1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Was Eltern tun können, wenn die Kinder den Kontakt abbrechen

Gründe verstehen, richtig reagieren

Was Eltern tun können, wenn ihre Kinder den Kontakt abbrechen

Es kommt extrem selten vor, aber manchmal brechen Kinder im Erwachsenenalter den Kontakt zu ihren Eltern rigoros ab. Wie kommt es soweit? Welche Warnsignale gibt es und wie können Eltern damit umgehen, dass ihr Kind sich von ihnen distanziert? Wir haben bei Prof Dr. Beate Schwarz, Expertin für Entwicklungs- und Familienpsychologie, nachgefragt.

Photo Taken In Born, Germany

Manche Kinder entscheiden sich im Erwachsenenalter, sich von ihren Eltern abzuwenden. Dahinter steckt ein Leidensweg.

Getty Images/EyeEm Premium

Beate Schwarz, wie häufig kommt es vor, dass Kinder im Erwachsenenalter den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen?
Es gibt extrem wenig Forschung zu diesem Phänomen. Wahrscheinlich, weil es wirklich selten vorkommt. Ein paar wenige Forschungsarbeiten befassen sich damit, indem sie Menschen, die einen Kontaktabbruch erlebt haben, nach den Gründen befragen oder aber therapeutische Berichte auswerten. Das ist die dürftige empirische Basis.
 
Können dennoch gewisse Gründe für einen Kontaktabbruch seitens der Kinder festgestellt werden?

Subjektiv empfunden sind es immer schwerwiegende Gründe und oft steckt eine lange Geschichte dahinter. Wenn Kinder den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen, ist das keine spontane oder kurzfristige Entscheidung. Ein wichtiger Auslöser sind Missbrauchserfahrungen oder schwerwiegende emotionales Fehlverhalten durch die Eltern.
 
Was müssen wir uns unter emotionalem Fehlverhalten vorstellen?
Verschiedene Arten von Verhaltensweisen der Eltern, die von den Kindern als extrem unangemessen erfahren werden. Wenn die Eltern schon in der Kindheit extrem streng und kontrollierend waren und das dann im Erwachsenenalter weiterziehen. Oder wenn die Kinder für alles zum Sündenbock gemacht werden und keinerlei emotionale Nähe erfahren. Oder wenn die Kinder den Eindruck haben, dass sie nur für das Wohlergehen der Eltern zu sorgen haben. Dann gibt es weitere Gründe, die nicht zu emotionalem Fehlverhalten gezählt werden, aber häufig vorkommen. Der ganze Bereich von Vertrauensmissbrauch oder dem Gefühl, verraten worden zu sein, etwa, wenn nach Jahren ein Familiengeheimnis ans Tageslicht kommt.

Mehr für dich
 
 
 
 

«Dem Kontaktabbruch geht fast immer eine sehr lange Geschichte von Enttäuschungen und Gesprächsversuchen voran.»

Prof. Dr. Beate Schwarz

Wenn sich ein solches Ereignis über die Jahre ankündigt, warum sind Eltern dennoch überrascht, wenn ein Kind den Kontakt zu ihnen abbricht?
Tatsächlich können sich Eltern, die einen Kontaktabbruch erleben, diesen häufig nicht erklären. Überrascht sind sie wohl, weil das nichts ist, womit man allgemein rechnet. Es kommt ja wirklich äusserst selten vor. Zwar gibt es viele schlechte oder schwierige Eltern-Kind-Beziehungen, aber zum kompletten Bruch kommt es in extrem wenigen Fällen.
 
Gibt es Warnsignale, auf die die Eltern achten könnten?
Von den erwachsenen Kindern, die nach dem Kontaktabbruch befragt wurden, haben viele erklärt, dass sie über einen langen Zeitraum Signale gesendet haben: das Gespräch gesucht oder angedeutet, dass sie unter gewissen Umständen leiden. Dass sie jedoch auch das Gefühl gehabt hätten, nicht wahrgenommen zu werden. Dem Kontaktabbruch geht fast immer eine sehr lange Geschichte von Enttäuschungen und Gesprächsversuchen voran. Die Warnzeichen können sehr individuell sein. Werden sie nicht wahrgenommen, ist der Kontaktabbruch das letzte Mittel.

«Es wird ja relativ viel an Selbstreflexion und Eingeständnis von eigenen Fehlern verlangt.»

Prof. Dr. Beate Schwarz

Wie reagieren Eltern richtig, wenn es zum Kontaktabbruch kommt?
Bricht ein Kind den Kontakt ab, ist die Chance erst einmal vertan, ein Gespräch zu führen. Eltern befinden sich in einer heiklen Situation. Jeder Versuch, das Kind zu kontaktieren, könne erneut so interpretiert werden, dass die Eltern die Grenzen des Kindes nicht respektieren.
 
Also bleibt nur die Akzeptanz?
Im ersten Moment sind Eltern tatsächlich relativ machtlos. Was sie tun können, ist, ihren Anteil an der Sache anzuerkennen. Wenn man das Leid des Kindes anerkennt und bereit ist, an sich zu arbeiten, ist vielleicht eine Annäherung möglich.
 
In wie vielen Fällen ist der Kontaktabbruch nur vorübergehend?
Auch da gibt es keine genauen Zahlen. In den Studien zeichnet sich jedoch ab, dass es eher ein vorübergehender Status ist. Die Eltern-Kind Beziehung hat eine grosse normative Kraft. Auf einen Kontaktabbruch kann zu einem späteren Zeitpunkt ein Annäherungsversuch folgen. Hat es in der Zwischenzeit keinerlei Weiterentwicklung auf der Elternseite gegeben, kann es jedoch sein, dass es erneut zum Abbruch kommt.
 
Was können Eltern in der Zwischenzeit ganz konkret tun?
Viele Kinder lassen den Kontaktabbruch therapeutisch begleiten. Bei den Eltern ist es sehr empfehlenswert, dass sie sich ebenfalls professionelle Hilfe holen. Es wird ja relativ viel an Selbstreflexion und Eingeständnis von eigenen Fehlern verlangt. Wenn alles beim Alten bleibt, wird es langfristig kaum einen Weg zurück geben.

Mehr zum Thema

Unter folgenden Links haben wir für euch weitere Artikel zu Problemen in der Eltern-Kind-Beziehung zusammengefasst:

Von KMY am 5. Juli 2022 - 17:37 Uhr
Mehr für dich