1. Home
  2. Blogs
  3. Joëlle schaut fern
  4. Joey Heindle und Ramona Elsener werden Zweite bei «Dancing on Ice»

Joëlle schaut fern

Zu viel Drama bei «Dancing on Ice» mit Joey und Ramona

Eine Show auf Eis, vollbepackt mit Theatralik. Unsere TV-Kolumnistin Joëlle Weil ist ja für eine gute Portion Drama zu begeistern. Aber bei «Dancing on Ice» wurde es ihr dann doch zu viel – inklusive dramatischer Verkündung zum Schluss.

COLOGNE, GERMANY - DECEMBER 20: Joey Heindle and Ramona Elsener perform during the finals of the television show "Dancing On Ice" on December 20, 2019 in Cologne, Germany. (Photo by Joshua Sammer/Getty Images)

Joey Heindle und Ramona Elsener wurden Zweite bei «Dancing on Ice» – und sorgten sogar für Tränen.

Getty Images

So viele Floskeln und so viel Drama hab ich ja selten in einer Tanz-Show gesehen: Am Freitagabend fand das Finale der Sat.1-Sendung «Dancing on Ice» statt. Drei Promi-Paare traten an und zeigten in zwei Kür-Durchgängen ihr Können. Unter ihnen: Sänger Joey Heindle, 26, und seine Schweizer Freundin, die Eiskunstläuferin Ramona Elsener, 27.

Man muss mit Lob beginnen, sonst wäre man unfair: Ich glaube jedem Teilnehmer, der vom harten Training berichtet hat. Von Null auf dieses Eiskunstlauf-Niveau zu kommen, verdient meinen Respekt.

Joey Ramona

Während der ersten Kür stolperte Joey über ein Eisstück oder was-weiss-ich und beide fielen hin. Die Jury war dennoch hin und weg von der Darbietung. 

Screenshot Sat.1

Ihr seid keine Familie! Punkt!

Aber: Wie oft können wir den Satz «Wir sind hier wirklich eine kleine Familie geworden» denn noch hören? Besonders im Zusammenhang mit Casting- und Tanzshows? Ich tanze mit meinem Vater nicht übers Eis. Oder laufe mit meiner Cousine in Designer-Kleidung über den Catwalk. Oder konkurriere mich sonst in irgendeiner Weise mit meinen Schwestern. Warum kann man da nicht einfach sagen: «Wir konnten eine tolle Stimmung geniessen»? Oder alternativ: «Das war eine tolle Zeit und unter den Kandidaten herrschte freundschaftlicher Umgang»? Warum immer gleich so hochschiessen? Familie... Die sitzen nächste Woche nicht alle zusammen unter dem Weihnachtsbaum.

joey

Tränen à gogo: Moderator Daniel Boschmann weint zusammen mit Joey. Ihn haben vor allem die Worte der Jury berührt. 

Screenshot Sat.1

«Mut ist Angst in Bewegung»

Auch die dreiköpfige Jury sowie das Moderatorenduo hielten sich mit dramatischen Äusserungen nicht zurück. So gab Moderator Daniel Boschmann folgenden Satz von sich: «Egal, wer du bist und egal woher du kommst: Es gibt immer einen Platz für dich auf dieser Welt. Und manchmal ist der hier.» Dabei meinte er die «Dancing on Ice»-Finalsendung. Ich dachte zu Beginn des Satzes, dass jetzt Geld für verwaiste dreibeinige Babykatzen gesammelt und auf hungernde Kinder auf anderen Kontinenten aufmerksam gemacht wird. Auch folgender Satz von Jurorin Judith Williams hat sich mit einer Extraportion Kitsch und Drama geschmückt: «Mut ist Angst in Bewegung.» Da kann kein Glückskeks-Dichter mithalten.

Und es flossen Tränen – besonders nach der Darbietung von Joey Heindle und Ramona Elsener. Das Paar berührte die Juroren derart, dass diese wässrige Augen bekamen. Die Jury wiederum rührte mit ihren Äusserungen Joey zu Tränen. Und Moderator Daniel Boschmann musste wegen alledem ein Taschentuch bemühen.

Zur Krönung: Dramatische Verkündung

Das Wesentliche ist und blieb aber das Eiskunstlaufen. Joey und unsere Ramona haben es schliesslich auf den zweiten Platz geschafft. Gewonnen hat Ex-«GZSZ»-Star Eric Stehfest, 30. Der verkündete während der Live-Sendung überraschend, dass dies sein letzter öffentlicher Auftritt sein soll. Er werde sich von nun an komplett aus der Öffentlichkeit zurückziehen, stellte Stehfest fest. Der «Dancing on Ice»-Sieg war ein schöner Abschluss. Und ein dramatischer dazu.

COLOGNE, GERMANY - DECEMBER 20: A general view during the finals of the television show "Dancing On Ice" on December 20, 2019 in Cologne, Germany. (Photo by Joshua Sammer/Getty Images)

Eric Stehfest holte sich den Sieg – und trat gleich danach vom Leben in der Öffentlichkeit zurück.

Getty Images
am 21.12.2019
Related articles