Editor's Diary Milano HW2015
Mailand Fashion Week Winter 2015
Editor's Diary
21

Sechs sonnige Tage lang sausten wir kreuz und quer durch Italiens Modestadt. Wie es dabei hinter den Kulissen so zu und her ging, was wir erlebt und wo wir uns gestärkt haben, zeigen wir hier.

Editor's Diary Milano HW2015
Ein perfekter Start in eine Woche voller optischer Leckerbissen: Der Flug über die verschneiten Schweizer Alpen. Tschüssli, liebe Schweiz, wir sind dann mal weg!
Editor's Diary Milano HW2015
Hochmotiviert mach wir uns ans Dokumentieren des hektischen Treibens auf den grossen Laufstegen dieser Welt. Das mit dem Fokus ist dabei so 'ne Sache, wie wir in der Front Row bei Blumarine leicht konsterniert feststellen mussten...
Editor's Diary Milano HW2015
Wesentlich leichter fällts uns bei den zahlreichen Re-Sees, dem zweiten Begutachten der gezeigten Kollektionen in den Showrooms. 
Editor's Diary Milano HW2015
Und nein, das hier ist nicht unser Samstags-Kätzchen, sondern Guccis Vorschlag für den It-Schuhs des kommenden Winters. We like!
Editor's Diary Milano HW2015
Viel Schönes gabs auch bei Tod's, ...
Editor's Diary Milano HW2015
Corto Moltedo, ...
Editor's Diary Milano HW2015
oder Bally.
Editor's Diary Milano HW2015
Berühren und Anprobieren ist übrigens erlaubt. 
Editor's Diary Milano HW2015
Kein Wunder sind wir bester Laune, oder?!
Editor's Diary Milano HW2015
Die Unmengen von Street-Style-Fotografen sind nicht jedermanns Sache.
Editor's Diary Milano HW2015
Für ein Selfie hingegen posieren wir immer gern.
Editor's Diary Milano HW2015
Besonders spannend finden wir auch die vielversprechenden Jung-Designer, die jede Saison im Vogue Talents Corner ihre Kreationen präsentieren.
Editor's Diary Milano HW2015
Doch nicht nur modisch gibts viel zu bestaunen. Ob hyper-modern wie bei Prada...
Editor's Diary Milano HW2015
... oder Schönstes aus längst vergangenen Tagen beim Tod's Re-See im Palazzo Litta, bella Milano haut uns die Spucke weg.
Editor's Diary Milano HW2015
Auch kulinarisch lassen wir es uns ordentlich gut gehen.
Editor's Diary Milano HW2015
Ok, der aus akutem Zeitmangel im Fahren runtergewürgte Lunch birgt seine Tücken. Ringe von Repossi, Saint Laurent, Bernard Deltres und Cartier mit einer Extraportion Pizza-Fett, bitte!
Editor's Diary Milano HW2015
Drum immer im Gepäck: Schlaue keine Helfer wie der gute alte Kleiderroller. Das italienische Modell vermag leider nicht zu überzeugen. Statt Ab-rollen ist Ab-reissen und Ab-tupfen angesagt. Dauert zwar wesentlich länger, ist aber irgendwie um einiges spassiger...
Editor's Diary Milano HW2015
Wesentlich galmouröser: das Nachtessen. Bei Bice, Giacomo oder Trattoria della Pesa schlagen wir - und der Rest der internationalen Modeszene - uns ganz ungehemmt die leeren Bäuchlein voll.
Editor's Diary Milano HW2015
Gut so. Essen gibt Energie und schliesslich sind die Tage lang, der Zeitplan eng. Die wenigen freien Minütchen verbringen wir... ja, schlafend. Power-Naps, eine wahrlich grossartige Sache!
Editor's Diary Milano HW2015
Schade ist nur, wenn man dadurch skurrile Kunst wie diese Skulptur von Maurizio Cattelan hier in Mailands Zentrum verpasst...
Editor's Diary Milano HW2015
Ja, und dann wars auch schon wieder vorbei... Ciao Milano, alla prossima. Wir zumindest könnens kaum erwarten!