1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Ei-Ersatz beim Backen: Diese 7 Zutaten sind vegan

Vegane Pâtisserie – so gelingts

7 Ei-Alternativen fürs Backen

Veganer Kuchen, der trocken ist und den Mund verklebt? Nein, danke! Aber ohne Ei kanns tükisch werden. Wir zeigen euch die besten pflanzlichen Optionen, damit euer Backwerk trotzdem köstlich wird.

Vegane Kekse ohne Ei
Getty Images

Eier funktionieren als Bindemittel und sorgen dafür, dass der Teig schön luftig bleibt. Aber im tierischen Produkt versteckt sich viel Cholesterin, das über lange Zeit die Gefässe verstopfen kann. Zum Glück gibt es verschiedene Zutaten, die rein pflanzlich sind und das Ei perfekt ersetzen. Die meisten davon habt ihr wahrscheinlich sogar griffbereit zu Hause. Gesund sind sie auch noch!

Zerdrückte Banane

Die wohl einfachste Alternative! Eine Banane ersetzt genau ein Ei. Ihr könnt die Frucht mit einer Gabel zu Brei zerkleinern bis sie eine cremige Konsistenz bekommt. Je reifer die Banane ist, umso intensiver ist der Eigengeschmack im Gebäck. Das kann besonders bei Pancakes ganz schön lecker sein.

Pancakes mit Bananen
Getty Images

Zerdrückte Avocado

Hier könnt ihr genauso vorgehen wie bei der Banane. Von der Menge her braucht ihr aber mindestens eine Viertel Tasse voll. Das Fett der Avocado – gesundes, wohlgemerkt! – ersetzt sogar gleichzeitig das Öl. Damit schlagt ihr also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Der einzige Nachteil? Die grüne Farbe der Steinfrucht kann die Optik des Kuchens beeinträchtigen. 

Avocado enthalten gesundes Fett
Getty Images/Westend61

Aquafaba

Aqua... was? Das Kichererbsenwasser, das in der Dose zurückbleibt, schütten wir für gewöhnlich ins Spülbecken. Dabei kann es zu veganem Eischnee verarbeitet werden! Ihr könnt es mit etwas Stärke oder Backpulver aufschlagen und dann unter den Teig heben. 

Eischnee aus Kichererbsenwasser
Getty Images/Alloy

Essig-Backpulver-Mix

Diese Mischung lässt den Teig besonders fluffig werden, weil die beiden Zutaten miteinander reagieren und dabei kleine Luftblasen bilden. Perfekt für Pancakes, Waffeln und Muffins. Um ein Ei zu ersetzen verrührt ihr mit dem Schneebesen ein Esslöffel Essig mit einem Teelöffel Backpulver. 

Essig und Natron als Ei-Ersatz
Getty Images/EyeEm

Mandelmus 

3 Esslöffel Mandelmus = 1 Ei. Dieser Ersatz eignet sich besonders gut, weil er sehr neutral ist und damit vielseitig einsetzbar ist. Und wenn das Mandelmus gerade ausgegangen ist, können stattdessen auch Erdnussmus oder Cashewbutter zum Einsatz kommen. Falls die Masse zu zäh wird, hilft ein Schuss Mandelmilch.

Mandelmus
Getty Images/EyeEm

Leinsamen

Um den optimalen Ei-Ersatz zu bekommen, mischt ihr in einer Schüssel einen Esslöffel der kleinen Omega-3-Lieferanten mit drei Esslöffeln Wasser. Damit die Leinsamen das Wasser absorbieren und quellen können, die Mixtur für einige Minuten auf die Seite stellen. Das fertige Gemisch eignet sich dann für Plätzchen- und Kuchenteig, aber auch für Brotteig oder zum Verdicken von Saucen. 

Leinsamen enthalten viel Omega 3
Getty Images/EyeEm

Apfelmus

Wenns sehr schnell gehen muss, reichen ca. 80 Gramm Apfelmus, um ein Ei in jeder Art von Teig zu ersetzen. Auch wenn das Mus an sich sehr süss ist, geht der Geschmack beim Backen leider verloren – also Zucker nicht vergessen!

Süsses Apfelmus
Getty Images/Tetra images RF
Von Jana Giger am 4. September 2019