1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Wieso haben Damenunterhosen eine kleine Schleife?

Mehr als ein modisches Detail

Deshalb haben Damenslips eine kleine Schleife

Schon mal aufgefallen, dass diverse Unterhosen mit einer süssen, kleinen Masche verziert sind? Das ist aber nicht einfach zeitloser Trend, sondern hatte früher eine wichtige Funktion. Lasst uns das Geheimnis entschnüren!

Pulling knickers thong

Es soll Leute geben, die das Schleifchen nach jedem Kauf entfernen.

Getty Images

Unterhosen gibt es schon seit eh und je in unzähligen Farben, Schnitten und Materialien. Sexy für lange Nächte, bequem für ins Gym oder einfach mal ein bisschen schlichter für den Alltag. Doch eines haben sie meistens gemeinsam: die kleine Schleife an der Vorderseite. Sie ist nicht einfach Aufhübscher von Spitzenunterwäsche, sondern auch historisches Überbleibsel. Schon vor 100 Jahren hatte dieses winzige Detail eine wichtige Bedeutung. Ab in die Zeitmaschine und let’s talk Underwear!

Mehr für dich
 
 
 
 

Die ikonische Schlaufe

Damenslips sind richtige Dinosaurier in der Modebranche. Seit ewigen Zeiten wird diese erste praktische (manchmal auch geheimnisvolle) Schicht unter dem Outfit getragen. Aber auch dieses Kleidungsstück hat sich mit der Zeit verändert. Zum Glück! Denn vor der Erfindung des Gummibandes war das Ganze noch kein so ein elastisches Paradies wie heutzutage. Anhand eines Bändels, durch eine Öse gezogen, wurde die Unterwäsche früher befestigt. Dadurch blieb sie an Ort und Stelle und es rutschten nicht einfach so Damenslips in der Gegend umher. Durch das Knüpfen dieses Bandes entstand eine kleine Schleife an der Vorderseite. Tadaaa! Ein ikonisches Detail ist entstanden.

Persönliche Grösse

Wie gesagt: Früher wurden die Frauen-Unterhosen nicht in bequemen, dehnbaren Stoffen wie heutzutage produziert. Damit aber trotzdem ein gewisser Komfort beim Tragen vorhanden war, konnte die Unterwäsche individuell der eigenen Konfektionsgrösse angepasst werden. Und wie funktionierte das? Genau, die Bändel machten es möglich. Die Unterhose konnte so fest angezogen werden, bis sie perfekt passte. Beim Verschnüren kam dann dieses ikonische, kleine Ding heraus – das, was heute noch als kleines «Mäscheli» übrig ist. 

Unterwäsche oder Kompass?

Das niedliche Detail ist unter anderem auch eine Hilfe zur Orientierung. Nein, es ist leider kein geheimer Kompass in eurer Unterwäsche eingebaut. Schon vor vielen Jahren mussten die Damen sehr früh am Morgen aufstehen. Oft, wenn es draussen noch dunkel war. Die Schleife sorgte also dafür, dass der Slip richtig herum angezogen wurde. Auch heute sind wir bei einigen aufreizenden Modellen, bei denen zum Teil nur wenige Schnüre vorhanden sind, froh, wenn wir einen kleinen Orientierungspunkt haben. Grundsätzlich erfüllt die kleine, sexy Masche aber nur einen dekorativer Zweck – mit dem symbolischen Gedanken an früher.

Von Anja Schäublin am 20. April 2022 - 18:00 Uhr
Mehr für dich