1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Die richtige Reihenfolge für Beauty-Produkte

Schritt für Schritt

Die richtige Reihenfolge für eure Beauty-Produkte

Seren, Toner oder Cleanser – bei all den Beauty-Produkten kann man schon mal den Überblick verlieren. Und nicht nur das. Damit die Pflegestoffe ihre volle Wirksamkeit entfalten können, sollten sie auch in der richtigen Reihenfolge angewendet werden. Wie die geht, lest ihr hier.

Natural oil cosmetics with shadows on a pink background. Flat lay style.

Eine schöne, ebenmässige Haut wünschen wir uns alle. Wie wir das Maximum aus unseren Skincare-Produkten herausholen, hängt nicht zuletzt von der richtigen Anwendung ab.

Getty Images

«Layering» kennt ihr nur als Begriff aus der Modewelt? Dann aufgepasst! Denn damit ist neben dem beliebten Zwiebellook auch das wichtigste Credo in Sachen Skincare gemeint. Das richtige Schichten von verschiedenen Beautyprodukte nämlich. Im Gegensatz zur Mode, bei der die Art und Weise des Layerings keine Grenzen und Regeln kennt, folgt das Layering in der Beauty einer klaren Reihenfolge. Denn nur so können Seren, Toner oder Cremes sich richtig entfalten. Wie die geht, verraten wir euch hier:

Schritt 1: Richtig reinigen

Ob morgens oder abends: Eure Pflegeroutine sollte immer mit der Reinigung der Haut beginnen. Da wir im Schlaf schwitzen, ist es wichtig, das Gesicht morgens gründlich mit einem Cleanser zu waschen. Der reinigt die Poren und erfrischt die Haut. Abends entfernt er nach dem Abschminken die letzten Rückstände eures Make-ups. Dabei solltet ihr darauf achten, dass das Reinigungsprodukt wirklich eurem Hauttyp entspricht, um den Säureschutzmantel der Haut nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ölfreie Gele und leichte Lotionen sind vor allem für Mischhaut und unreine oder empfindliche Haut geeignet, reichhaltige Reinigungscremes für trockene. Ein milder Reinigungsschaum und Mizellenwasser eignet sich für alle normalen Hauttypen.

Mehr für dich

Schritt 2: Die Haut klären

Nachdem ihr das Gesicht richtig gereinigt habt, folgt der Toner (auch als Gesichtswasser oder Tonic bekannt), den ihr mit einem Wattepad oder Tuch aufträgt. Dieser enthält entzündungshemmende und mattierende Wirkstoffe oder feuchtigkeitsspendende Komponenten wie Thermalwasser oder Hyaluronsäure. Toner legen den Grundstein, dass die darauffolgenden Pflegeprodukte besser einziehen und sich entfalten können.

Schritt 3: Einsatz der Spezialisten

Nun kommen die hochkonzentrierten Produkte zum Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Augencremes oder Seren. Da die Haut optimal gereinigt und vorbereitet ist, können sie wunderbar von der Haut aufgenommen werden, den Feuchtigkeitshaushalt der Zellen wieder auffüllen und die Haut glätten. Wichtig: Sie sollten immer aufgetupft und niemals eingerieben werden. Durch die Reibung können Inhaltsstoffe bzw. deren Moleküle zerstört werden.  

Schritt 4: Tagespflege und Nachtpflege

Das Finish unseres Layering-Programms bilden die Cremes. Eine schützende Tagespflege versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, optimiert den Teint und schützt effektiv vor UV-Strahlen und schädlichen Umwelteinflüssen. Mit einer reichhaltigen Nachtpflege regt ihr die Regeneration und Zellerneuerung eurer Haut an und versorgt sie mit vielen Pflegestoffen, Vitaminen und hochaktiven Anti-Aging-Wirkstoffen.

Wie viele Schritte hat eure Beauty-Routine? Haltet ihr euch schön brav an die richtige Reihenfolge?

Von Nadine Schrick am 13.11.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer