1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. 5 Tipps für gesunde Milchzähne

Kindermund, bleib gesund

Unsere 5 Tipps für gesunde Milchzähne

Die Milchzähne bleiben nur wenige Jahre. Dennoch bedürfen sie guter Pflege. Denn dies wirkt sich auf die Zahngesundheit im Erwachsenenalter aus.

Milchzähne

Milchzähne sind vergänglich. Doch ihre Gesundheit wirkt sich ein Leben lang auf einen Mensche aus.

Getty Images

1. Schreiben und Schrubben

An der Schrift des Kindes erkennt man, ob es die nötige Feinmotorik besitzt, um seine Zähne komplett selber pflegen zu können. «Erst wenn Ihr Kind flüssig Schreibschrift schreiben kann, ist es in der Lage, selbst für saubere Zähen zu sorgen», hält der Schulgesundheitsdienst der Stadt St. Gallen fest.

2. Kleiner Satz, grosse Wirkung

Selber Zähne putzen, das macht Spass. Aber hinhalten, wenn die Eltern danach noch richtig sauber machen, finden viele Kinder total überflüssig. Hier hilft es, den Spiess einfach umzudrehen. «Erst putze ich dir die Zähne, dann kontrollierst du sie und machst es noch besser!» Welches Kind kann da widerstehen?

3. Wo die Zahngesundheit beginnt

Die Zahngesundheit des Kindes fängt bei seinen Eltern an. Es gilt, die eigene Zahngesundheit zu pflegen und niemals einen Nuggi oder Löffel des Kinds abzulecken, denn so könnten sie Bakterien an die Kinder weitergeben. Sind die ersten Zähnchen da, fängt das Putzen an. Da Milchzähne weichen Zahnschmelz haben, können Eltern sie am Anfang mit einem Wattestäbchen reinigen. Der Aufwand lohnt sich: Kinder mit gesunden Milchzähnen sind zu 90 Prozent auch im Erwachsenenalter zahngesund.

Mehr für dich

4. Der Salassaucen-Trick

Augen auf bei der Lebensmittelwahl! Nicht nur Zucker schadet den Zähnen, auch Säure greift den Zahnschmelz an. Zahnarzt-Tipp: Salatsauce lässt sich zahnfreundlicher zubereiten, wenn man einen Teil des Essigs durch Bouillon ersetzt. Stärkend sind kalziumhaltige Lebensmittel. Zuckerfreier Kaugummi hilft, den Speichelfluss anzuregen, was ebenfalls die Zähne schützt.

5. KAI kann helfen

Die KAI-Zahnputztechnik bringt System in die Putzroutine. Kinder können den Buchstaben K-A-I folgen:  Kauflächen (hin und her bürsten), Aussenseiten (mit der Bürste Kreise zeichnen), Innenseiten (vom Zahnfleisch weg bürsten). Erst oben, dann unten. Trainieren können die Kinder diese Technik bereits ab drei Jahren.

Von KMY am 02.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer