1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Gesundes Haar: regelmässiges Shampoonieren bringt Glanz

Glanz-Boost

Wer sein Haar liebt, braucht eine Wasch-Routine

Mal wascht ihr euer Haar täglich, dann wieder erst nach Tagen? Oh oh. Was aus so einer inkonsequenten Routine resultiert, ist meist nicht gerade das, was man sich für seinen Kopf wünscht. Denn wer von gesundem und glänzendem Haar träumt, der muss nach Wasch-Fahrplan fahren.

Asian women bathing and she was bathing and washing hair.she is happy

Bei der Haarpflege kommt es nicht nur auf die Häufigkeit an, auch der Abstand der Wäschen ist entscheidend.

Getty Images/EyeEm

Ihr dürftet es inzwischen alle wissen: Sich jeden Tag die Haare zu shampoonieren, ist nicht besonders empfehlenswert. Das trocknet a.) die Spitzen aus und zerstört b.) die natürliche Schutzbarriere der Kopfhaut. Das Resultat? Wir dürfen uns mit einem juckenden Skalp, unnötigen weissen Schuppen und brüchigen Längen rumschlagen. Etwas, das wohl jeder gern vermeiden möchte – vor allem die mit langer Mähne.   

Doch auch, wenn der Trend momentan weg vom Shampoo geht, ist es wichtig, die Kopfhaut regelmäßig zu reinigen. Denn Schuppen entstehen nicht immer nur von zu viel Hygiene. Wer zu wenig wäscht, regt die Talgproduktion auf der Haut an, und riskiert im schlimmsten Fall einen Pilz. Und der fördert nicht nur Schuppen, sondern kann auch sonst ziemlich unangenehm werden.  

Mehr für dich

Individuelle Wasch-Routine 

Die Lösung des Dilemmas ist eine strikt eingehaltene Haarwasch-Routine. Nur wie sieht die im Idealfall aus? Eine Universal-Antwort gibt es darauf leider nicht. Wie so oft müssen wir auch beim Thema Haar-Pflege ganz auf unseren Körper (bzw. die Kopfhaut) hören. Neigt man zu fettigem Haar, sollte öfter gewaschen werden, tendiert ihr dagegen zu trockenen Stellen, dürfen die Abstände ruhig länger sein.  

Der Trumpf liegt in der Regelmäßigkeit  

Was jedoch für alle gilt: feste Waschtage einhalten. Ebenso, wie es manche unter uns bei Kleidung handhaben, sollten wir es auch für unseren Schopf tun. Denn wer es in regelmässigen Abständen unter die Brause schafft, gewinnt mit jeder Menge Glanz und gesunden Spitzen nur Vorteile. Schmeissen wir dagegen ständig spontan alles um, weil wir gerade beim Sport waren oder frisch für den Ausgang sein wollen, gerät unsere Kopfhaut schnell ins Taumeln. Genauer bedeutet das: Der Ansatz wird rasch fettig, die Kopfhaut gereizt und die Längen werden unnötig strapaziert.  

Um das zu verhindern und den vollen Glanz aus eurer Mähne zu holen, solltet ihr euch einen richtigen Haar-Wasch-Schedule erstellen, an den ihr eure Termine so gut es geht anpasst. Ihr wollt zum Sport? Dann legt das am besten auf den Tag, an dem ihr euch eh die Haare waschen müsst. Ihr geht gern mit frischem Duft feiern? Dann wascht doch auf jeden Fall schon mal freitags oder samstags. Das mag wahnsinnig kompliziert klingen, ist es in der Realität aber gar nicht – versprochen. Und hey, für den Notfall zwischendurch gibt es immer noch Trockenshampoo

Von Denise Kühn am 05.03.2020
Mehr für dich