1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Dermaplaning: Darum rasieren sich Frauen ihr Gesicht

Zendaya, Miley Cyrus & Kourtney Kardashian tun es auch

Warum sich Frauen ihr Gesicht rasieren

Wir schwingen die Klinge, wenn wir die Achseln enthaaren wollen, zücken den Epilierer, um die Beine von kratzigen Stacheln zu befreien und greifen zu Enthaarungscreme, um die Bikinizone zu frisieren. An unser Gesicht lassen wir jedoch höchstens eine Pinzette oder Wachsstreifen. Das Gesicht rasieren? Wie ein Mann? Klingt schräg, ist es aber nicht.

LOS ANGELES, CA - MARCH 11:  Actress/singer Zendaya arrives at Nickelodeon's 2017 Kids' Choice Awards at USC Galen Center on March 11, 2017 in Los Angeles, California.  (Photo by Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic)

Strahlend samtig wie Zendaya? Dermaplaning machts möglich.

FilmMagic

Täglich schweben neue Trends in unsere Beauty-Sphäre rein und wieder raus. Von Kollagenpulver-Shakes über Frisuren-Hypes bis hin zu diversen Anti-Aging-Treatments – da ist es leicht, den Überblick zu verlieren. Aktuell im Gespräch? Die Gesichtsrasur für die Frau!

Vorteile

Dermaplaning, wie die Prozedur im Fachjargon heisst, ist eine Form der Exfoliation. Die oberste Schicht der toten Epidermis und das feine Vellushaar werden mit einer scharfen Klinge abgetragen. Die Haut sieht nach der Behandlung sofort glatter aus, strahlt, fühlt sich samtiger an und ist viel aufnahmefähiger für Pflegeprodukte. Intensive Seren mit Retinol oder Vitamin C, die neben der pflegenden Komponente auch noch einen Anti-Aging-Effekt haben, können besser eindringen und ihre Wirkung maximieren. Zudem lassen sich Make-up und Concealer einfacher und präziser auftragen. Ein natürlicher Glow ist mit der Rasur garantiert, da eine glatte Oberfläche einfallendes Licht besser reflektieren kann. 

Mehr für dich

Anwendung

Am einfachsten und sichersten gelingt Dermaplaning mit einem Augenbrauenrasierer aus dem Drogeriemarkt. Vor der Behandlung sollte das Gesicht gereinigt werden – sonst könnte es schon bei kleinen Schnittwunden zu Irritationen kommen. Anschliessend die Haut zwischen den Fingern spannen und gegen die Haarwuchsrichtung rasieren. Ist der Flaum entfernt, kommen Pflegeprodukte wie Masken oder Seren zum Einsatz. Da die Haut nach der Behandlung empfindlicher ist, unbedingt Sonnenschutz auftragen und ca. 24 Stunden lang kein Make-up benutzen. Nach ca. drei Wochen macht sich der Flaum wieder bemerkbar und der Vorgang kann wiederholt werden. Und nein, keine Sorge. Die Härchen wachsen weder dichter, kräftiger noch dunkler nach.

Lieber die Finger davon lassen, wenn …

… man zu den eher sensitiven Typen zählt und unter einer entzündlichen Krankheit wie Rosacea, Ekzemen oder Schuppenflechte leidet. Der Zustand von Akne oder Pigmentstörungen könnte sich ebenfalls verschlechtern. Generell gilt: Dermaplaning bitte nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Eingriff ähnelt vom Belastungsgrad einem chemischen Peeling. Wer noch unsicher ist, kann an einer kleinen Stelle im Gesicht testen, wie die Haut die Rasur verträgt.

Von Carolina Lermann am 11.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer