1. Home
  2. No Foodwaste: 6 Gerichte, die sich zur Resteverwertung eignen

Sale, pepe e pomodoro

6 Gerichte, die sich perfekt zur Resteverwertung eignen

Die Feiertage sind vorüber, das grosse Schlemmen ebenfalls und der Blick in den Kühlschrank wirft die Frage auf, was man mit all den übriggebliebenen Lebensmitteln anstellen soll. Deshalb gibt’s von mir zum Start ins 2019 einige Ideen zur Resteverwertung, die dazu noch richtig lecker schmecken.

Flammkuchen
Flammkuchen sind perfekt für Resteverwertung. Man kann ihn mit allem belegen, was nicht weggeschmissen werden will. HO

Flammkuchen

Flammkuchen sind der Inbegriff eines Ruck-Zuck Rezeptes. Der Teig ist in 5 Minuten selber gemacht und muss nicht einmal ruhen. Dieser wird nur noch ausgewallt, mit Crème FraÎche bestrichen und mit allem belegt, was nicht weggeschmissen werden will. Wer möchte, kann hier ein Flammkuchen Rezept nachlesen.

Suppen

Wenn im Kühlschrank Gemüse liegt, das unbedingt verarbeitet werden sollte und man vielleicht sogar Pasta oder Reis und weisse oder rote Bohnen übrig hat, rate ich zu einem italienischen Minestrone. Diesen zum Schluss mit übriggebliebenem Käse bestreuen und man fühlt sich wie in «bella Italia». Hat man wiederum noch viel von einem einzigen Gemüse übrig – egal ob frisch oder gefroren – schwitzt man dieses in etwas Butter mit Zwiebeln zusammen an, giesst Bouillonwasser dazu und lässt das Ganze köcheln bis das Gemüse gar ist. Pürieren, ein wenig Rahm oder Sojacuisine dazugeben, abschmecken und geniessen!

Auflauf

Auch Aufläufe sind dankbare Restefresser. Gemüse- und Käseresten in eine gefettete Auflaufform schichten, backen und fertig ist das Festmahl!

Raclette- oder Fondue Gratin

Du hast aus Angst Deinen Gästen zu wenig aufzutischen wiedermal total übertrieben und schwimmst noch in Kartoffeln und Käse? No Problem! Härdöpfel zuerst in Gschwellti verwandeln, grob zerkleinern, mit allem bestreuen was an Beilagen übriggeblieben ist (und Dir schmeckt…) und mit Käse belegen. Würzen, backen bzw. schmelzen lassen, geniessen.

Salat

Zu Salat muss an dieser Stelle nicht viel gesagt werden, ausser vielleicht, dass man manchmal vergisst, dass auch knackiges Gemüse (roh oder kurz gekocht) Poulet, Käse etc. eine super Falle darin machen.

Smoothies

Two in one: Wer übriggebliebenes Gemüse und Früchte verwerten möchte und gleichzeitig einen Vitaminkick wünscht, liegt mit Smoothies genau richtig. Kleiner Tipp: Zum Süssen (übriggebliebene) Datteln verwenden.

Pizza

Last but not least: Der Klassiker! Du hast Mozzarella, Oliven & Co. übrig? Dann entweder einen Teig kaufen oder selbermachen, belegen, backen und – buon appetito!

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auch auf ihrer Website cookinesi.com. Im Dossier von SI online: Weitere «Sale, pepe e pomodoro»-Blogs.

am 5. Januar 2019