1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Tipps für das Umziehen mit Kindern

Mehr als nur Kisten packen

Mit diesen Tipps wird das Zügeln mit Kindern entspannter

Zugegeben: Komplett stressfrei ist ein Umzug nur in den allerseltensten Fällen. Vor allem wenn Kinder involviert sind, nimmt das Chaos rasch überhand und die Nerven liegen bei allen Beteiligten blank. Wir haben für euch Tipps, die helfen, das Zügeln möglichst problemlos über die Bühne zu bringen.

Umzug, Kind

Kinder können beim Umzug auch eine Hilfe sein.

Getty Images
1. Bereitet die Kinder auf den Umzug vor

Je nach Alter der Kinder bringt ein Umzug für sie grosse Veränderungen mit sich. Vielleicht müssen sie sich von ihren Spielgefährten aus dem Quartier verabschieden oder die Schule wechseln. Stellt sie deshalb nicht von einem Tag auf den anderen vor vollendete Tatsachen. Erklärt ihnen, warum ihr umzieht, was sie am neuen Wohnort erwartet und wie das Zügeln ablaufen wird. 

Mehr für dich
 
 
 
 
2. Zeigt den Kindern ihre neue Umgebung

Das Ungewisse kann Angst machen. Besucht deshalb mit euren Kindern zusammen euren neuen Wohnort und erkundet dort die Umgebung. Zeigt ihnen wenn möglich auch die neue Wohnung und ihr Zimmer. Solltet ihr sehr weit weg zügeln, helfen Bilder, um die Kinder mit dem neuen Daheim vertraut zu machen.

3. Gestaltet das Kinderzimmer gemeinsam

Überlegt zusammen mit den Kindern, wie ihr neues Zimmer eingerichtet werden könnte. Vielleicht kommen sie bald in die Schule und dürfen sich nun ein Pult aussuchen. Oder das kleine Kinderbett wird durch ein «richtiges» ersetzt. Ihr habt grundsätzlich schon alle Möbel? Dann lasst die Kleinen zwei, drei spezielle Deko-Elemente aussuchen.

4. Bezieht sie beim Ausmisten und Packen ein

Ein Umzug ist eine super Gelegenheit, um endlich mal richtig auszumisten. Jedoch ist es nun nicht der beste Moment, den Kindern ihr liebstes Spielzeug oder Kuscheltier wegzunehmen – schliesslich müssen sie sich schon von ihrem gewohnten Umfeld trennen. Schaut gemeinsam, was unbedingt mit sollte in die neue Wohnung und lasst beispielsweise ein Kuscheltier unverpackt, damit das Kind dieses auch während des Umzugs bei sich haben kann.

5. Macht eine Abschiedsparty

Gebt euren Kindern die Chance, sich bewusst vom alten Zuhause zu verabschieden. Schmeisst dazu beispielsweise eine Party, zu der alle Spielgefährten eingeladen sind. Gut möglich, dass die Kinder am Abend etwas traurig sein werden – das gehört zu einem Abschied dazu. Sprecht mit ihnen über ihre Gefühle und zeigt ihnen auf, dass am neuen Ort viele spannende Abenteuer auf sie warten.

6. Organisiert Betreuung

Der Umzug selbst wird für euch am entspanntesten sein, wenn ihr die Kinder Freunden oder Verwandten abgeben könnt. So müsst ihr euch weder Sorgen machen, dass ein Kind über Werkzeuge oder Kisten stolpert, noch Windeln wechseln und Tränchen trocknen. Wenn die Kleinen dann zurück sind, ist das Gröbste bereits erledigt.

7. Macht die Wohnung kindersicher

Bevor die Kinder das neue Zuhause erkunden, solltet ihr darauf achten, ob die Wohnung kindersicher ist. Sind die Steckdosen mit Klebern oder Steckern gesichert? Ist das Treppengitter bereits angebracht? Gibt es Möbel, die kippen könnten und noch befestigt werden müssen? 

8. Geht auf Entdeckungstour

Die Möbel sind aufgebaut und die Wohnung ist kindersicher – höchste Zeit für eine kleine Entdeckungstour durch die neuen Räume. Macht eure Kinder mit ihrem neuen Zuhause vertraut und überlegt nun konkret, wie das Kinderzimmer eingerichtet werden soll. Packt auch die Kisten mit dem Kinderkram möglichst bald aus, damit die Kleinen nicht zu lange im Chaos leben müssen.

Von fei am 25. März 2022 - 14:17 Uhr
Mehr für dich