1. Home
  2. Blogs
  3. Joëlle schaut fern
  4. «Deville» auf SRF1 mit Lisa Eckhart und Jan Böhmermann

Joëlle schaut fern

Genau die richtige Schärfe bei «Deville»

Eigentlich kann es unsere TV-Kolumnistin Joëlle Weil selbst nicht glauben, wie sehr sie gelacht hat. So richtig mit Ton und einmal gegen die Tischplatte hauen, so lustig fand sie «Deville». Und sie war total nüchtern. Versprochen.

Placeholder

«Deville» zeigte sich ausserdem auch in neuem Studiogewand. Mir ist nicht mehr zu helfen: Ich find auch das toll. Und Devilles Anzug. Und seine Witze. Und seine Haare. Kann mich jemand stoppen?

Screenshot SRF1

Wer diese Kolumne regelmässig verfolgt, der wird wissen, dass ich nicht der dankbarste Comedy-Zuschauer bin. Doch nun hab ich etwas gemacht, was ich noch nie getan hab. Wirklich noch nie. Dafür aber jetzt: Ich hab mir die Aufnahme einer Sendung zweimal angeschaut. ZWEIMAL. Weil ich so sehr lachen musste beim ersten Mal und deshalb gern nochmals von Herzen lachen wollte. Am Sonntagabend war das und nein, es war kein Alkohol im Spiel.

Deville mit Schärfe im Gesicht

«Deville» auf SRF1 ist mit einer neuen Staffel aus den ewig langen Sommerferien zurück. Vielleicht war es die unfassbar lange Pause oder vielleicht trübt mich meine Erinnerung, aber ich war mir nicht mehr sicher, ob Dominic Deville schon immer so fantastisch war. Verglichen zu Berufskollegen – unter anderem auf demselben Sender – steht dem die Schärfe auf die Stirn geschrieben. Da deckt sich der Humor mit dem Ausdruck des Komödianten. Witze werden nicht nach einer kurzen, gedrückten Pointe ad acta gelegt, sondern werden ausgeschlachtet, gehen auch unter die Gürtellinie und treffen uns fast dort, wo es weh tut. Und das so unfassbar lustig, ich kann mich noch immer kaum halten. 

Lisa Eckhart und Jan Böhmermann

Auch die beiden Gäste in dieser ersten Episode der neuen Staffel waren vielversprechend: Kabarettistin Lisa Eckhart und Satiriker Jan Böhmermann waren da. Die Eckhart wurde ja für die Bühne geboren. Die kann so weit unter die Gürtellinie gehen, wie sie mag, denn dieser österreichische Akzent hebt das Niveau des Witzes immer automatisch an. 

Placeholder

Bei Kabarettistin Lisa Eckhart war ich mir nicht sicher, ob ich mich am Wiener Hof oder in der hinterletzten Beiz befinde. Dieses royale österreichische Deutsch gepaart mit dem Schuss unter die Gürtellinie feiere ich. 

Screenshot SRF1

Auch mit Böhmermann kann man als Unterhaltungsshow nur gewinnen. Ich war mir sicher, dass unser Deville einer Ikone wie Böhmermann nicht standhalten kann. Und da wurde ich eines Besseren belehrt: Die beiden Kollegen unterhielten sich – scheinbar spontan – live vor dem Publikum und ich musste im Herzen das Schweizer Fähnli schwingen, so gut fand ich die beiden zusammen. 

Placeholder

Jan Böhmermann hätte das Ass im Ärmel der Sendung sein können. Doch Deville hatte gar kein Ass nötig. 

Screenshot SRF1

Wir habens doch drauf

Diese Nacht ging ich hoffnungsvoll zu Bett. Hoffnungsvoll und mit noch immer angespannten Mundwinkeln. Wir können das also doch, das mit der Comedy und der Satire. Und das nicht nur so mittelmässig, sondern so richtig richtig gut. 

Von Joëlle Weil am 18.11.2019
Related articles