1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Letzte Tage der Schwangerschaft: Was ihr kurz vor der Geburt tun könnt

Baby-Countdown

Tipps für den Schwangerschafts-Endspurt

Kurz vor der Geburt ziehen sich die Tage in die Länge, die Kraftreserven lassen nach und die Vorfreude ist kaum zum Aushalten. Wir haben für euch eine Liste mit tollen Aktivitäten zusammengestellt, die werdenden Müttern und ihren Babys gut tun.

paar kurz vor der geburt

Vorfreude pur: Werdende Eltern sollten die Zeit vor der Geburt geniessen. 

Getty Images

Seit fast zehn Monaten wächst sie Tag für Tag – die Babykugel. Und nicht nur der Bauch wird rund, auch Brüste, Hintern und Bäckchen sind praller als zuvor. Proportional zu den körperlichen Veränderungen, die so eine Schwangerschaft mit sich bringt, steigt die elterliche Vorfreude aufs Kind schier ins Unermessliche.

Fleissig wird die Erstausstattung für den Nachwuchs zusammengestellt, das Kinderzimmer eingerichtet und Elternratgeber gelesen. Mütter gehen regelmässig zur Untersuchung beim Frauenarzt oder der Frauenärztin, die Väter begleiten ihre Liebsten (bestenfalls freiwillig) zum Geburtsvorbereitungskurs und die Qual der Namenswahl hat man irgendwann auch hinter sich. Sogar die Wochenbetthebamme ist gebucht und die Spitaltasche ist gepackt. Alles ist bereit, das Kind darf dann also kommen.

Mehr für dich

Auch Katy Perry übt sich in Geduld

Fast alles können wir planen. Ausser den Tag, an dem sich das Baby auf den Weg machen und zur Welt kommen will. Diese Zeit des Däumchen drehens zieht sich gefühlt länger dahin als die gesamte Schwangerschaft. Zudem zwickts und ziehts überall – «Ich kann nicht mehr!», hört man dann die werdenden Mütter stöhnen. 

Dies ist halt Teil des Eltern-Games – und gilt natürlich auch für prominente werdende Mütter, die uns in diesem Punkt zur Abwechslung mal nicht eine Nasenlänge voraus sind. Auch sie müssen sich in Geduld üben und nach Möglichkeiten suchen, die letzten Tage vor der Ankunft des neuen Erdlings gut rumzubringen. 

Die hochschwangere US-Sängerin Katy Perry, 35, und ihr Verlobter Orlando Bloom, 43, wurden kürzlich von Paparazzi beim Spaziergang am Strand von Santa Barbara gesichtet. Gemütlich schlendern die beiden barfuss der Sonne entgegen, sie mit Getränkebecher in der Hand, er im Piratenlook. Wir sind grosse Fans von Perrys Ist-mir-doch-egal-was-ihr-von-mir-denkt-es-muss-einfach-nur-bequem-sein-Look samt übergrossem Poncho und Strand-Käppi. Die beiden Superstars erwarten diesen Sommer – wann genau, ist nicht bekannt – ihr erstes gemeinsames Kind. Bereits im Vorfeld haben sie verraten, dass es ein Mädchen wird

Auch auf Instagram kann man immer wieder einen Blick ins Leben der Bald-Mama werfen. Vor Corona war ihr Radius noch grösser, so tankte sie zum Beispiel Kraft in der Wüste. Ende Juni verriet Katy Perry laut «Hello!» in einem Radio-Interview, dass sie während des Lockdowns eine Achterbahn der Gefühle erlebte. «Ich war überfordert, ängstlich, glücklich, voller Freude und depressiv.» Dass sie jetzt wieder vor die Türe gehen darf, hilft ihr bestimmt sehr, die verbliebene Zeit als Schwangere mit positivem Mindset zu meistern.

Und genau darum gehts doch eigentlich: gute Gedanken, Zuversicht und Vertrauen. Kurz vor der Geburt ist – soweit sich das vermeiden lässt – nicht die Zeit der grossen Sprünge und Herkulesaufgaben. Vielmehr sollten Frauen dann auf ihren Körper hören und nur noch das machen, was ihnen gut tut. Damit euch in diesem ganz besonderen Lebensabschnitt die Ideen nicht ausgehen, haben wir eine Liste mit Aktivitäten zusammengestellt:

Gönnt euch was, liebe werdende Mütter

  • Schlafen, schlafen, schlafen – und wenns nicht geht, dann Schlaftipps bei der Gynäkologin holen
  • Spaziergänge im Wald
  • Schwimmen gehen
  • Schwangerschaftsyoga
  • Rückzug und Ruhe
  • Verbindung zum Baby intensivieren mit innerem Dialog: Bist du bereit? Bist du aufgeregt? Wir schaffen das gemeinsam. Es kommt alles gut
  • Musik hören
  • Tagträumen
  • Zur Massage gehen – besonders die Füsse danken es dir
  • Sich eine Pediküre gönnen
  • Noch einmal zum Coiffeur gehen
  • Atemübungen machen
  • Meditieren
  • Gesund essen
  • Abends ins Lieblingsrestaurant gehen
  • Einen Brunch geniessen
  • Hilfe annehmen lernen (wird später von Vorteil sein)
  • Sich mit all den Gefühlen auseinandersetzen: Angst, Ungeduld, Wut, Freude, Liebe
  • Einen Brief ans Ungeborene schreiben
  • Bücher lesen
  • Ein Bad nehmen
  • In Ruhe duschen, eincremen, schminken, frisieren
  • Familie und Freunde treffen
  • Serien und Filme schauen
  • Alleine etwas unternehmen
  • Sex
  • Wehentee kochen (nur in Absprache mit der Gynäkologin)
  • Fotos vom Bauch machen
  • Fotos mit dem Partner machen
  • Darauf vertrauen, dass alles gut kommt
Von Edita Dizdar am 08.07.2020
Mehr für dich