1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Schuhe wasserfest machen – mit diesem Tipp gelingts

Nie mehr nasse Füsse

Schuhe regenfest pimpen – so gehts

Als würde es nicht reichen, dass es morgens schon jetzt stockduster ist, nein, da schüttet es aktuell auch noch wie aus Eimern. Wie ihr es mit ganz leichten Tricks schafft, in Zukunft auch an solchen Tagen trockenen Fusses ins Büro zu gelangen?

Placeholder

Auch mit Stoffschuhen trocken ans Ziel gelangen? Wir erklären wie.

Getty Images

Ob es uns nun gefällt oder nicht, derzeit stehen Petrus’ Zeiger nicht gerade auf einen goldenen Oktober. Worüber wir uns stattdessen «freuen» dürfen, ist Non-Stop-Regen, der uns schon beim Aufwachen mit seinem konstanten Prasseln quält. Und egal wie sehr wir uns nun dagegen sträuben, raus müssen wir früher oder später leider trotzdem. Um uns vor dem kalten Nass zu schützen, sind Schirm und Regenjacke eine sichere Bank. Aber was obenrum kinderleicht funktioniert, ist untenrum schon etwas komplizierter. Dank Dauer-Schauer, fiesen Pfützen und vorbei heizenden Autos betten sich unsere Füsse nämlich schnell auf einer feuchten statt trockenen Sohle.

Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch ein hoher Garant für Blasenentzündung oder Erkältung. Aber deshalb jeden Tag mit Gummistiefeln das Haus verlassen? Klingt a) gar nicht mal so ansprechend und b) müssen wir das zum Glück auch nicht. Denn: Unsere Lieblingsschuhe (ja, auch die heissgeliebten Sneakers) können wir mit ein paar Handgriffen ganz leicht wasserfest pimpen.

Related stories

Alles, was ihr dazu benötigt, ist...

  • ein Schwamm
  • eine farblose Kerze
  • ein Föhn

Und so gehts

Bevor ihr mit dem Imprägnierverfahren startet, ist es wichtig, die Schuhe von allem Schmutz zu befreien – das schützende Wachs kann so später tiefer ins Material gelangen. Sauber und trocken? Dann gehts auch schon los: Um selbst aus dem sommerlichsten Stoffschuh einen regenfesten Treter zu zaubern, reibt ihr das Obermaterial erst mal gründlich mit Kerzenwachs ein. Sobald der ganze Schuh vollständig mit behandelt ist, kommt der Föhn ins Spiel. Mit dem erhitzt ihr das Wachs und könnt förmlich dabei zusehen, wie es langsam in die Fasern des Stoffs einzieht. Als nächstes nur noch ruhen lassen – damit geht ihr sicher, dass sich das Wachs wieder verhärtet und den Schuh entsprechend gut versiegelt – und voilà, schon seid ihr fertig. Das Beste daran? Die Imprägnierung lässt sich beliebig oft wiederholen.  

Von Denise Kühn am 09.10.2019
Related stories