rothebuhler-blog.png

Die Rothenbühler Kolumne

Peter Rothenbühler schreibt jede Woche Persönlichkeiten, die aufgefallen sind.

«Ihr fröhliches Lachen ist schlicht ansteckend»

Peter Rothenbühler schreibt jede Woche Persönlichkeiten, die aufgefallen sind. Dieses Mal «Schweiz aktuell»-Reporterin Sabine Dahinden, die für die Sommerserie «Alpenreise» über Stock und Stein steigt.
Die Rothenbühler Kolumne - Sabine Dahinden
© SRF/Thomas Züger

Ihr fröhliches Lachen weckt die Lust auf Berge: «Alpenreise»-Reporterin Sabine Dahinden.

Liebe Sabine Dahinden

Bei dieser Hitze gibts zum Glück einen Ausweg: ab in die Berge! Dort ist die Temperatur angenehm, die Nacht kühl, die Aussicht überwältigend. Und die Hotels haben noch viele Zimmer frei! 

Die grössten Schätze des Landes sind nicht die Goldbarren im Nationalbank-Bunker bei Kandersteg, nein, es ist das, was sich darüber erhebt. Die Berge. Dieser immense Naturpark aus Fels, Eis, Schnee, Blumen, Kräutern und wilden Tieren. 

Eine überwältigende Welt der Höhe und Weite, die Sie zurzeit in Ihrer «Schweiz aktuell»-Sommerserie «Alpenreise» mit wunderbaren Bildern und Begegnungen zeigen. Mit der gebotenen Vorsicht: Bergsteigen ist zwar ein extrem spannender Sport, kann aber gefährlich werden, die Heli-Retter können ein Lied singen davon: Sie holen fast täglich verängstigte Touristen aus den Klettersteigen, die jetzt Mode sind.

Gut, dass Ihr Team gleich von zwei Bergführern begleitet wird, die mutig entscheiden, dass umdisponiert wird, wenn die Mehrheit nicht reif ist für die Wyssi Frau (Blüemlisalp). Es wird dann halt die leichtere Wildi Frau bestiegen. 

Es muss nicht immer Zermatt sein!

Die Idee, die Reise von Thomas Cook im Jahre 1863 als Vorlage zu nutzen, ist exzellent. Auch das Spiel mit den nostalgischen Kostümen. Was mir besonders gefällt: Ihr macht halt in weniger bekannten Orten wie Frutigen oder Lungern. Es muss nicht immer Zermatt sein! 

Und: Ihr fröhliches Lachen ist schlicht ansteckend, besonders, wenn Sie «juhuii» rufen oder «Bringe mers hinder iis». Man möchte am liebsten den Rucksack packen und mitwandern. Auch gut: die einzelnen Folgen sind kurz und trotzdem reich an Infos. Eine steile Leistung!

Mit freundlichen Grüssen
Peter Rothenbühler