1. Home
  2. Blogs
  3. Joëlle schaut fern
  4. «Die Höhle der Löwen»: Schweizer weniger fies als die Deutschen

Joëlle schaut fern

«Die Höhle der Löwen» – Weniger fies als die Deutschen

Unsere TV-Kolumnistin sehnt sich in ihrem Leben nicht nach viel. Aber nach einer Schweizer Ausgabe von «Die Höhle der Löwen» schon. Ihr langes Warten hat nun endlich ein Ende. Und fyi: Sie ist bis zum Ende der Staffel am Dienstagabend nicht erreichbar.

hohle der lowen
Da sitzen sie, die fünf Löwen und warten auf die Idee, auf die jeder gewartet hat. Ich fiebere total mit. TV24

Darauf hab ich wirklich gewartet. Und zwar schon lange. Ich schulde euch meine Aufrichtigkeit: Seit über einem Monat steht dieser TV-Termin in meinem Kalender, weil ich es nicht erwarten konnte... «Die Höhle der Löwen Schweiz» lief am Dienstagabend zum ersten Mal auf TV24. Einer meiner Unterhaltungsträume ging in Erfüllung. 

Zahme Löwen

Ich weiss nicht, in wie vielen Ländern und in wie vielen Sprachen ich mir die Gründershow bereits angeschaut hab. Falls ihr zu den Ahnungslosen gehört: In der Show stellen Start-Up-Gründer fünf potenziellen Investoren ihr Business vor und hoffen auf deren Beteiligung am Unternehmen.

In der Schweiz besteht das Löwen-Team aus Tobias Reichmuth, Bettina Hein, Roland Brack, Anja Graf und Jürg Marquard. Falls euch nicht alle Namen bekannt sind: Fühlt euch getröstet! Auch ich kannte nicht alle. Aber das ist nicht so wichtig, denn jeder bekam einen super Trailer, der mir als Zuschauer das Gefühl vermittelte, die Könige der Welt auf dem Bildschirm zu sehen. 

Die Sendung lebt nicht nur vom Ideenreichtum der Unternehmensgründer, sie lebt vor allem auch von den Reaktionen der Löwen. Ich schaue mir seit Jahren vor allem die deutsche Version an, in der sich die Löwen mit Kritik nicht zurückhalten. Als Mensch mit sehr bescheidenem Unternehmergeist lausche ich besonders interessiert, wenn die Profis etwas zu bemängeln haben. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass ich da noch was dazulerne. 

Hohle der Lowen
Das ist Fritz. Er ist der Hund von Löwe Tobias Reichmuth. Es gibt nichts, was ich zu Firtz hier schreiben könnte. Aber es gab die Möglichkeit, an dieser Stelle ein Hundebild zu platzieren. Das wollte ich euch nicht vorenthalten. Ich bin doch kein Monster... TV24

Bei uns war der Ton natürlich etwas freundlicher, aber nicht so freundlich, dass ich das Format nicht hätte ernst nehmen können. Als jahrelange Zuschauerin habe ich vor allem eines gelernt: Wenn man Geld will, muss man genau wissen, wo es hingeht, wo es hinging und wo es hingehen wird.

Wer seine Zahlen nicht kennt, soll erst gar nicht fragen. Und wer vor Unternehmer-Profil blufft, blamiert sich schnell. Der Herr, der eine mobile Öko-Holz-Toilette vorgestellt hatte, die seiner Vision nach in Zukunft an jeder Open-Air-Veranstaltung stehen soll, war ja wohl so schlecht vorbereitet, dass ich mich an seiner Stelle nicht einmal ins Fernsehen getraut hätte. Der konnte keine genaue Summe gagsen. In Deutschland hätten ihn die Löwen gefressen. 

Viele Leute machen Blöderes...

Was ich an dieser Sendung so super finde, ist zu sehen, wie viel Leidenschaft Menschen in irgendetwas stecken können und vor allem, wie sehr sie an ihre Ideen glauben. Da war dieser reizende Typ, der mir sofort ans Herz ging. Zugegeben: Er hatte leichtes Spiel. Er stellt Hundespielzeug aus Holz her. Er denkt sich Spiele aus, zeichnet Skizzen, baut Prototypen... Damit das Hundi happy ist. Da tun doch ganz viele Leute viel Blöderes in ihrer Freizeit, nicht?!

Hohle der Lowen
Das ist – wie ihr unschwer erkennen könnt – der Hundespielzeug-Bastler. Sein Fifi demonstriert das Produkt. Ich hätte mein linkes Bein investiert. TV24

Falls mich jemand nächsten Dienstag zu erreichen versucht: Sorry, ich muss die Sendung weiterschauen. Bin jetzt bis auf Weiteres mit «Höhle der Löwen Schweiz» beschäftigt. Und damit mich zu fragen, womit ich ein Vermögen verdienen könnte.

Von Joëlle Weil am 22. Mai 2019