1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Ab wann eure Haarbürste in den Müll gehört

Ab in den Müll

Wann ihr eure Haarbürste unbedingt entsorgen solltet

Sie entwirren hartnäckigste Knötchen und bringen unsere Mähne wieder in Form. Doch auch unsere Haarbürsten haben ein Ablaufdatum und können zu echten Keimschleudern werden. Wie oft ihr euren Beauty-Helfer auswechseln solltet, verraten wir genau hier.

Haarbürste

Eure Haarbürste ist schon über ein Jahr im Einsatz? Dann wird es höchste Zeit, eine Drogerie aufzusuchen.

Getty Images

Wahrscheinlich benutzen wir kein Beauty-Tool so oft wie unsere Haarbürste. Sie ist unser treuster Begleiter und Helfer, wenn es um das Entfernen von Styling-Rückständen oder das Entwirren von lästigen Knoten geht. Und solange die Borsten noch nicht abgebrochen sind, gibt es auch keinen Grund sie auszuwechseln. Richtig? Falsch. Denn irgendwann geht auch dem grössten Beauty-Helden «der Pfuus aus» – und zwar schneller als gedacht. 

Mehr für dich

Je nach Beanspruchung und Pflege der Bürste, sollte sie alle sechs bis zwölf Monate durch eine neue ersetzt werden. Der Grund: Auch wenn ihr eure Haarbürste regelmässig einer Reinigung unterzieht, sammeln sich mit der Zeit zwischen und auf den Borsten Talg- und Schmutzrückstände an, die zur Brutstätte für Bakterien werden können. Die Folge: Nach einer gewissen Zeit werden diese Bakterien auf unsere Haare übertragen, was sie fettiger aussehen lässt und zusätzlich beschwert. Im schlimmsten Fall kann dies auch Haarprobleme wie zum Beispiel Schuppen verschlimmern. Nach spätestens einem Jahr also solltet ihr euch fix eine neue Bürste zulegen. Haarbürsten aus Holz und Tierhaar strapazieren die Kopfhaut übrigens deutlich weniger. Dadurch lagern sich weniger Talg und Hautschüppchen auf der Bürste ab und machen diese etwas länger haltbar.

Und so pflegt ihr eure Haarbürste richtig

Um länger etwas von eurer neu gekauften Bürste zu haben, ist es wichtig, sie gut zu pflegen. Dazu gehört beispielsweise das regelmässige Entfernen der Haare. Idealerweise zieht ihr die direkt nach jeder Anwendung aus den Borsten heraus. Das ist hygienischer und erspart euch die spätere Arbeit mit Kamm und Schere. Einmal im Monat sollte eure Haarbürste aber richtig gereinigt werden. Greift dafür, gerade bei Naturborsten, zu einem milden Shampoo. Massiert das Reinigungsprodukt gut ein und lässt es etwas einwirken. Sind die Verschmutzungen besonders hartnäckig, könnt ihr sie mit einer alten Zahnbürste beseitigen. Dann einfach mit Wasser ausspülen und zum Trocknen mit den Borsten nach unten auf ein Tuch legen.

Hand aufs Herz, wie lang leistet eure Bürste euch schon treue Dienste?

Von Nadine Schrick am 3. Februar 2021 - 07:39 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer