1. Home
  2. Content
  3. Ferien in der Schweiz: Freiheit auf zwei Rädern

Sponsored Content

Freiheit auf zwei Rädern

Über Stock und Stein, entlang spektakulärer Berge, mächtiger Gletscher, lauschiger Seen. Und das Beste: Wer will, lässt sich das Gepäck transportieren und entdeckt mit einem Guide neue Trails.

Placeholder

Rasante Abfahrt oberhalb von Verbier. Hier gibts einen der besten Bike-Parks.

David Carlier

Das Wallis ist das perfekte Abenteuerland! Eine unermessliche Spielwiese an Höhenmetern mit 1500 Kilometern bestens markierten Mountainbike-Strecken. Sie führen vorbei an sprudeln­den Bergbächen und idyllischen Alpseen oder schlängeln sich über Bergflanken und durch dichte Wälder. Dank öffentlichen Verkehrsmitteln und mehr als 100 Bergbahnen stehen unzählige Möglichkeiten offen, um Touren für jedes Niveau zu planen. Auf Flowtrails steht Genuss an erster Stelle, mit dem E-Bike brauchts etwas weniger Schweiss (Ladestationen gibts übers ganze Wallis verteilt), in den sechs Bikeparks mit 26 Downhillstrecken gehts so richtig zur Sache, und auf den Pumptracks zeigt man seine Skills.

Placeholder

Trails für alle Stärkeklassen, Übernachtungsan­gebote – alles ist möglich.

David Carlier
Mehr für dich

Beispiele? Wer ganz hoch hinaus will, startet auf 3100 Metern: Der Gornergrat ist Ausgangspunkt der höchstgelegenen Mountainbike-Tour, die mit Blick aufs Matterhorn und entlang des spiegelnden Riffelsees nach Zermatt führt. Beste Zeit, diese Route zu meistern: ein schöner Sommerabend. Während die Sonne hinter den Bergen verschwindet, hat man die Trails fast für sich allein. Oder: Wer gleich ein paar Tage unterwegs sein will, wählt die Strecke des ­Stone­man Glaciara: Die 127 Kilometer und 4700 Höhen­meter absolviert man am besten in zwei bis vier Tagen und sieht dabei die landschaftlichen Schön­heiten des Natruparks Binntal und der Aletsch Arena. Übernachtungsmöglichkeiten gibts in den lauschigen Orten entlang der ­Strecke. Mehrtägig ist auch die neue Strecke von Valais Bike, die im Thermalkurort Leukerbad startet und die schönsten Singletrails des Oberwallis umfasst. Der Gepäcktransport wird organisiert, und mit den Bergbahnen hat man auf dieser Route freie Fahrt.

Placeholder

Pedalen macht Hunger: Ein Walliser Plättli gibt Kraft für die Weiterfahrt.

David Carlier

Bequem und perfekt organisiert. Das Wallis macht es den Bikern so bequem wie möglich: Auf der Onlineplattform Resabike (www.resabike.ch) kündigt man die Reise mit dem Bike an und hat einen sicheren Platz auf über 40 Buslinien. An rund 80 Bahnhöfen und 100 weiteren Vermietungsstellen können Velos auch gemietet werden. Wer Neues entdecken will, plant eine Tour mit einem Bike-Guide – für Anfänger und Fortgeschrittene, mit Gourmetpausen oder aber Trail um Trail. Ob mit Enduro oder E-Bike – www.wallis.ch/bike erleichtert die Planung mit fast 50 Routenbeschreibungen und den Bike-­Hotels, welche die Bedürfnisse der Bikerinnen und Biker kennen.

Nur Biken – für den Rest ist gesorgt

Valais Bike (Leukerbad–Brig): 3 Nächte mit Frühstück, Gepäcktransport, Bergbahnen, Roadbook mit GPS-Daten, Hotline, Thermalbad. Gültig: 26. Juni bis 18. Oktober 2020, Preis: ab CHF 629.– pro Person. www.wallis.ch/valaisbike

Mit Guide: 2 Nächte in Orten und Hotelkategorie nach Wahl, Frühstück. 1 Tag mit Moutain-bike--Guide. Gültig: 13. Juni bis 18. Oktober 2020. Preis: ab CHF 248.– pro Person. Partner: Région Dents du Midi/Portes du Soleil, Vallée du Trient, Pays du St-Bernard, Fully, Nendaz--Veysonnaz, Val d’Anniviers, Sierre, Crans-Montana, Lötschental, Visp, Brig-Simplon, Grächen, Aletsch Arena, Bellwald, Obergoms. www.wallis.ch/bestofvalaiswithaguide

Ferien in der Schweiz

Die Serie #auf&davon ist ein Reise-Extra von Redaktion & Verlag der Schweizer Illustrierten zusammen mit Destinationen und Reiseveranstaltern.

Von MR am 19.06.2020
Mehr für dich