1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. Nägelkauen: Das hilft gegen die schlechte Angewohnheit

Die US-Wahl macht euch fertig?

So kriegt ihr das Nägelkauen in den Griff

In den USA tobt seit Tagen ein Wahlkrimi und die ganze Welt hält den Atem an. Als «nailbiting» beschreiben die US-Kommentatoren den Showdown den wir gerade erleben. Damit eure Hände trotzdem keinen Schaden nehmen – DAS hilft gegen Nägelkauen.

Nägelkauende Frau

Wer nervös ist, kaut öfter Nägel. Doch Nägelkauen kann man sich abgewöhnen. 

Getty Images

Wir sind uns vermutlich alle einig: Abgekaute Nägel sind ästhetisch fragwürdig – ob bei Männern oder Frauen. Corona fügt dieser Erkenntnis noch eine weitere Ebene hinzu. Es ist aktuell aus hygienischen Gründen doppelt keine gute Idee, die Finger (halt leider meist unbewusst) in den Mund zu nehmen. Auch E-Coli-Bakterien und allerhand anderes, potentiell gesundheitsgefährdendes Kriechzeug sammelt sich unter den Nägeln. Eigentlich wissen wir das. Und viele kauen trotzdem weiter. 
 
Donald Trump ist Gift für die Nägel 

Und dann kam Donald Trump, der sich während der US-Wahlen wie ein beleidigtes Schulkind aufführt, dem man sein Lieblingsspielzeug weggenommen hat. Seit Tagen hofft und bangt rund die Hälfte der US-Wählerinnen und - Wähler zusammen mit der Weltgemeinschaft darauf, dass Trump den Schlüssel zum Weissen Haus an Joe Biden abgeben muss. Es sieht aktuell eigentlich ganz gut aus für den Demokraten – doch Trump täubelet. Menschen kauen Nägel – das Schicksal von Amerika hängt nun doch an dieser Wahl – «it’s nailbiting».  

Mehr für dich

Warum? Da gibt es keine allgemeingültige Begründung. Manche kauen, weil sie nervös sind oder Alltagsdruck auf diese Art und Weise abbauen. Laut Studien, neigen Leute mit ADHS-Vorgeschichte oder im Alltagsjargon etwas «zu viel Energie», tendenziell häufiger zum Nägelkauen. Sie leiten ihren überschüssigen Bewegungsdrang quasi in eine andere motorische Aktivität um. Im Fachjargon spricht man dann von «inadäquater Affektabfuhr» oder Ersatzbefriedigung.  

Rear view of a teenage woman running along the path

Bewegung kann gegen Nägelkauen helfen. So bauen wir überschüssige Energie ab.

Getty Images

Was hilft dagegen? Hier sind unsere 5 Tipps

1. Ablenkung ist auch ein Manöver 
Lutscht Bonbons oder kaut Kaugummi. Das soll einen ähnlichen Effekt haben – der Mund ist quasi andersweitig beschäftig. Aber Vorsicht: Besser bei zahnschonenden Alternativen zugreifen, sonst lauert schon das nächste Ungemach in der Zahnarztpraxis.  

2. Maniküre, Maniküre, Maniküre 
Schneidet die Nägel kurz. Ist der Nagel ab, lässt sich nicht mehr viel wegbeissen. Auch eine Variante: In der Apotheke gibt es speziellen Nagellack mit einer besonderen Note aus Bitterstoffen. Das hilft. Und das Gehirn lernt: schmeckt ekelhaft. 

3. Die psychologisch-bewusste Herangehensweise 
Manche Expert*innen raten, sich bewusst für bestimmte Nägel zu entscheiden. Heisst: Am Zeigefinger ist kauen erlaubt, an allen anderen nicht. Der «erlaubte Bereich» wird dann nach und nach verkleinert. Braucht viel Selbstdisziplin.  

4. Energie abbauen und durchatmen 
Viele Menschen kauen Nägel, weil sie ihre überschüssige Energie nicht anderweitig loswerden. Warum also nicht einfach durch den herbstlichen Blätterwald joggen, ein paar Turnübungen vor dem TV vollführen oder sich beim Yoga-Spass verrenken. Auch Entspannungstechniken wie Meditation sollen helfen. Oder einfach mal ein gutes Buch lesen, statt Wahlresultate im Liveticker verfolgen.  

5. Künstliche Nägel 
Von vielen Frauen favorisiert wird diese Herangehensweise ans Problem: Die echten Nägel mit künstlichen überziehen. Dann können die echten Nägel (bei gut gemachtem Überzug!) in Ruhe nachwachsen.  

 

Von bna am 06.11.2020
Mehr für dich