1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Was kann eigentlich Squalan?

Feuchtigkeitsbombe für eure Haut

Weshalb Squalan in eure Beautyroutine gehört

In der Beauty gibt es ganz schön viele komplizierte Begriffe. Neben Hyaluron und Kollagen taucht nun ein weiterer immer häufiger auf: Squalan. Nie gehört? Wir verraten euch, was dahintersteckt und weshalb eure Haut den Wirkstoff lieben wird.

Pipette with dose of oil or fluid hyaluronic acid on hell background. Dropper with lotion, essence, serum, emulsion. Horizontal monochrome banner, poster, copy space, beige yellow background. Natural organic cosmetic. Body care concept. Flat lay. Place for text.

Fältchen und trockener Haut sagt ihr mit Squalan den Kampf an.

Getty Images

Schaut man bei den Beauty-Produkten zurzeit etwas genauer hin, fällt einem unter all den bekannten Wirkstoffen ein nicht so gängiger Begriff auf: Squalan. Klingt kompliziert? Ist es gar nicht. Aber halt, Squalan ist nicht zu verwechseln mit Squalen. Der ist nämlich im menschlichen Talg enthalten und eher dafür bekannt unsere Poren zu verstopfen, statt uns eine schöne Haut zu zaubern. Squalan hingegen bewirkt genau das Gegenteil. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um eine farblose und geruchsneutrale Substanz, die aus Olivenöl oder Zuckerrohr gewonnen wird. Diese ist nicht nur komplett vegan, sondern auch ein echter Booster für eure Haut. Warum, erfährt ihr hier:

1. Spendet Feuchtigkeit
Squalan stärkt den natürlichen Lipidfilm der Haut und beugt deren Wasserverlust vor. Das führt dazu, dass der Feuchtigkeitshaushalt verbessert wird und somit schuppige und rissige Hautpartien sowie Trockenheit gar nicht erst eine Chance haben.

2. Für mehr Glow
Obwohl Squalan grösstenteils aus Olivenöl gewonnen wird, wirkt die chemische Verbindung nicht fettend. Somit ist sie für alle Hauttypen geeignet. Zudem sorgt der Wirkstoff für einen frischen Glow, hinterlässt ein samtig-weiches Gefühl auf der Haut und ist auch als Make-up-Base bestens geeignet. 

Mehr für dich

3. Antioxidative Wirkung
UV-Strahlung, Tabak-Konsum und Luftverschmutzung belasten unsere Haut und lassen sie schneller altern – so viel ist klar. Squalan kann diese Einflüsse zwar nicht unschädlich machen, hat aber die Eigenschaft, freie Radikale in molekularen Sauerstoff umzuwandeln und wirkt damit als starkes Antioxidans im Körper. Oder einfach ausgedrückt: Das Öl schützt unsere Haut wie ein Schutzschild vor äusseren Einflüssen und beugt somit Falten sowie feine Linien vor und bekämpft freie Radikale.

Squalan werdet ihr vor allem in Gesichtscremes, Seren oder Cleanser finden. Ihr könnt das Lipid auch als reines Öl verwenden – und das nicht nur für eure Haut. Auch eure Haar werden sich über den Feuchtigkeitsbooster freuen. Gebt dafür einfach ein paar Tropfen in eurer Shampoo und massiert die Mischung bis in die Spitzen.

Von Nadine Schrick am 22.11.2020
Mehr für dich