1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. 27 Dinge, die wir Eltern echt nicht mehr hören wollen

Kleine Kinder, kleine Probleme .....

27 Dinge, die Eltern nicht mehr hören wollen

«Es ist nur eine Phase» oder «Och, das Kind isst noch keinen Brei?». Liebe Eltern, Grosseltern, Freunde und alle anderen, wir präsentieren Aussagen, die wir ins Nirwana schicken und nie mehr zu Ohren bekommen wollen.

Gestresste Mutter und zwei Kinder

Bei gewissen Aussagen wollen wir unser Eltern-Gesicht einfach nur noch ins Kissen vergraben.

Getty Images/Westend61

1. «Schlaf wenn dein Kind schläft.»
Ok, cool. Und du schmeisst unseren Haushalt, machst die Wäsche und kochst uns eine warme Suppe?

2. «Das hat uns früher auch nicht geschadet.»
Nur weil dir deine Mutter den Hintern mit den Holz-Zoggeli versohlt hat, müssen/wollen/tun wir das jetzt nicht mit unseren Kleinen.

3. «Da müsst ihr jetzt echt konsequent sein.»
Du auch. Im keine ungefragten Tipps erteilen.

4. «Jedes Kind ist anders.»
Jetzt stell dir mal vor, das wussten wir noch bevor wir selber welche bekommen haben.

Mehr für dich
 
 
 
 

5. «Ein Kind ist kein Kind.»
Doch, ist es. Und zwar mit allem, das dazu gehört: Einem komplett neuem Leben, Schlafentzug, Höhen, Tiefen, Lachern ... aber war erzähle ich dir. Du weisst es sowieso besser.

6. «Ui, der/die ist aber klein für ihr/sein Alter..»
Was, ausser uns Sorgen machen, sollen wir mit dieser Aussage anfangen?

7. «Ui, der/die ist aber gross für ihr/sein Alter.»
Willst du uns grad noch mitteilen, wie die besten Wachstumshemmer heissen?

8. «Kleine Kinder, kleine Sorgen, grosse Kinder, grosse Sorgen ...»
Sagtest du nicht eben erst gerade, dass jedes Kind anders ist?

 

9. «Das sind bestimmt Koliken/die Zähne/ein Virus/die Masern/Frostbeulen.»
Möglich ists. Möglich ist aber auch, dass wir absolut keine Ahnung haben. Einfach weil wir keine Kinderärzte sind.

10. «Lasst das Baby auf keinen Fall bei euch im Bett schlafen.»
Und was, wenn es genau das ist, was wir wollen?

11. «Das ist ganz typisch für den Wachstumsschub.»
Okay, und jetzt?

12. «Gechillte Eltern, gechillte Kinder, gestresste Eltern, gestresste Kinder ...»
Selbst wenn das wahr ist, du hilfst keinen gestressten Eltern, wenn du ihnen diesen Satz unter die Nase reibst. Wirklich nicht.

Krankes Kind

Wenn das Kind krank wird, mutiert das Umfeld gerne zu Hobby-Ärzten.

Getty Images/Cavan Images RF

13. «Das Kind isst noch keinen Brei!?»
Bist du Babyernährungs-ExpertIn?

14. «Das Kind trinkt immer noch Schoppen?»
Bist du Babyernährungs-ExpertIn?

15. «Gib deinem Kind ja keine Süssigkeiten!»
Doch!

16. «Du hast schon abgestillt?»
Bist du Babyernährungs-ExpertIn?

17.«Du stillst immer noch?!»
Bist du Babyernährungs-ExpertIn?

18. «Bald seid ihr aus dem Gröbsten raus!»
Wie war das mit den kleinen Kindern und den kleinen Sorgen...?

19. «Geniess die Zeit, sie geht so schnell vorbei.»
Und dann? Macht das Kinderhaben keinen Spass mehr?

20. «Vergiss Sex!»
Ähm. Nein. 

Küssende Eltern

Mit etwas Organisation kann man auch als Eltern von kleinen Kindern wirklich gut noch Sex haben!

Getty Images

21. «Ihr müsst eurem Kind UNBEDINGT .....»
Das ist simpel. Wir müssen nicht.

22. «Das ist alles nur eine Phase.»
Wohl wahr. Und dennoch bringt uns das jetzt gerade in dieser strengen Phase absolut rein gar nichts.

23. «Die ersten drei Jahre sind die härtesten.»
Dürfen wir nochmal nachhaken: Wie war das mit den kleinen Kindern und den kleinen Problemen?

24. «Und wann kriegt euer Kind ein Geschwisterchen?»
Eventuell bald. Eventuell nie. Eventuell geht dich das nichts an.

25. «Vergesst Pärchen-Zeit, geschweige denn Zeit für sich.»
Nöö, tun wir nicht. Alles eine Frage der Organisation.

26. «Typisch Einzelkind!»
Typisch du!

27. «Ihr müsst das Kind auch mal schreien lassen!»
Zum Glück müssen wir das nicht!

Von mzi am 18. April 2022 - 07:09 Uhr
Mehr für dich