1. Home
  2. Body & Health
  3. Girl Talk
  4. 5 Dinge, die ihr noch nicht über eure Klitoris wusstet

«Wieso habe ich das nicht gewusst?»

Fünf geniale Fakten über die Klitoris

Sie ist grösser als gedacht, äusserst empfindlich und sorgt für Lust und Spass. Die Klitoris ist eines der wichtigsten Organe der Frau und sollte deshalb auch mit Hochachtung behandelt werden. Wir räumen die letzten Peinlichkeiten aus dem Weg und verraten euch 5 erstaunliche Fakten.

5 Fakten über die Klitoris

Die Klitoris: So empfindlich wie kein anderes Organ.

Getty Images/EyeEm

Wie kann es sein, dass eine Frau erst in ihren 20ern oder noch später erfährt, wie die Klitoris wirklich aussieht? Da muss man unsere Gesellschaft doch ernsthaft hinterfragen. Oder den Aufklärungsunterricht. Alles, was einem von der Sexualkunde bleibt, sind Bilder vom männlichen Geschlechtsteil und der weiblichen Gebärmutter. Wir lernen, wie das mit den Spermien und dem Befruchten abläuft und wie der weibliche Zyklus funktioniert. Die Klitoris? Bleibt aussen vor. Sie ist ja auch kein Fortpflanzungsorgan, sondern dient bloss unserem Vergnügen. Kann man also getrost vernachlässigen. Äh, nein. Definitiv nicht! Höchste Zeit, diesem geheimnisvollen Körperteil auf den Grund zu gehen.

Sensibler als der Penis

Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Klitoris im Aufbau dem Penis ähnelt? Äusserlich zwischen den Schamlippen sehen wir lediglich die Klitorisperle (die hochsensible Eichel), die nur die Spitze des Eisbergs ist. Die ganze Klitoris ist etwa 10 Zentimeter (!) gross und besteht aus Muskeln, Bändern, Schwellgewebe, Drüsen, Nerven und Blutgefässen. In der Klitoris-Eichel treffen bis zu 8'000 Nervenenden zusammen, was doppelt so viele sind wie in der männlichen Eichel. Damit dieses hochsensibles Organ geschützt ist, ist es mit einer Vorhaut überzogen. 

7 bis 9 Zentimeter gross

Wahrscheinlich habt ihr euch mittlerweile gefragt, wo sich diese zehn Zentimeter denn genau verstecken. Im Inneren reichen zwei Klitorisschenkel sieben bis neun Zentimeter weit ins Becken. Zwei Schwellkörper schmiegen sich teilweise an die Vorderwand der Vagina, weshalb es auch bei vaginalem Sex zu einem klitoralen Orgasmus kommen kann. Hier kommt ausserdem der Mythen umworbene G-Punkt ins Spiel. Es ist der Bereich, der bis zu acht Zentimeter in die Vagina reicht. Wenn man mit einem oder zwei Fingern in die Vagina fühlt, spürt man die G-Fläche. Sie ist gerippt und gewölbt und wird am besten durch Druck und kreisende Bewegungen stimuliert.

Es kommt auf die Grösse, äh... die Entfernung an

Die Grösse der Klitoris variiert von Frau zu Frau und ist NICHT entscheidend! Frauen, bei denen die Klitoris aber näher am Scheideneingang liegt, kommen durch den intensiveren Kontakt mit dem Glied leichter zum Orgasmus. Wenn ihr Schwierigkeiten habt, beim Sex zum Höhepunkt zu kommen, liegt es wahrscheinlich an der Entfernung von der äusseren Klitoris bis zur Vagina. Aber keine Sorge, ihr könnt dieses Hindernis überwinden, indem ihr die richtige Position wählt und ein bisschen nachhelft. Die Reiterstellung ist dafür besonders gut geeignet. Dabei gilt (genauso wie bei allen anderen Stellungen): Seid aktiv und bewegt euer Becken!

Die Klitoris bekommt eine Erektion

Irgendwie logisch, wenn sie einen Schwellkörper besitzt. Dieser wächst während der Stimulation an. Durch die stärkere Durchblutung wird die Klitoris härter und grösser und zieht sich nach dem Orgasmus langsam wieder auf ihre Ursprungsgrösse zusammen. Übrigens: Die Klitoris erigiert nicht nur aktiv beim Sex, sondern öfter als man denkt. Genauso wie der Penis bei Männern im Schlaf anschwellen kann, kann auch die Klitoris spontan erigieren. 

Das einzige Körperteil, das nie altert

Ja, eine Klitoris sieht tatsächlich immer gleich aus – egal ob mit 20 Jahren oder mit 60. Sie wächst aber trotzdem weiter. Bei einer 90-jährigen Frau kann sie bis zu zweieinhalb Mal grösser sein als bei einer Jugendlichen.

 

Von Jana Giger am 30. September 2019