1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Beauty und Pickel: Ernährung kann man an der Haut ansehen

Was setzt sich wo ab?

Falten, Pickel? Das sind Zeichen falscher Ernährung

Es gibt Anti-Falten-Diäten (Königin Letizia hat ihre Ernährung dahingehend ausgerichtet). Es gibt Anti-Pickel-Diäten. Weil: Schlechte Ernährung kann man an der Haut ablesen.

MADRID, SPAIN - MARCH 06: Queen Letizia of Spain attends a meeting with APRAMP (Prostitution Women Association) on March 06, 2020 in Madrid, Spain. (Photo by Carlos Alvarez/Getty Images)

Die Königin von Spanien, Letizia, unterzieht sich für ihre Haut einer Anti-Falten-Diät.

Getty Images

Ob Akne oder Überempfindlichkeit, die meisten Hauterkrankungen basieren auf Entzündungen. Isst man eine überdurchschnittliche Menge an Zucker und Kohlenhydraten, wie sie in Reis, Weissbrot oder Pasta enthalten sind, steigt der Blutzuckerspiegel an. Das kann die Bakterien im Darm aus dem Gleichgewicht bringen und Entzündungen im Körper begünstigen.

Ist der Magen übersäuert, der Darm überfordert oder hat man zu wenig Verdauungsenzyme, können Rötungen und Pickel auf der Haut Signale dafür sein. Der Dermatologe Frank Lipman, der unter anderem Stars wie Gwyneth Paltrow betreut, beschreibt diese Zusammenhänge in seinem Buch «10 Gründe, warum Sie sich alt und dick fühlen».

Anti-Unreinheiten-Diät

Wenn man mit Unreinheiten um die Kinn- und Mundregion zu kämpfen hat, kann das zum Beispiel auf eine Magen- und Darmstörung hinweisen. Aber Dermatolog*innen geben auch an, dass andere Organe im Körper der Herd für unreine Haut sein können. Wer an Pigmentstörungen und Unreinheiten in der Wangenregion leidet oder tiefe Augenringe hat, könnte zu viel Alkohol konsumieren und damit eine Störung der Leberfunktion hervorgerufen haben, wie das US-amerikanische National Institute of Health erforschte.

Mehr für dich

Unregelmässigkeiten wie weisse Flecken oder harte, körnig wirkende Unebenheiten unter der Haut können auf zu viel Milch in der Ernährung hinweisen. Ein weiterer Faktor für unreine Haut kann ein geschwächtes Immunsystem sein, wie Kim Kardashians Dermatologe Harold Lancer höchstpersönlich in seinem Buch «Younger» beschreibt: «Zucker kann das Immunsystem schwächen, und ein nicht funktionales Immunsystem ist ebenfalls schlecht im Abwehren von Bakterien in der Haut.» Sind die Poren mit Bakterien verstopft, verursacht das Pickel.

Anti-Falten-Diät

Ein weiterer von Hollywoodstars gefeierter Dermatologe, Fredric Brandt, sagt in Interviews immer, dass der Verzicht auf Zucker einen um zehn Jahre jünger aussehen lassen könne.

Auf Zucker und Weissmehlprodukte verzichten – Protein in alle Mahlzeiten einbinden. Darauf schwören unter anderem Königin Letizia, Jennifer Aniston oder Julia Roberts. Eiweiss ist nämlich ein wichtiger Bestandteil der Nahrung. Dieses wird im Körper in einzelne Aminosäuren zerlegt, um daraus Muskelmasse und Kollagenfasern aufzubauen; essenziell für jung aussehende Haut. Dann wissen wir jetzt Bescheid. Guten Appetit!

Von zin am 31.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer