1. Home
  2. Content
  3. Kos: Griechisches Multitalent

Sponsored Content

Griechisches Multitalent

Feines Essen, traumhafte Strände, pittoreske Bergdörfer und ein feuriger Nachbar – die Mittelmeer-Insel Kos überzeugt vor allem mit einem: ihrer Vielfalt. Für Entspannung nach einem ereignisreichen Tag wird in gepflegten Hotelanlagen gesorgt.

Placeholder

Direkt am Meer: An den vier Pools des Neptune-Hotel-Resorts entspannt man im Fünf-Sterne-Ambiente.

HO

Während Mykonos sich als schicke Partyinsel positioniert hat, Santorini als romantisches Honeymoon-Ziel gilt und Korfu vor allem Wandervögel anzieht, ist Kos von Klischees und Stereotypen weitestgehend verschont geblieben. Die Vielfalt des Eilands entdeckt man am besten auf einer eintägigen Insel-Tour (buchbar bei Hotelplan). Diese beginnt mit einer spannenden Reise in die Vergangenheit. In der Antike war das Asklepieion Heilzentrum, Tempel und Therme zugleich. Der Legende nach soll Hippokrates, der berühmteste Sohn der Insel, hier seinen für Mediziner bis heute gültigen Eid verfasst haben. Von der beeindruckenden Ruinenstätte ausserhalb von Kos-Stadt geht es ab in die Höhe, genauer gesagt nach Zia.

Placeholder

Quirliges Zentrum: In den bunten Gassen von Kos-Stadt locken zahlreiche Bars und Restaurants.

HO
Mehr für dich

Das beschauliche Bergdorf mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen und blau-weiss gestrichenen Häusern hat sich zur Hochburg für regionales Handwerk entwickelt. Filigrane Keramik, bunte Körbe oder frisch gepresstes Olivenöl: Beim Aussuchen eines Souvenirs hat man die Qual der Wahl. In diversen Tavernen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. «Mein Tipp ist das ‹Oromedon› – sehr leckere lokale Köstlichkeiten und ein super Ausblick», sagt Griechenland-Expertin Katja Müller. Die Hotelplan-Produktmanagerin war erst kürzlich auf Kos. Sie habe sich sicher und wohlgefühlt, berichtet sie. Auf der Ägäis-Insel gibt es wenig Einschränkun- gen aufgrund der Coronavirus-Situation. In den Hotelanlagen werde überall Desinfektionsmittel bereitgestellt. «Es wird auch darauf geachtet, dass ein Sicherheitsabstand eingehalten wird.» Dies gilt ebenso für den Strand, der auf einer Insel-Tour natürlich nicht fehlen darf. Einige der schönsten Buchten findet man auf der Halbinsel Kefalos im Südwesten der Insel. Agios Stefanos oder Paradise Beach heissen die idyllischen Badeziele, die jedes für sich genommen schon einen Ausflug wert wären.

Placeholder

Auf hoher See: Mit dem Segelschiff «MS Eleftheria» auf Insel-Hopping in der östlichen Ägäis.

HO

Archäologie, Kulinarik, Shopping, Strand – wem das alles noch nicht genug ist, der findet nur einen Katzensprung entfernt eine weitere Attraktion: Auf der Nachbarinsel Nisyros schlummert ein Vulkan. Der eindrückliche Krater ist für Touristen begehbar. Links und rechts brodelt, zischt und dampft es. Die Luft riecht nach Schwefel. Nach so einem feurigen Ausflug freut man sich umso mehr auf eine Erfrischung im Hotelpool!

Lesen Sie nächste Woche: Hurghada – die besten Tipps für unvergessliche Ferien am Roten Meer. www.hotelplan.ch

 

Placeholder

Sehenswerter Nachbar: Nisyros beherbergt ne- ben idyllischen Dörfern auch einen aktiven Vulkan.

HO

Den Dodekanes per Schiff erkunden

Sie wollen mehr von Land und Leuten sehen? Unternehmen Sie eine Schiffsreise! Ab Kos läuft die «MS Eleftheria» (Bild links) jeweils samstags zu achttägigen Rundfahrten im nördlichen Dodekanes aus. Einsame Badebuchten und ursprüngliche Hafenorte: An Bord der traditionellen Motorsegeljacht entdeckt man die prächtige Inselwelt abseits der Touristenströme. Auf der Reiseroute liegen Inseln wie Leros, Patmos, Lipsi oder Kalymnos. Auch die kristallklare Lagune vor den Inseln Arki und Tiganakia wird angesteuert. Mit nur fünf Doppelkabinen ist die Privatsphäre auch an Bord gewährleistet. Angebot: Im Preis von CHF 799.– pro Person sind Flug und sieben Übernachtungen mit Halbpension inbegriffen.

www.hotelplan.ch/z-1903390

 

 

Ferien in der Schweiz

Die Serie #auf&davon ist ein Reise-Extra von Redaktion & Verlag der Schweizer Illustrierten zusammen mit Destinationen und Reiseveranstaltern.

Von SEI am 04.09.2020
Mehr für dich