1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Beauty Hack: Was tun, wenn sich die Lippenfarbe im Alter verändert?

Kussmund

Was tun, wenn sich die Lippenfarbe im Alter verändert?

Unsere Haut verändert sich, wenn wir älter werden. Die Kollagenproduktion lässt nach, sie verliert an Elastizität. Ein weiterer Nebeneffekt der Gesichtshaut, der mit dem Alter eintritt? Unsere Lippen verändern offenbar ihre Farbe. Im Folgenden: Mit welchen Lippenstiften und Produkten wir dem entgegen wirken (und die wir ohne schlechtes Gewissen jeden Tag verwenden können).

Maye Musk

Nicht nur die Konturen der Lippen verändern sich je älter wir werden – auch die Farbe. Und das sogar bei ewigen Schönheiten wie Maye Musk.

Instagram/mayemusk

Das sichtbare Lippenrot ist natürlich abhängig von der Form der Lippe, aber auch vom biologischen Alter. Je älter man wird, desto mehr verblasst das Lippenrot, der Mund wird optisch schmaler. «Wie jedes andere exponierte Körperteil werden auch die Lippen durch äussere Einflüsse geschädigt», sagt die zertifizierte Dermatologin Mona Gohara zum Online-Magazin Well+Good, MD, und nennt UV-Licht und Umweltverschmutzung als Hauptursachen für Verfärbungen und Schäden durch freie Radikale.

Mehr für dich
 
 
 
 

«Dieselben Quellen können zu Kollagen- und Elastinabbau, Falten und manchmal sogar zu einem gelben Farbton führen.» Ein Mangel an Feuchtigkeit und Hyaluronsäure lässt sie zudem mit der Zeit weniger voll und leuchtend erscheinen. Was man dagegen tun kann und eigentlich auch sollte:

Angemessen schützen

Der Mund sollte regelmässig mit Sonnenschutz versorgt werden. Die Lippen haben im Gegensatz zu anderen Hautpartien nicht die Fähigkeit, eine schützende Bräune zu erzeugen, weswegen sie zu Verbrennungen neigen. Ausserdem besitzen unsere Lippen von Natur aus keine Talg- und Schweissdrüsen. Heisst: Sie können kein Eigenfett produzieren und sind deshalb eher trocken. Damit fehlt der Schutz vor Umwelteinflüssen wie Kälte oder Hitze. Durch eine Lippenpflege wird dieser Schutz jedoch künstlich aufgebaut und das Austrocknen verhindert. Das Fett eines Balsams bildet quasi unser Schutzschild.

Übrigens: Auch wenn ihr euren Balsam noch so häufig auftragt, schädlich ist das nicht. Wenn die Lippen immer trockener und spröder werden, hat das meistens mit dem Wetter zu tun, nicht mit dem Auftragen der Pflege. Ebenso kann ein Vitaminmangel schuld daran sein. In diesem Falle helfen Pflegeprodukte, die die Wundheilung und Reparatur der Lippen fördern.

Der Farbe nachhelfen

Sie wollen also geschützt werden. So kann man den Alterungsprozess und den Farbverlust etwas hinauszögern. Aber wenn sie mit der Zeit doch etwas an Strahlkraft verlieren, gibt es zum Glück genügend pflegende, getönte Lippenbalms, um sie wieder prall leuchten zu lassen. Helle, schimmernde Farben, die die Lippenfläche wieder etwas grösser erscheinen lassen und zudem pflegend sind, sodass man sie jeden Tag auftragen kann:

Von zin am 26. Januar 2022 - 11:34 Uhr
Mehr für dich