1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Feng Shui im Schlafzimmer: 5 Dinge, die uns stören

Feng Shui

Diese 5 Dinge haben unter dem Bett nichts zu suchen

Was habt ihr eigentlich unter eurem Bett verstaut? Vielleicht Fotos eurer Verflossenen oder schmutzige Wäsche? Laut Feng Shui ist das keine gute Idee. Weshalb das so ist und welche Gegenstände sonst noch eine negative Auswirkung auf euren Schlaf haben können, verraten wir euch hier.

bett

Ihr seid morgens nicht wirklich erholt? Schuld daran könnten gemäss Feng Shui die Dinge unter eurem Bett sein... 

Getty Images

Bestimmt habt ihr schon mal von Feng Shui gehört. Doch was ist das eigentlich nochmal? Kurz gesagt, geht es bei der chinesischen Harmonielehre darum, Geborgenheit und Harmonie zu schaffen. Im Mittelpunkt steht die Lebensenergie (Chi). Diese wird von Feng (Wind) und Shui (Wasser) angetrieben. Ausserdem geht es darum, dass sich Energien frei bewegen können, was sich positiv auf die Stimmung und letztendlich das gesamte Leben auswirken soll. Natürlich kann die Lehre auch auf die Einrichtung eures Schlafzimmers bezogen werden. Damit ihr ruhig schlafen könnt, gibt es gemäss Feng Shui gewisse Dinge, die ihr besser nicht unter eurem Bett aufbewahrt oder gleich aus eurem Schlafzimmer verbannen solltet. Welche das sind, lest ihr hier:

Mehr für dich

1. Andenken mit schlechten Erinnerungen

Ihr habt Fotos von zerbrochenen Freundschaften oder ein Geschenk von eurem Ex unter dem Bett verstaut? Klar, dass ihr diese Souvenirs vnicht gerade wegschmeissen möchtet. Vielleicht solltet ihr sie aber besser an einem anderen Ort aufbewahren. Denn Andenken, die mit negativen Emotionen verbunden sind, sollen die Energie behindern und einen negativen Einfluss auf unseren Schlaf haben.

2. Zerbrochene Gegenstände

Das Gleiche gilt übrigens für zerbrochene Gegenstände. Falls ihr sie nicht reparieren könnt, solltet ihr euch davon trennen. Denn gemäss Feng Shui haben dise Dingen auch eine beschädigte Energie, die sich ebenfalls negativ auf die Energie im Raum auswirken kann.

3. Schmutzige Wäsche 

Einmal getragen und unters Bett geworfen? Lieber nicht! Dreckige Wäsche oder zerrissene Kleider haben unter eurem Bett nichts verloren. Denn auch die stehen der positiven Energie im Weg.

4. Alte Geräte

Ihr habt euer altes Sony Ericsson oder den CD-Player aus eurer Kindheit noch unter dem Bett? Falls diese sowieso nicht mehr funktionieren, gehören sie aus dem Schlafzimmer verbannt. Vor allem Geräte aus Metall sollen negative Energie speichern und damit Sorgen und Ängste verstärken können.

5. Tote Pflanzen

Ihr habt ein Buch mit getrockneten Pflanzen unter eurem Bett? Ja, die sehen zwar super hübsch aus, sollten aber definitiv nicht dort verstaut werden. Denn tote Pflanzen stehen gemäss der chinesischen Harmonielehre für tote Energie. Statt für Lebendigkeit und Frische zu sorgen, sollen sie negative Energien anziehen. Auch getrockneter Lavendel, der bekanntlich beruhigend und schlaffördernd wirken soll, gehört laut Feng Shui nicht ins Schlafzimmer.

Von Nadine Schrick am 5. April 2021 - 16:09 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer