1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Die Blutgruppe beeinflusst das Covid-19-Risiko

Corona und Ansteckung

Beeinflusst unsere Blutgruppe das Covid-19-Risiko?

Warum merken die einen fast nichts von einer Infektion mit dem neuen Coronavirus, während andere Fälle tödlich verlaufen? Mehrere Studien deuten darauf hin, dass die Blutgruppe eine Rolle spielen könnte.

Blutproben

Keine Ahnung, welche Blutgruppe ihr habt? Am einfachsten lässt man sie beim nächsten Besuch bei der Hausärztin bestimmen. 

Getty Images

Wetten, ihr versucht gerade eure Blutgruppe herauszufinden? Falls ihr eure Blutgruppenkarte nicht direkt zur Hand habt, gibts zuerst die gute Nachricht: Die Chancen, dass ihr eine Null findet, stehen nicht schlecht. In der Schweiz macht diese Gruppe mehr als ein Drittel, nämlich 35 Prozent, aus. 38 Prozent haben Blutgruppe A. Jetzt kommt leider die schlechte Nachricht: Die Wahrscheinlichkeit, bei einer Infektion mit dem Coronavirus künstliche Beatmung zu benötigen, soll bei ihnen doppelt so hoch sein wie bei Menschen mit der Blutgruppe 0.

Forscher vergleichen Blutproben 

Diese Ergebnisse veröffentlichten deutsche und norwegische Forscher bereits im Sommer in der Fachzeitschrift New England Journal of Medicine. Für die Studie untersuchten sie 1610 Patienten, welche aufgrund von Covid-19 unter Atemversagen litten. Die entnommenen Blutproben verglichen sie mit denjenigen von gesunden Menschen.

Mehr für dich

Drei neue Studien 

Mitte Oktober erhärteten zwei weitere Studien diese Ergebnisse: Sie bestätigten einen leichteren Verlauf von Covid-19, wenn man der Blutgruppe 0 angehört. Auch Forscher der Uni Graz in Österreich befassen sich mit der Frage, wie die Blutgruppe und das Erkrankungsrisiko zusammenhängen – zum Teil mit anderen Ergebnissen als ihre Kollegen.  

Antigene spielen eine Rolle

In einer aktuellen Medienmitteilung erklären die Wissenschaftler, welchen Einfluss die Funktion und der Aufbau der unterschiedlichen Blutgruppen im Zusammenhang mit Krankheiten haben. So transportieren rote Blutkörperchen Sauerstoff und Kohlendioxid durch die Blutbahnen. Auf ihrer Oberfläche stecken unterschiedlich viele Kohlenhydrate und Eiweisse, die auch Antigene genannt werden.

Jede Blutgruppe hat unterschiedliche Antigene

Je nach Zusammensetzung ergibt sich eine bestimmte Oberflächenstruktur. Bei Menschen mit der Blutgruppe 0 findet man keines dieser Antigene auf der Blutkörperchenhülle. «Pathogene wie Bakterien oder Viren können sich selektiv an Blutgruppenstrukturen binden und die Besiedelung des betroffenen Gewebes, oder die Aufnahme in die Zellen beeinflussen», erklärt die Studienleitern Eva Maris Matzhold, Molekularbiologin an der Med Uni Graz.

Keinen Einfluss auf den Schweregrad

«Unsere Studienergebnisse zeigen, dass Menschen mit der Blutgruppe 0 eine statistisch signifikant geringere Wahrscheinlichkeit haben, an COVID-19 zu erkranken als Menschen mit anderen ABO Phänotypen (Blutgruppe A, B oder AB)», berichten die Forscher*innen. Dass die Blutgruppe hingegen einen Einfluss auf den Schweregrad der Erkrankung haben soll, konnten sie nicht bestätigen. 

Jede*r kann sich anstecken

Zum Schluss gibt es leider auch für die Menschen der Blutgruppe 0 einen Dämpfer: Auch sie können sich mit dem Virus anstecken. Deshalb kann man es nicht oft genug sagen: Bitte alle schön die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. 

Von lm am 28.10.2020
Mehr für dich