön? Nein? Dann wirds aber höchste Zeit.

Getty Images

Salon, Zürich
Meine Mama war Coiffeuse von Beruf und ich hatte schon mit 10 eine Dauerwelle, es waren die 80er. Ich weiss also, was ein guter Haarschnitt ist und wurde in meinem Erwachsenenleben oft genug von überambitionierten «Hairstylists» enttäuscht. Meistens eigentlich – bis mir eines glücklichen Tages Tania Götz empfohlen wurde. Tania beherrscht Schnitt und Farbe meisterhaft. Sie kann es einfach, arbeitet sich intuitiv durch meinen Schopf, wie eine Künstlerin, die eine Leinwand bearbeitet. Sie hat denselben Geschmack wie ich, was die Sache natürlich erleichtert, und ist zudem eine coole Socke. Als ich vor Jahren zum ersten Mal mit strawberryblonder Mähne ihren Salon verliess, der schlicht und einfach “Salon” heisst, wusste ich: Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
Sabine Wittwer, Head Of Branded Content
 

Mehr für dich

Hairsession von & mit Lilith Amrad, Zürich
Noch ist es ein Pop Up, aber wenn wir jetzt alle kommen, rollt Lilith sicher bald regelmässiger mit ihrem Köfferchen an: Als Hair- & Make-up-Artist kümmert sich Lilith schon lang um die Models unserer Editorials, jetzt poliert sie die Köpfe Normalsterblicher auf. Ganz ungezwungen und ohne Spiegel gibt man sich ihr samt ungewaschenem, trockenem Haar hin, sie analysiert, weiss was zu tun ist und zaubert los. Ich wollte wieder den perfekten Pony. So wie ihn schon lange keiner mehr hinbekommen hat – Lilith kam, sah und stach alle aus. Apropos Stechen: Lilith näht auch. In den Haaren. So hält das, was früher eine Hochsteckfrisur war, mehrere Tage. Lilith schwang Nadel und Schere in der so heilen Vergangenheit in einem unprätentiösen Atelier in Altstetten und in hübschen Cafés wie dem Acid oder Di Lena.
Übrigens: Am 01. und 02. Mai gibt es noch freie Plätze im Energy Room (Kreis 2). Termin hier buchen und Grüsse ausrichten.
Linda Leitner, Co-Leitung Lifestyle

Szena Les Coiffeurs, Zürich
Was mein Haar angeht, bin ich komplizierter, als es mir lieb ist. Denn seit meiner Jugend leide ich an einem wahren Coiffeur-Trauma. Grund dafür: Satt des vereinbarten Spitzenschneidens erhielt ich damals eine ungeplante Kurzhaarfrisur. Im anschliessenden Tränenmeer beschloss ich, mich nur noch in die Händen von ein und demselben Profi zugeben. Als ich vor dreieinhalb Jahren nach Zürich zog, bedeutete das: Einen neuen Salon meines Vertrauens finden. Auf Empfehlung einer Freundin entschied ich mich für den Aveda-Partner am Löwenplatz. Und was soll ich sagen? Mit dem wunderschönen Salon, wahnsinnig freundlichen Personal, den unvergesslichen Hand- und Kopfmassagen und – am wichtigsten – der Leistung, bin ich seither mehr als zufrieden. Also, wer natürliche Farben und messerscharfe Schnitte zu fairen Preisen sucht, ist bei Szena und dem zugehörigen Stylist*innen-Team an bester Adresse. 
Denise Kühn, Redaktorin Lifestyle 

Charles Aellen Company, Zürich
Jedes Land hat seinen Starcoiffeur. In der Schweiz ist das wohl Charles Aellen. Und nicht nur, weil bei ihm die Prominenz aus dem In- und Ausland ein- und ausgeht. Der charismatische Luzerner mit dem einzigartigen Gespür fürs Haar und seine treuen Mitarbeiter könnens einfach. Perfekte Beratung für Schnitte, neueste Techniken & Treatments, die besten Produkte und ein wundervolles Ambiente erwarten jeden Kunden. Hemmschwellen braucht man hier nicht zu haben. Auch wenn mal bekannte Gesichter aus TV, Kultur, Show oder Sport im Salon anwesend sind. Die Stimmung bei Charles Aellen ist immer locker. Nur einmal habe ich erlebt, dass es etwas andächtig wurde:  Als Roger Federer eintrat, freundlich in die Runde grüsste und vor einem der grossen Spiegel ganz selbstverständlich Platz nahm...
Isabel Notari, Redaktion al dente   

Hair Dreams, Stans
Bei meinem Bubikopf ist der Schnitt das A und O, am besten wirds mit einem Messerschnitt. Eine Meisterin am Messer ist Irene Vogler, Inhaberin von Hair Dreams im Herzen von Stans. Die kreative Lady hat mich im Sommer sachte überredet, statt Naturgrau mal Türkis zu tragen – seither gehöre ich zu den Blue Haired People, werde täglich auf meine Haarfarbe angesprochen und mit Lob und Komplimenten überhäuft. Im eleganten Salon mit viel dunklem Holz, marokkanischer Keramik und angenehmem Licht kann ich ausserdem die Termine online buchen, sehr kundenfreundlich.
Anita Lehmeier, GRUEN-Kolumnistin

Kandis, Zürich
Wegen meinen Kids sehe ich leider selten einen Coiffeur von innen. Doch wenn, lasse ich nur Eve an meine Haare! Sie ist so ein liebes Wesen, schneidet mit einer Lockerheit und ist angenehm ruhig (wenn ich schon einmal eine Pause habe, dann möchte ich nicht vollgequatscht werden). Wer auf Natürlichkeit und Professionalität steht, ist hier am richtigen Platz.
Sara Schrepfer, Sekretariat

Ana Novotny, Zürich
Wer wie ich von Mutter Natur mit übermässig viel Haar in einem deprimierenden Todeston beschenkt worden ist, muss beim Coiffeur schon ordentlich Sitzfleisch an den Tag legen, um im Kopfbereich eine gute Falle zu machen. Und wenn ich dann schon fünf Stunden meines Samstags opfern muss, dann bitte an einem schönen Ort mit guter Musik und grossen Fenstern, wo es wunderbar riecht, wo ich feinen Kaffee mit Schöggelis serviert bekomme und – für eine Nomadenseele wie mich ganz besonders wichtig – mit jemandem über die vielen, vielen, vielen Ecken der Welt plaudern kann, die man in der Vergangenheit besucht hat oder in der Zukunft zu erkunden plant. An einem Ort wie dem Salon von Ana Novotny im Zürcher Seefeld zum Beispiel. Ah und hab ich erwähnt, dass sie die mit Abstand beste Haarfärberin ist, die je meinen Kopf bepinselt hat? Ein doch eher relevantes Detail, wie ich finde. Überzeugt euch selber – und ganz liebe Grüsse ausrichten, bitte!
Kristin Müller, Co-Chefredaktorin Bolero

Nadja Linse, Zürich
Seit meinem allerersten Besuch bei Nadja Linse weiss ich: Meine jahrelange Suche ist endlich vorbei! Sie ist nicht nur eine Meisterin ihres Fachs (ihr Baby-Meches-Balayage ist schon fast Kunst). Nadja ist auch super sympathisch, hört zu und nimmt sich immer viel Zeit. Ein Besuch bei ihr fühlt sich an wie ein kleiner Wellness-Trip! Ihren Salon in Zürich Wollishofen verlassen ich immer super glücklich - und wie von der Sonne geküsst.
Silvana Degonda, Redaktorin Aktuelles

Coiffeur Kopfstand Hairstyling & Make-up, Bern
Stammkneipe? Klar! Stammcoiffeur? Den habe ich noch nicht. Sprunghaft nehm ich einfach den, der am nächsten liegt, wenn mir nach einem Schnitt ist – was häufig auch im Ausland war. Zwei meiner Kolleginnen aber schwärmen vom Salon Kopfstand in Bern. Und das will was heissen: Wo die eine aalglattes dickes Haar hat, ist die andere mit einem Lockenkopf gesegnet. Im Kopfstand kann man den Erzählungen zufolge beides handeln. Passend dazu gibt es den Laden mit dem herrlichen Namen in der Hauptstadt gleich in doppelter Ausführung. Ein Käfeli ist mit inbegriffen (ist meinen Freundinnen wichtig zu erwähnen), zudem schwärmen sie vom Team – und von den genderneutralen Preisen. Denn ob Männlein oder Weiblein auf dem Coiffeurstuhl sitzt, ist dem Kopfstand-Team herzlich egal. Alles, was zählt, sind Haare. Und darauf, da sind wir uns ja wohl einig, kommt es doch beim Coiffeur einzig und allein an.
Ramona Hirt, Redaktorin Aktuelles 

 

Von Style am 10.10.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer