1. Home
  2. Sale, pepe e pomodoro: Drei Rezepte für Last-Minute-Guetzli

Sale, pepe e pomodoro

Drei aussergewöhnliche Rezepte für Last-Minute-Guetzli

Der Adventsmonat ist immer viel schneller vorbei, als einem lieb ist. Deshalb hat unsere Foodbloggerin Zoe Torinesi drei Guetzlirezepte, die auch noch im letzten Moment für Genuss sorgen.

Placeholder
ZVG

Wenn Sie auch zu denen gehören, die noch gar nicht zum Guetzlen gekommen sind – es ist zum Glück noch nicht zu spät! Drei tolle Guetzlirezepte habe ich Last-Minute für Sie auf Lager: einmal amerikanisch, einmal altmodisch und einmal extrem herzig.

Pfeffernüsse

 
Placeholder
Barbara's Backstube

Pfeffernüsse sind eine alte Guetzlisorte, die zwischenzeitlich sogar mal fast in Vergessenheit geraten ist. Dabei war – wenn man Wikipedia Glauben schenken darf – bereits Goethe Fan dieser würzigen Kekse. Das Rezept verraten hat mir Barbara von Barbara’s Backstube. Und so werden die Pfeffernüsse gemacht:

Related stories

Zutaten

  • 250 g Zucker
  • 2 Eier
  • 30 g Orangeat, fein gehackt (klappt am besten mit glattem, scharfem Messer)
  • 90 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 1 EL Zimtpulver
  • 1 Msp Muskatnusspulver
  • 2 Msp weisser Pfeffer
  • 1 Msp Nelkenpulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 – 4 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Eier, Salz und Zucker zu einer hellen Masse verrühren, anschliessend das Orangeat untermischen.
  2. In einer separaten Schüssel die Mandeln, das Mehl, Backpulver und die Gewürze vermengen und nach und nach zur hellen Masse geben, bis ein Teig entsteht.
  3. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Handflächen mit etwas Pflanzenöl einreiben. Teigkugeln mit jeweils ca. 2cm Durchmesser formen und aufs Backblech legen.
  4. Für die nächsten 8 Stunden (oder über Nacht) sollten die Pfeffernüsse nun offen und bei Raumtemperatur antrocknen.
  5. Die trockenen Guetzli mit Puderzucker bestäuben und bei 220°C in der Ofenmitte ca. 5 bis 6 Minuten backen.
  6. Die gebackenen Pfeffernüsse auf ein Gitter legen und auskühlen lassen.

Erdnussbutter-Cookies

Placeholder
ZVG

Peanut butter here, peanut butter everywhere! Wenn es Ihnen geht wie mir, können Sie von der cremigen Nussbutter einfach nicht genug bekommen und packen sie überall rein, wo Sie nur können. Wussten Sie übrigens, dass Erdnussbutter tatsächlich vegan ist?
Und jetzt zum Rezept…

Zutaten

  • 100 g Butter, Zimmertemperatur
  • 130 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 170 g Erdnussbutter
  • 1 Ei
  • 1/3 TL Backpulver
  • optional eine Handvoll Erdnüsse, grob zerkleinert

Zubereitung

  1. Die Butter und den Zucker zu einer hellen Masse verrühren.
  2. Die Erdnussbutter und das Ei hinzufügen und weiter schlagen.
  3. Backpulver unter das Mehl mischen, danach beides vorsichtig unter die Masse rühren.
  4. Den Ofen auf 180°C vorheizen, ein Blech mit Backpapier belegen, den Guetzliteig löffelweise darauf geben und flach drücken.
  5. Wer es dekorativ mag, kann mit einem Guetzlistempel noch Muster auf der Teigoberfläche einprägen (siehe Rezeptbild).
  6. Die Erdnussbutter-Cookies während 9 bis 12 Minuten backen.

Cookie Cups

Placeholder
ZVG

Zu guter Letzt habe ich noch ein super herziges Rezept für Sie auf Lager: Wer seinen Gästen Mousse au Chocolat, Vanillecrème & Co. nicht wie üblich in Dessertgläschen servieren möchte, dem empfehle ich diese herzigen Cookie Cups! So macht der Nachtisch eine richtig gute Falle!

Zutaten und Zubereitung finden Sie in der Infobox unter dem folgenden Youtube-Video.

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auch auf ihrer Website cookinesi.com. Im Dossier von SI online: Weitere «Sale, pepe e pomodoro»-Blogs.

am 22.12.2018
Related stories