1. Home
  2. Style
  3. Native Articles
  4. Diese Hairstyles lassen uns jünger wirken

Präsentiert von Dyson

Star-Coiffeur Alf Heller: Diese Tricks retten jede Frisur

Am 1. Juni zeigte euch Hair-Stylist Alf Heller live auf unserem Instagram stylemagazin_ch seine besten Stylingtricks. Wir haben uns Alf schon vor dem IG Live zur Brust genommen und mit Fragen rund um das Thema Haar-Tools gelöchert. Ob man die wirklich braucht, ob jeder sie beherrschen kann und was man eigentlich tut, wenn die Haare mal wieder so gar nicht wollen wie wir, hat er uns im Interview verraten.

Dyson Haar-Experte Alf Heller

Alf Heller mit einer seiner Wunderwaffe – dem Dyson Supersonic Haartrockner.

Jacqueline Lipp

Unsere Haare sind uns heilig, da kann es schon mal zu Tränen kommen, wenn nicht alles nach Plan läuft. Im wahrsten Sinne des Wortes heisse Tools probieren wir trotzdem immer wieder gerne aus, sei es zum Strecken oder um die Haare in eine wallende Lockenpracht zu verwandeln. Einer, der das sogar beruflich und noch dazu beneidenswert gut macht, ist Alf Heller, Hair-Stylist, Dyson Ambassador und Gründer von Alf Heller Cosmetics. Darum haben wir zusammen mit Alf und Dyson eine Live Styling Session auf unserem Instagram @stylemagazin_ch gemacht, die ihr euch jetzt als IGTV ansehen könnt. Wir haben schon vorher mal bei Alf durchgeklingelt und uns wertvolle Ratschläge abgeholt. Wieso wir uns alle in Geduld üben sollten und warum man oft zweimal zahlt, wenn man an der falsche Stelle geizt? Sie sind dran, Herr Heller.

Style: Gibt es eine Top 5 an Haarprodukten und -tools, die wir alle im Badezimmer haben sollten?
Alf Heller: Das Essentiellste für mich ist, dass man auf den eigenen Haartyp zugeschnittene Pflegeprodukte verwendet und sich nicht von irgendwelchen Werbungen beeinflussen lässt. Das ist ein merkwürdiges Phänomen. Lasst euch lieber gut von eurem Coiffeur oder eurer Coiffeuse beraten und vertraut dann auf die entsprechenden Produkte. Auch bei Styling-Tools wie zum Beispiel dem Supersonic, dem Airwrap oder dem Corrale von Dyson kommt es darauf an, das richtige für den eigenen Haartyp zu finden. Und: Viele Produkte oder Tools mögen teuer erscheinen. Oft zahlt man aber eher drauf oder sogar doppelt, wenn man sich für die billige und dann qualitativ meist minderwertigere Version entscheidet. Auf lange Sicht lohnt sich eine Investition also.

Style-Experte Alf Heller beantwortet eure Fragen im IG Live

Dyson live Styling-Session mit Alf Heller und Sylwina
Die besten Tipps und Tricks, direkt vom Profi abschauen: Die Styling Session mit Alf und Sylwina jetzt als IGTV auf unserem Instagram-Account @stylemagazin_ch.

Alf Heller und Sylwina

Alf Heller stylt Sylwina.

ZVG
Mehr für dich

So manch eine*r hat sicher Respekt vor Lockenstab und Haarglätter – kann wirklich jede*r mit etwas Übung diese Tools bedienen?
Auf jeden Fall. Ich selber beherrsche schliesslich auch nicht automatisch jedes neue Gerät, das man mir in die Hand legt. Man muss sich damit vertraut machen und üben. Auch hier empfehle ich meinen Kund*innen am liebsten, sich Hilfe vom Profi, also dem Coiffeur oder der Coiffeuse des Vertrauens zu holen. Sie erklären euch die richtige Technik sicher gerne. Von Dyson gibt es zum Beispiel auch immer wieder Pop-Up-Shops, in denen man sich die Tools erklären lassen kann – aktuell zum Beispiel im Jelmoli in Zürich. Oder schaut YouTube-Tutorials. Und ganz wichtig: Gebt euch Zeit! Selbst, wenn es nicht sofort so rauskommt, wie ihr es euch vorgestellt habt – Übung macht tatsächlich den Meister.

Ein wichtiger Punkt beim Thema Hitze-Styling: Wie beugen wir Haarschäden vor?
Schutz ist das A und O! Vor jedem Styling mit einem heissen Tool muss unbedingt ein Hitzeschutzprodukt benutzt werden. Einige Haartypen sind hier sogar noch empfindlicher als andere. Ausserdem müssen die Haare vor dem Styling mit einem Gerät wie dem Dyson Corrale oder einem Lockenstab unbedingt komplett trocken sein! Sonst braucht das Gerät derart viel Hitze, dass die Haare völlig überstrapaziert werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Haare oft ohnehin schon viel aushalten müssen wie etwa Sonne, Wasser, Balayage oder Ombré … Achtet generell gut auf eure Spitzen und gönnt ihnen einmal pro Woche eine Maske. 

Alle Welt spricht gerade von Heatless Curls – was sind die Vorteile eines heissen Stylinggeräts?
Für mich liegt der Vorteil ganz klar in der Präzision. Mit den Tools kann man Volumen, Wellen und so weiter viel besser kontrollieren und definieren. Man kann die Heatless Curls sicher mal ausprobieren, why not. Ich sehe sie aber eher an Kindern oder Teenagern. Das schönere, besser gestylte Ergebnis erhält man sicher mit dem richtigen Tool. Und natürlich ist es ohnehin nicht wahnsinnig sexy, mit Socken oder einem Bademantelgurt in den Haaren ins Bett zu gehen ;)

Alf Heller Dyson Corrale

Hier jongliert Alf Heller gerade mit einem Dyson Airwrap Haarstyler. Seine besten Styling-Tricks verrät er euch bei der Dyson live Styling-Session am 1. Juni um 20 Uhr auf unserem Instagram stylemagazin_ch

Jacqueline Lipp

Wird der Sommer glatt und shiny oder brauchen wir Textur und Sprungkraft?
Ich glaube, der Sleek-Look ist zeitlos und wird uns immer erhalten bleiben. Aktuell ist der Curtain Fringe total beliebt und lange, sehr, sehr durchgestufte Haare. Sie wirken so immer in Bewegung und sorgen gerade im Sommer für eine gewisse Leichtigkeit. Was Farben angeht, sind Goldblond und Kupfer gerade wieder voll im Kommen. Letzteres wird in der Schweiz aber sicher noch etwas dauern.

Darf man sich mit dem Sommer-Klassiker Beach Waves auch 2021 noch blicken lassen oder surfen wir diesen Sommer auf einer anderen Trend-Welle?
Grundsätzlich find ich Beach Waves immer noch schön, bin aber grosser Fan von Diversität. Schiesst euch nicht auf einen Trend ein, sondern seid mutig und individuell. Nutzt all die herrlichen Tools, die euch zur Verfügung stehen. So bleibt es spannend und hagelt sicher auch öfter mal ein Kompliment.

Glatt vs lockig – lässt uns eins der beiden Stylings optisch jünger bzw. älter wirken?
Für mich kommt es vor allem darauf an, dass die Haare gepflegt aussehen. Ich bin auch nicht unbedingt ein Vertreter der Meinung, dass Frauen ihre Haare immer kürzer schneiden müssen, je älter sie werden. Aber ob kurz oder lang, jung oder alt – pflegt eure Haare gewissenhaft! Alles andere ist für mich eher typabhängig.

Bad Hair Day und wir müssen in 15 Minuten aus der Tür – welcher Trick rettet uns die Frisur?
Diesen Moment kennen wir alle … Wenn die Haare lang genug sind, rate ich am liebsten zu Folgendem: ein paar Spritzer Trockenshampoo auf den Ansatz, einen Rossschwanz binden und das Gummi mit einer Haarsträhne umwickeln und diese mit einer Klammer unsichtbar fixieren. Die Spitzen vom Zopf entweder noch schnell ein wenig glätten, oder schöne Locken reindrehen – schon sieht es nach super viel Aufwand und gut gestlyt aus. Mein Geheim-Tipp für die Ferien: Eine feuchtigkeitsspendende Maske in die Haare geben (again: schenkt euren Spitzen regelmässig Liebe) und die Haare zu einem Dutt zusammenbinden. Schon habt ihr einen cool gestylten Wet-Look, der gleichzeitig etwas für eure strapazierten Haare tut.

Danke für die Hot Tipps, lieber Alf Heller ♡

am 26.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer