Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Schnell und einfach: Rezept für Eiskaffee

Als Zwischenverpflegung bei einer Wanderung, als Dessert nacht einem feinen Abendessen oder im Sommer als Alternative zu einem Espresso danach. «Iiskafi» geht immer. Der Rezepttipp von Bloggerin Zoe Torinesi für daheim.
Rezept Eiskaffee Vanilleeis selber machen einfach Blog Zoe Torinesi Cookinesi
© Zoe Torinesi

So schaut der fertige Eiskaffee à la Zoe Torinesi aus. En Guete!

Bisher habe ich Eiskaffee jeweils nur auswärts gegessen, bis ich zu Hause auf ein Rezept des Schweizer Kochs Micha Schärer gestossen bin, das einfach genial ausgesehen hat. Da ich keinen Nescafé zu Hause hatte, habe ich etwas herumgepröbelt, bis ich die perfekte Mischung raus hatte. Und ich sage euch: Dieses Dessert - etwas zwischen Glace und Crème - ist ein Traum. Nachbarn und Verwandte können das bestätigen.

Die Zubereitungszeit dauert nur etwa 10 Minuten, danach muss es noch einige Stunden ins Gefrierfach. Gerade wenn man Gäste erwartet, ist dies aber ein Vorteil, da das Dessert schon Stunden oder Tage vorher vorbereitet werden kann und vor dem Servieren nur noch einmal kurz in den Mixer muss.

*HOMEMADE ICED COFFEE*
Zutaten für ca. 3 Portionen

  • 1 Langer Kaffee (z.B. aus Kapseln)
  • 1 Espresso aus Kapseln
  • 1/2 dl Vollrahm, geschlagen plus etwas Vollrahm zum Garnieren
  • 1 Packung QimiQ à 250g (Zimmertemperatur)
  • 150g Vanilleglace
  • 1/2 EL Kaffeepulver (z.B. Chicco d’Oro)
  • 4 EL Zucker (je nach Geschmack, vor dem Einfrieren probieren und wenn gewünscht mehr Zucker beifügen)

Zubereitung:
QimiQ zuerst mit einem Schwingbesen komplett glatt rühren, den Zucker beigeben und nochmals gut schwingen. Danach die in Stücke geschnittene Glace erst etwas einrühren, mit dem flüssigen Kaffee nochmals gut schwingen, bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Jetzt den geschlagenen Rahm und das Kaffeepulver darunter ziehen, alles in einen Behälter geben und im Gefrierfach komplett gefrieren lassen. Bevor man das Dessert serviert, sollte man es aus dem Kühlschrank nehmen und etwa eine dreiviertel Stunde bei Zimmertemperatur antauen lassen. Jetzt kommt es in den Mixer und wird gut durchgemixt, bis es schön cremig ist und man keine Eiskristalle zwischen den Zähnen spürt. Eiskaffee in Gläser abfüllen und mit Rahm garnieren.

Tipp: Wer einen intensiveren Kaffeegeschmack möchte, kann je  noch einen warmen Espresso oder einen Kaffee über die einzelnen Portionen geben.

Im Dossier: Alle «Sale, pepe e pomodoro»-Beiträge von Zoe Torinesi