zoe-torinesi-blog.png

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Wärmen Bauch & Seele: Zwei feine Suppen für kalte Tage

Dieses Wochenende zeigt sich der Herbst von seiner schönen Seite. Unsere Food-Bloggerin Zoe Torinesi hat bereits zwei Suppen-Rezepte für die kalten Tage bereit: Sellerie-Apfel-Crèmesuppe und Blumenkohlsuppe mit Champignons.

Wer die Winterkleider wie ich noch in den Tiefen des Kellers verstaut hat, bibbert momentan wohl auch ordentlich – einfach unglaublich wie schnell die Kälte Einzug gehalten hat! Die gute Nachricht ist dafür: Endlich kommt wieder Deftiges und Wärmendes auf den Teller. Darum gibt’s diese Woche von mir zwei saisonale Suppen, die Bauch und Seele wärmen.

Sellerie-Apfel-Crèmesuppe mit Sbrinz-Stangen

Knollensellerie ist nicht jedermanns Sache, da sein Geschmack extrem aromatisch ist. Deshalb kombiniere ich das Wintergemüse oft mit anderen Ingredienzen, wie in diesem Fall mit Kartoffeln und Äpfeln.

Zoe Torinesi Blog Sellerie-Apfel-Crèmesuppe
© Zoe Torinesi

Die Sellerie-Apfel-Crèmesuppe ist die ideale Kost für die kalten Tage.

ZUTATEN für 4 Portionen

Suppe

  • 500g Knollensellerie, schälen & in Würfel schneiden
  • 200g Äpfel schälen, & in Würfel schneiden
  • 300g Kartoffeln, schälen & in Würfel schneiden
  • 1 Zwiebel, fein hacken
  • 1,5 dl Halbrahm. (Zudem ein wenig geschlagener Vollrahm für die Garnitur)
  • 1,5 L Gemüsebouillon
  • Frische und fein gehackte Petersilie für die Garnitur
  • Wenig Butter zum Dünsten

Käsestangen

  • 1 Blätterteig, rechteckig & ausgewallt
  • Geraffelter Sbrinz-Käse
  • Eventuell etwas Salz

ZUBEREITUNG

Suppe

  1. Etwas Butter zum Schmelzen bringen, Zwiebeln kurz darin dünsten. Gemüse & Äpfel hinzugeben, nochmals eine Minute dünsten, danach mit der Gemüsebouillon ablöschen.
  2. Suppe bei geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen, bis das Gemüse durch ist.
  3. Topf vom Herd nehmen und den Inhalt mit dem Stabmixer pürieren.
  4. Halbrahm dazu leeren, nochmals kurz warm werden lassen.
  5. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Käsestangen

  1. Teig an der schmaleren Seite in 1 cm breite Streifen schneiden.
  2. Mit Sbrinz (und wer mag mit etwas Salz) bestreuen. Käseraspel leicht in den Teig drücken, um sie darin zu fixieren.
  3. Immer zwei nebeneinanderliegende Streifen aufeinanderlegen, sodass der Käse in der Mitte liegt.
  4. Teigstreifen der Länge nach drehen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 200° um die 13 Minuten backen.

 

Blumenkohlsuppe mit Champignons (vegan)

Blumenkohl ist zwar kein Wintergemüse, hat aber offiziell noch bis Ende November Saison. Der weisse Bruder des Broccoli schmeckt mega lecker, ist vielseitig einsetzbar und extrem gesund obendrauf. Die Pilz-Einlage verleiht dem Gericht seinen herbstlichen Touch. Ausprobieren!

Zoe Torinesi Blog Blumenkohlsuppe mit Champignons
© Zoe Torinesi

Die leckere Alternative für Veganer: Blumenkohlsuppe mit Champignons.

ZUTATEN für 4 Portionen

  • 600g Blumenkohl, in Stücke geschnitten
  • 130g Kartoffeln, in Stücke geschnitten
  • 100g Knollensellerie, in Stücke geschnitten
  • 8.5dl Gemüsebrühe/Bouillon
  • 180g Champignons, in grobe Stücke geschnitten
  • ein wenig krause Petersilie, fein gehackt
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 mittelgrosse gehackte Zwiebel
  • wenig Olivenöl
  • wenig neutrales Pflanzenöl oder desodorierte Kokosbutter (Kokosbutter, die nicht nach Kokos riecht, gibt’s im Bioladen)
  • 1dl Soja- oder Hafersahne
  • 2 Mini-Schlucke weisser Aceto di Modena
  • Salz, Pfeffer, ein bisschen Curry, 1 Salbeiblatt

ZUBEREITUNG

  1. Knoblauch und Zwiebel in etwas Kokosbutter oder neutralem Pflanzenöl dünsten, dann das Gemüse beigeben, bei kleiner Hitze weiter dünsten und mit dem Bouillonwasser ablöschen.
  2. Wenig Pfeffer und Curry beigeben, Deckel auf die Pfanne setzen und so lange köcheln, bis das Gemüse gar ist. (Das Salbeiblatt kommt kurz vor Schluss für 3 Minuten in die Suppe und wird danach wieder herausgenommen).
  3. In derselben Zeit in einer Bratpfanne die Champignons mit etwas gehackter Petersilie in wenig Olivenöl braten bis sie klein und gebräunt sind.
  4. Pilze salzen & pfeffern und wegstellen.
  5. Wenn das Gemüse gar ist, Suppe pürieren, Sahne unterrühren, Aceto beigeben und abschmecken.
  6. Suppe auf Teller verteilen, etwas Sojasahne in die Mitte geben, einige Pilze darauf, Das Ganze mit etwas frischer Petersilie garnieren und: E Guete!

Mehr aus Zoe Torinesis Kulinarik-Welt finden Sie auch auf ihrer Website cookinesi.com. Im Dossier von SI online: Weitere «Sale, pepe e pomodoro»-Blogs.