1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Haben reife Bananen mehr Kalorien?

Süsse Versuchung

Haben reife Bananen mehr Kalorien?

Süss gleich zuckrig gleich mehr Kalorien? Ob diese Rechnung aufgeht und in welchem Zustand man Bananen am besten essen sollte, verraten wir euch gerne.

Banane mit braunen Punkten auf gelbem Hintergrund

Bananen: je brauner, desto süsser!

Getty Images

Wer sich im Pandemiejahr dem einen Trend verschrieb, weiss: Das Bananenbrot wird erst dann richtig gut, wenn die Schale der Bananen braun ist. Sind sie überreif, enthalten sie am meisten Zucker. Also dann, wenn sie sich im letzen Stadium befinden. Expert*innen für die krummen Dinger unterscheiden nämlich 5 Reifegrade. Die vier anderen hier in chronologischer Reihenfolge:

Mehr für dich
  • unreif (grün)
  • fast reif (grün - gelb)
  • reif (gelb)
  • sehr reif (gelb - braun)

Wie Diplom-Ernährungswissenschaftler Uwe Knop im Gespräch mit Fitbook erklärt, haben reife Bananen tatsächlich mehr Zucker als die weniger reifen Früchte. «Aus den enthaltenden langkettigen Kohlenhydraten entstehen bei der Reifung kurzkettige Zucker, die süsser schmecken.» Trotzdem: Panik ist nicht angesagt. Mehr Zucker bedeutet nicht automatisch mehr Kalorien. «Wo sollten sie denn herkommen? Die Frucht hat immer so viele Kalorien, wie sie hat», sagt Uwe Knop.

Der Reifegrad macht den Unterschied

Die Kalorien können wir also getrost beiseite lassen. Aber je nach Reifegrad eignen sich Bananen weniger gut zum Verzehr. «Aktuelle Studien zeigen, dass in unreifen Bananen die Stärke 80 bis 90 Prozent des Kohlenhydratanteils abdeckt, was im Reifungsprozess zu freiem Zucker wird. Daher wird Diabetikerm dazu geraten, lieber die noch etwas grüne Variante zu essen, damit die Insulinproduktion nicht so stark angeregt wird», erklärt Rhiannon Lambert, eine Ernährungsberaterin aus Grossbritannien, gegenüber der Daily Mail.

Auch für Personen mit einem empfindlichen Magen sind unreife Bananen ein No-Go. Nicht umsonst predigen sämtliche Eltern ihren Kindern, die grünen Exemplare nicht zu essen, weil man sonst Bauchweh bekommt. Dafür punkten die Früchte im Frühstadium mit mehr resistenter Stärke, welche nützlich für die guten Bakterien im Darm sind. Im Umkehrschluss bedeutet das: Je reifer, desto weniger Stärke. Und je weniger Stärke, desto besser verträglich für unsere Magen.

Zum Anbeissen: Antioxidantien

Zusätzlicher Benefit von braunen Bananen sind die vielen Antioxidantien, die sich im Zuge der Reifung auch vermehren. Und diese können wir, neben Süssem, immer brauchen.

Von lm am 28.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer