1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Tipps vom Paartherapeuten: So belebt man die Beziehung

7 Tipps für die Beziehung

Eltern, geht fremd! Rät der Paartherapeut

Irgendwo zwischen Windelkübel und Zankerei geht Eltern manchmal die Liebesbeziehung verloren. Wir haben deswegen einen Paartherapeuten gefragt, wie man die Liebe wiederfinden kann. Die sieben Tipps stützen sich auf den Rat von Profi Henri Guttmann aus Winterthur.

Placeholder

Damit Kinder die Paarbeziehung nicht belasten, lohnt es sich, Expertenrat einzuholen.

Plainpicture

Auch wenn ihr wenig Zeit habt, hinterlasst Liebesbotschaften

Kleine Aufmerksamkeiten wecken die Liebe. Schreibt euch Liebesbotschaften auf herumliegende Zettel. Schiebt in einem unbeobachteten Moment die Lieblingsmusik des Partners oder der Partnerin ins CD-Fach des Autoradios. Das weckt bestimmt Erinnerungen. Sendet euch tagsüber ein SMS. Denkt an einander. Auch der absolute Klassiker wird niemals alt: Sendet eurer Liebsten einen Blumenstrauss ins Büro.

Gemeinsam lachen hält die Herzen jung

Es muss ja nicht gerade ein Lach-Yoga-Workshop sein, aber gemeinsam lachen tut der Liebe gut. Es gibt kaum etwas, das mehr verbindet, als einen witzigen Moment zu teilen. Gemeinsam etwas Lustiges zu erleben, ist auch eine optimale Vorlage für Insider-Witze, die nur ihr beide versteht. Besorgt euch einen Babysitter, besucht einen Comedy-Abend, oder schaut gemeinsam Videos von Hazel Brugger. Bewährt haben sich auch heitere, leicht sportliche Aktivitäten wie Minigolf oder Bowling, das klappt sogar, wenn die Kinder dabei sind.

Related stories

Geht fremd - rät der Paartherapeut

Der Klassiker: Geht fremd – aber nur mit dem eigenen Partner / der eigenen Partnerin. Vereinbart ein Date in einer Bar um 20 Uhr. Macht euch schön für einander. Und dann tut so, als würdet ihr euch zum ersten Mal sehen. Und irgendwie tut man das ja auch, wenn man sich ausserhalb des Familienalltags plötzlich in feinem Ambiente und schön zurecht gemacht gegenübersteht.

Springt ab und zu über eure eigenen Schatten

Ein Verwöhntag wirkt Wunder. Macht euch Gedanken, wie ihr gemeinsam einen besonderen Tag verbringen möchtet. Also einmal nur Dinge tun, die beiden Spass machen. Eine andere Variante: Jeder plant einen Tag, der seinem Liebsten besonders gefällt. Die Erfahrung, über seinen eigenen Schatten zu springen, ist auf schöne Weise erfrischend und verbindet.

Macht euch zwischendurch eine richtig grosse Freude - aber pssst!

Überraschungen sind das Gegenteil von Langeweile. Beschenkt euch ab und zu mit Konzerttickets oder einem Wellnesswochenende. Das hilft, den Alltagsstress und die Probleme mit dem Vermieter oder dem Steueramt einfach mal zu vergessen. Dabei könnt ihr gemeinsam schöne Erinnerungen sammeln, die euch durch den Alltagsstress tragen, der bestimmt am nächsten Tag schon wieder an die Türe klopft.

Es sind die kleinen Dinge, die wirklich zählen

Macht aus Gewöhnlichem etwas Aussergewöhnliches. Oft sind es Kleinigkeiten, die eine Beziehung frisch halten. Eine zärtliche Berührung reicht. Am Anfang des Kennenlernens war das selbstverständlich. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Pinnt ein Foto von der ersten gemeinsamen Reise gut sichtbar an den Kühlschrank. Das weckt nicht nur die schönen Erinnerungen, sondern kurbelt auch die Flugzeuge im Bauch wieder an, so wie es am Anfang der Beziehung war.

Geht ruhig mal getrennte Wege, um wieder zusammenzufinden

Time-out! Nicht dass euch das verwirrt, ihr wollt ja die Beziehung kitten, nicht getrennte Wege gehen. Aber: beides ist wichtig. Damit es in einer Beziehung knistert, braucht es gemeinsame Unternehmungen, aber jeder soll auch seine eigenen Freiräume pflegen dürfen. Wer sich für ein paar Stunden oder ein paar Tage räumlich trennt, weiss plötzlich wieder, wie sich Sehnsucht anfühlt. Die prickelnde Freude beim Wiedersehen wirkt sich positiv auf das Beziehungsleben aus. Zudem gibt das wieder neuen, gemeinsamen Gesprächsstoff.

Von SI am 25.04.2019
Related stories