1. Home
  2. Style
  3. Native Articles
  4. Sara Leuteneggers Beauty-Evolution in 5 Bildern

Presented by Estée Lauder

Sara Leuteneggers Beauty-Evolution in 5 Bildern

Natürlich und doch makellos: Mit ihrem Signature-Look ist Sara Leutenegger eine Beauty-Inspiration für viele. Doch auch die Influencerin musste ihren persönlichen Beauty-Code erst knacken.

Placeholder

Zwischen diesen Fotos liegen 20 Jahre, eine Neon-Phase und viele Smokey Eyes.

ZVG

Ein makelloser Teint und ein umwerfendes Strahlen, selbst bei Schweiss treibendem Workout: So kennen und lieben sie ihre 116'000 Insta-Follower. Doch auch Sara Leutenegger (26) hat so einige Beauty-Sünden hinter sich: «In meinen Teenie-Jahren habe ich gern zu dick aufgetragen, um meine Pickelchen zu verdecken», erinnert sich die Influencerin. Und: «Bei gewissen Looks frage mich heute noch, was da genau passiert ist.» Werfen wir doch mal einen Blick in Saras Fotoalbum und geniessen ihre Beauty-Evolution, die schon im süssen Chindsgi-Alter ihren Anfang nahm. 

Mit 5: Die Frisur sitzt

«An meinem ersten Chindsgi-Tag wollte ich unbedingt total chic aussehen. Meine Mama hatte kurze Haare und machte mir nicht viele Frisuren. Weil ich mir das aber so sehr gewünscht habe, hat sie sich an diesem speziellen Tag besonders viel Mühe gegeben. So entstand dieser Look mit den vielen Haarklämmerli. Mir war also schon von klein auf wichtig, dass alles passt und die Haare sitzen.»

Mehr für dich
Placeholder
ZVG

Mit 14: Die Neon-Phase

«In der Oberstufe kam diese Tectonic-Phase auf, alles musste Neon sein, die Fingernägel, das Make-up, die Accessoires, alles. Pink, Gelb, Grün, auch Orange fand ich ganz toll. Das war meine sehr, sehr bunte Phase. Wenn ich jetzt diese Bilder anschaue, finde ich das schon noch herzig, aber so würde ich mich definitiv nicht mehr schminken und anziehen.»

Placeholder
ZVG

Mit 16: Aufgebrezelt als Model-Küken

«Eines meiner ersten Shootings beim Fotografen Peter Sturn, vor etwa zehn Jahren. Ich hatte ganz frisch mit dem Modeln angefangen und fand es sehr cool. Bei den Fotoshootings damals war noch viel mehr Make-up dabei als heute, Stichwort Smokey Eyes. Die Make-up-Artists lebten sich regelrecht an mir aus. Gewisse Looks aus dieser Zeit finde ich ganz schrecklich und frage mich heute noch, was da genau passiert ist.»

Placeholder
Peter Sturn

Saras erste Wahl: Future Hydra Rescue von Estée Lauder

Placeholder
Estée Lauder

Das Make-up mit wirksamer Pflege und SPF45/PA+++

Sara Leuteneggers Lieblings-Make-up ist eine Feuchtigkeit spendende Pflege mit hoher Deckkraft. Eine neuartige Formel behandelt Hautprobleme und gleicht Irritationen aus. Die Haut sieht makellos aus und fühlt sich genährt. Ein Antioxidantien-Komplex mit Vitamin E bewahrt sie vor schädlichen Umwelteinflüssen. SPF45/PA+++ schützt vor UV-Strahlung sowie ersten Anzeichen der Hautalterung.

 

Mit 23: Eine Glatze für «GNTM»

«Bei «GNTM» bekamen wir alle eine Glatze verpasst, dazu ein grelles Make-up. Die Glatze allein gefiel mir gar nicht. Ich hatte den Eindruck, krank auszusehen, so ganz ohne Haare und Schminke. Mit dem Make-up fand ich mich dann aber trotzdem schön. Mir wurde bewusst, wie viel man eigentlich mit Make-up machen kann. Das war schon eine einzigartige Erfahrung.»

Placeholder
ZVG

Mit 26: Natürlich strahlend

«Heute ist mein Look sehr natürlich. Ich stehe täglich für Instagram vor der Kamera, da ist mir ein makelloser, strahlender Teint wichtig. Für ein leichtes Alltags-Make-up verwende ich immer die Futurist Hydra Rescue Foundation von Estée Lauder. Sie spendet mega viel Feuchtigkeit und deckt kleine Unreinheiten perfekt ab. Wenn ich ein Shooting habe und es ein bisschen stärker und langanhaltender sein darf, ist die Double Wear Stay in Place Foundation ideal. Mascara, Highlighter und Bronzer – und ich bin bereit für den Tag.»

Placeholder
ZVG
am 21.05.2020
Mehr für dich