1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Annina Campells Baby ist da

Jetzt sind sie zu fünft

Annina Campells Baby ist da

Annina Campbell hat vergangenen Sonntag einen gesunden Buben zur Welt gebracht. Mit schweizer-illustrierte.ch spricht die TV-Frau über die Baby-Bubble und verrät den Namen des jüngsten Familienzuwachses.

Annina Campbell mit Sohn

Annina Campbell mit ihrem Sohn Gioàn-Raphaël.

ZVG

Annina Campell, 37, schwelgt im Glück. Vorgestern Sonntag bringt die SRF-Moderatorin einen gesunden Buben zur Welt.

Für Campell, die bereits die Töchter Anna Nina, 6, und Serafina, 2, hat, eine neue Erfahrung, die eine besondere Herausforderung mit sich brachte. «Die Namensfindung bei den Mädchen war viel einfacher», sagt die Moderatorin zu schweizer-illustrierte.ch und lacht.

Annina Campell im SI.Talk

«Ich bin keine einfache Schwangere»

loading...
Moderatorin Annina Campell wird im Juni zum dritten Mal Mama. Im SI.Talk erzählt die hochschwangere Bünderin, weshalb ihr Mann Marc derzeit viele Nerven mit ihre braucht und verrät, weshalb die dritte Schwangerschaft die bisher schwierigste ist. Sina Albisetti
Mehr für dich

Der jüngste Spross heisst Gioàn-Raphaël, verrät Campbell. «Den Namen dachten wir übrigens erfunden zu haben. Aber es gibt ihn glaubs doch schon.» Für Campell kein Problem: «Ich bin einfach froh, dass wir uns auf einen Namen einigen konnten.» 

Die ersten Tage zu fünft geniesst die Familie in vollen Zügen. «Ich bin gespannt auf den Familienalltag mit drei Kids. Aktuell befinde ich mich in der total magischen Baby-Bubble, die ich ein letztes Mal in vollen Zügen geniesse.» 

Den Fussballmatch hat Gioàn-Raphaël verpennt

Das erste grosse Happening in seinem Leben, die Qualifikation für das Viertelfinale der Schweizer Nationalmannschaft an der Fussball-Europameisterschaft gestern Montag, hat  Gioàn-Raphaël verpfuust, wie Annina erzählt: «Gioàn-Raphaël hat den Match gestern leider verpennt. Aber ich als Neu-Buben-Mami hatte alles parat für uns und bin froh, dass ich das grosse Ereignis nicht verpasst habe!»

Apropos Neu-Buben-Mami: Bis zur Geburt wussten Campell und ihr Partner nicht, ob sie einen Buben oder ein drittes Mädchen bekommen. Das Paar liess sich, wie bei den ersten zwei Kindern, in Sachen Geschlecht überraschen.

Von Maja Zivadinovic am 29. Juni 2021 - 16:27 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer