1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Gar nicht so gesund und führt zu Symptomen wie Blähbauch, Sodbrennen, Schlafproblemen: Aus diesen 3 Gründen, sollte man abends keine Früchte essen

Drei Gründe dagegen

Warum man abends keine Früchte essen sollte

Klar, ein Apfel ist die gesündere Alternative zu einem zuckrigen Guetsli, ein Frucht-Smoothie besser als ein Schoggi-Gipfeli – aber trotzdem gibt es auch da ein Limit. Eins, das vor allem abends greift.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Photo taken in New York City, United States

Abends bereitet der gesunde Snack Probleme.

Getty Images/EyeEm

Zu viel Fett im Essen ist schlecht, zu viel Salz ist auch nicht gut, Zucker sowieso nicht. Und Früchte enthalten neben wichtigen Vitaminen, Enzymen und Ballaststoffen ja schliesslich auch eine nicht zu unterschätzende Menge Fruktose. Dieser Fruchtzucker gehört zu den Kohlenhydraten. Nimmt der Körper zu viel davon auf, kann das zu Müdigkeit, Durchblutungsstörungen, Verdauungsproblemen führen. Das macht uns besonders abends zu schaffen. Auf welche Snacks wir vor dem ins Bett gehen besser verzichten sollten und was wir da überhaupt noch essen dürfen – hier.

1. Spät Früchte essen hält wach

Die Fructose im Obst gehört zu den Einfachzuckern, die schnelle Energie schenken. Doch gerade abends oder kurz vorm ins Bett gehen hält uns zu viel Energie wach und lässt uns nicht schlafen.

2. Früchte verursachen abends Verdauungsbeschwerden

Der späte Fruchtverzehr hat ebenfalls Einfluss auf unsere Verdauung, die abends dann wieder hochfahren muss. Oft können die Vitaminbomben zur späten Stunde nicht mehr richtig verdaut werden, sodass sie im Dickdarm liegen bleiben. Dort gären sie und verursachen einen Blähbauch.

Wer einen empfindlichen Magen hat und zu Sodbrennen neigt, sollte abends erst recht kein zuckerreiches und säurehaltiges Obst essen, da es das Aufstossen der Magensäure begünstigt. Ein kleiner Spaziergang hingegen kurbelt die Verdauung an und sorgt für Linderung. Ausserdem sind Tees wie Kamille oder Pfefferminze bei Magen-Darm-Beschwerden ein alt bewährtes Hausmittel. Sie wirken beruhigend und regen die Verdauung an.

3. Früchte am Abend können dick machen

Langfristig kann ein extremer Verzehr von zuckerhaltigen Fruchtsorten eine Gewichtszunahme begünstigen. Da unser Körper abends die gesamte Menge an Fructose nicht mehr in Energie umwandeln können, werden die überschüssigen Kohlenhydrate in der Leber zu Fett verarbeitet wird. Dieses Fett gelangt wieder zurück in die Blutbahnen und lagert sich in unsere Zellen ein.

How to Früchte-essen-am-Abend

Das alles ist aber noch kein Grund, jetzt alle guten Vorsätze fallen zu lassen und sich statt dessen an der Chipspackung festzuhalten. Es gibt zuckerarme Sorten, die der Körper besser verdauen kann. Dazu gehören neben Grapefruits auch Blaubeeren, Himbeeren, Papaya oder Guaven. Stark zuckerhaltige Obstsorten wie Bananen, Mangos oder Ananas aber trotzdem lieber morgens ins Müsli schnetzeln oder tagsüber snacken – dann hat der Bauch abends Ruhe.

Von zin am 18. Oktober 2022 - 09:00 Uhr