1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Khloé Kardashian wurde ein Tumor aus dem Gesicht entfernt

Nach Gerüchten wegen Pflastern

Khloé Kardashian hatte einen Tumor im Gesicht

Khloé Kardashian erklärt auf Instagram, warum sie neuerdings Pflaster in ihrem Gesicht trägt: Sie hatte Hautkrebs und liess sich einen Tumor entfernen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Khloé Kardashian musste sich einen Tumor entfernen lassen.
Khloé Kardashian musste sich einen Tumor entfernen lassen. Eugene Powers/Shutterstock.com

Khloé Kardashian (38) hatte Hautkrebs. Am Dienstag erklärte sie Fans und Followern in ihrer Instagram-Story, dass ihr ein Tumor aus dem Gesicht entfernt wurde. Damit reagierte sie gleichzeitig auf «die zahlreichen Gerüchte», die sich um die Pflaster auf ihrem Gesicht drehen würden, wie es in einem Post heisst.

«Nachdem ich eine kleine Beule in meinem Gesicht bemerkte und annahm, dass es sich um etwas so Unwichtiges wie einen Pickel handelte, beschloss ich sieben Monate später, eine Biopsie zu machen, nachdem ich festgestellt hatte, dass es sich nicht veränderte», so Kardashian.

Einige Tage später sei ihr gesagt worden, dass sie eine sofortige Operation brauche und der Tumor sei entfernt worden. «Ihr werdet weiterhin meine Pflaster sehen und ihr werdet wahrscheinlich eine Narbe sehen (und eine Delle in meiner Wange von dem Tumor, der entfernt wurde), aber bis dahin hoffe ich, dass ihr geniesst, wie fabelhaft ich diese Pflaster aussehen lasse.»

Melanom mit 19 Jahren entfernt

Mit ihrer Story ruft Kardashian ihre Fans auch auf, sich regelmässig untersuchen zu lassen. Demnach war es nicht ihre erste Haut-Operation. «Mit 19 Jahren hatte ich ein Melanom auf meinem Rücken, und ich hatte auch eine Operation, um es entfernen zu lassen.» Sie würde täglich Sonnencreme aufragen, aber «niemand ist von diesen Dingen ausgenommen», betont sie weiter. Ihr Appell: «Bitte nehmt das ernst und führt regelmässige Selbstuntersuchungen sowie jährliche Untersuchungen durch.»

Kardashian schliesst ihren Post jedoch optimistisch: «Ich bin so dankbar, dass wir das früh erkannt haben. Ich hatte Glück, alles, was bleibt, ist eine Narbe, mit der ich eine Geschichte erzählen kann. Die meisten Menschen haben nicht so viel Glück wie ich, und ich bin für immer dankbar.»

Von spot am 15. Oktober 2022 - 11:00 Uhr