zoe-torinesi-blog.png

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Zoes Zitronen-Traum: Zitronisù

Tiramisù ist ein Klassiker. Darum war Foodbloggerin Zoe Torinesi zunächst skeptisch, als sie von einer Variante mit Zitrone hörte. Doch sie wurde eines Besseren belehrt.

Als Halbitalienerin gabs von mir natürlich erstmal ein Nasenrümpfen, als ich zum ersten Mal hörte, es gäbe «Zitronisù» zum Dessert. «Zitroni...hä.?» was für eine Verschandelung unseres wunderbaren traditionellen Tiramisù! Mamma mia! Aber, wie so oft, geht probieren über reklamieren und ich musste nach der ersten Portion kleinlaut zugeben, dass es wunderbar schmeckte und ich eigentlich gern noch ein zweites Stück davon hätte.

Leicht, fruchtig und trotzdem cremig - Zitronisù ist echt der Knaller und kann von Klein bis Gross so ziemlich jedem aufgetischt werden, der Süsses mag. Ebenfalls ein grosser Vorteil: Es ist saisonal unabhängig. Das Dessert passt super in den Frühling, im Sommer kann man es mit frischen Beeren zubereiten und auch im Herbst oder Winter rundet es ein Dinner mit ganz viel Frische ab. E Guete!

Im Dossier: Alle Foodblogs von Zoe Torinesi