1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. 3 Frühstücksideen für den Sommer

Zu heiss für Oatmeal?

3 Frühstücksideen, die satt und glücklich machen

Ihr habt genug vom faden Konfi-Brot am Morgen? Für warme Haferflocken ist es euch im Sommer schlicht zu heiss? Nur keine Sorge. Wie immer wissen wir Rat und teilen unsere drei liebsten Frühstücksideen mit euch.

A lovely picnic on the grass for breakfast. Tea, milk, bowls of oats with various toppings and a vase of foraged flowers, ready to eat in the dappled light of a summer's morning.

Frühstücksgoals für den Sommer: erfrischende Smoothies, Bowls und leckeres Müsli. 

Getty Images

Egal ob ihr (wie die Autorin dieses Artikels) zur der Sorte Menschen gehört, die mit dem ersten Blinzeln am Morgen schon Hunger verspüren, oder eher der Typ seid, der um 11 am Arbeitsplatz frühstückt – das Zmorge ist für viele die wichtigste Mahlzeit des Tages. Und die soll nur aus einem Gipfeli oder einem schnöden Stück Brot bestehen? Gähn. Mit unseren Ideen bringt ihr euer Frühstücks-Game aufs nächste Level. 

Smoothie Bowl

Eiscreme zum Frühstück klingt exakt nach dem, was ihr jetzt braucht? Dann sind Smoothie-Bowls genau das Richtige für euch – damit die Konsistenz nämlich schön cremig statt flüssig ist, kommen hier gefrorene Früchte zum Einsatz. Pürieren könnt ihr, was immer ihr mögt. So früh noch eher unkreativ? Dann folgt einfach unserem Vorschlag:

Breakfast smoothie bowls with frozen blueberries and raspberries, topped with bananas, nuts, sunflower seeds and coconut flakes, top view

Ob Açaí oder frischer Beerenmix – Smoothie Bowls kühlen von innen und sind wie eine grosse Portion Glace zum Frühstück. 

Getty Images

Zutaten:

  • 1 geschnittene, gefrorene Banane
  • 1 Tasse Erdbeeren
  • 1 Tasse Himbeeren
  • 2 Pfirsiche, halbiert
  • 100 ml Mandelmilch
  • Paranüsse, Haferflocken und Chiasamen fürs Topping

Zubereitung: 

Die Früchte und die Mandelmilch mit einem Stand- oder Stabmixer pürieren (geduldig sein, Gefrorenes braucht immer ein bisschen länger). Den Mix in eine Schüssel geben und mit Toppings garnieren – fertig.

Selbstgemachtes Granola

Fakt ist: Knuspermüsli macht glücklich. Es ist super schnell zubereitet, schmeckt lecker und hält lange satt. Fakt ist auch: Selbstgemachtes Knuspermüsli macht NOCH glücklicher, weil es ohne zusätzlichen Zucker auskommt und ihr ganz genau bestimmen könnt, was hinein soll. Wie wäre es zum Beispiel mit dieser Version?

A healthy gluten free breakfast cereal, made fresh and served with blueberries, and a budding switch of blue gum.

Besser als jedes Convenience-Produkt: selbst hergestelltes Granola.  

Getty Images

Zutaten:

  • 200 g Haferflocken
  • 150 g Pekannüsse, grob gehackt
  • 150 g Datteln, grob gehackt
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Kürbiskerne
  • 50 g Kokosöl
  • 140 g Ahornsirup
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung: 

Alle Zutaten (bis auf die Datteln) miteinander mischen, auf einem Backblech verteilen und bei 160 Grad 10 bis 15 Minuten backen. Das Müsli noch einmal mischen, die Datteln hinzufügen und weitere 10 Minuten backen, bis es goldbraun ist. In einem luftdichten Container hält sich das Granola bis zu zwei Wochen. Mit Joghurt und frischen Früchten garniert, kommt ihr aber garantiert eh nicht so lange hin.

Green Smoothie

Perfekt für alle, die morgens noch im Halbschlaf sind: Der Smoothie, der im besten Fall schon am Abend zuvor (und noch in Reinform) in den Kühlschrank gestellt wurde. Spätestens nach dem grünen Power-Mix solltet ihr dann so wach sein, dass ihr unfallfrei ins Büro gelangt.

Green Smoothie

Energiekick am Morgen: ein frischer grüner Smoothie. 

Getty Images/Westend61

Zutaten:

  • 2 Kiwis
  • 1 Handvoll Spinat
  • 3 Medjool-Datteln, in Stücken
  • 100 ml Grüntee
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 TL Leinsamen

Zubereitung:

Müssen wir das echt dazuschreiben? Alle Zutaten in den Mixer geben und pürieren. Wer will, streut die Leinsamen unpüriert als Garnitur auf den Drink – das Auge isst (und trinkt) schliesslich mit. 

Von Malin Mueller am 12. Juli 2019